F: Guido Brennecke
F: Guido Brennecke

Der 5. Spieltag der Kreisliga Bentheim

Brandlecht wieder an der Spitze

Die SpVgg Brandlecht- Hestrup hat nach dem 4:1- Sieg gegen Neuenhaus wieder die Tabellenführung in der Kreisliga übernommen.

Der SC Union Emlichheim war an diesem Wochenende spielfrei.

Der Überblick über den 5. Spieltag der Kreisliga Bentheim:

SV Borussia 08 Neuenhaus - SpVgg Brandlecht-Hestrup 1:4

„Warum wir zur Pause mit 2:0 führen weiß keiner so genau“, beschrieb Brandlechts Coach Matthias Hartwich den ersten Durchgang seiner Mannschaft. Jannis Kethorn (11.) und Max Heuermann (18.) hatten die Gäste mit 2:0 in Führung gebracht. Dabei kamen die Brandlechter in der ersten halben Stunde nicht gut in die Partie und standen in der Defensive immer wieder vor Problemen. Die sich bietenden Möglichkeiten im ersten Durchgang wusste Borussia Neuenhaus aber nicht zu nutzen.

Nach dem Wechsel gelang Marco Duchewitz in der 55. Minute der Anschlusstreffer. Vorausgegangen war ein Stellungsfehler in der Brandlechter Hintermannschaft. Mit einem verwandelten Foulelfmeter stellte Jannik Moggert in der 63. Minute den alten Abstand aber wieder her und Max Heuermann erhöhte noch auf 4:1 (73.). Damit war das Spiel zu Gunsten der Gäste entschieden.

„Das Ergebnis ist verdient, auch wenn am Ende zu hoch ausfällt“, bilanzierte Hartwich. Neuenhaus Teammanager Jens Wolts sagte: „Wir waren nach vorne nicht zwingend genug. Bei den Gegentoren haben wir Brandlecht zu viel Platz gelassen. Insgesamt war es offensiv und defensiv zu wenig von uns.“


Schiedsrichter: Heiko Höllmann (SV Vorwärts)
Tore: 1:0 Jannis Kethorn (11.), 1:2 Marco Duchewitz (55.), 2:0 Max Heuermann (18.), 3:1 Janek Moggert (63. Foulelfmeter), 4:1 Max Heuermann (73.)


SV Hoogstede - SV Union Lohne II 5:1

Ein torreiches Spiel mit drei Elfmetertreffern sahen die Zuschauer in Hoogstede am Freitag.

Hoogstede begann gut und führte durch Treffer von Sascha Gerdes (5.) und Benjamin Koops (17.) früh mit 2:0. Die Gäste aus Lohne hatten zunächst keinen Zugriff auf das Spiel und kamen erst nach dem 0:2 zu Torchancen. Den 1:2- Anschlusstreffer besorgte Stefan Horn in der 27. Minute durch einen verwandelten Handelfmeter. Hartmut Vrielmann hatte den Ball im Sechszehner an die Hand bekommen. Dies war gleichzeitig auch der Halbzeitstand, der für die Lohner eher schmeichelhaft war, denn Hoogstede spielte gut nach vorne und hatte durchaus Chancen höher zu führen.

Im zweiten Durchgang gewann der Gastgeber die Oberhand. Lohne fand keine Lösungen und war insgesamt zu harmlos. Thorben Gerdes (49. Elfmeter), Luca- Jan Jonker (79.) und Thorben Kröger (87. Elfmeter) sorgten am Ende für den klaren 5:1- Sieg des SV Hoogstede. Durch den Platzverweis für Michael Schnieders in der 83. Minute, musste die Lohner Reserve das Spiel zu zehnt beenden.

„Aufgrund des hohen Einsatzes trotz heißer Temperaturen und der spielerischen Leistung, haben wir uns den Sieg mehr als verdient. Die Wiedergutmachung vom 0:4 gegen Bentheim II ist uns mehr als gelungen“, freute sich Hoogstedes Mathis Lübbers über den Sieg. Lohnes Trainer Daniel Merschel war natürlich nicht sehr glücklich über die Leistung seiner Elf: „Nach den Spielen voher war dieses Spiel natürlich enttäuschend. Das Ergebnis ist auch in der Höhe ok.“


Schiedsrichter: Jenko Hintze (Sparta Nordh)
Tore: 1:0 Sascha Gerdes (5.), 2:0 Benjamin Koops (17.), 2:1 Stefan Horn (27. Foulelfmeter), 3:1 Thorben Gerdes (49. Foulelfmeter), 4:1 Luca-Jan Jonker (79.), 5:1 Thorben Kröger (87. Foulelfmeter)
Platzverweise: Gelb-Rot gegen Michael Schnieders (83./SV Union Lohne II)


Heseper SV - GSV Ringe-Neugnadenfeld 2015 0:2

Im fünften Anlauf war es der erste Sieg für den GSV Ringe- Neugnadenfeld.

Bei hohen Temperaturen war es ein Spiel auf mäßigem Niveau- mit dem besseren Ausgang für die Gäste. Von Beginn an war der GSV besser im Spiel, verschob gut und ließ Hesepe nicht ins Spiel kommen. Jedoch vergaben sie die eigenen Chancen teils fahrlässig. Auch der Heseper SV konnte die wenigen Möglichkeiten nicht nutzen. Somit ging es torlos in die Pause.

Nach dem Wechsel wurde das Spiel zunächst ausgeglichener. Im Laufe der Zeit wurde Ringe- Neugnadenfeld dann aber wieder besser und ging in der 81. Minute durch Rudi Zwick verdient in Führung. Spätestens mit dem 2:0 durch Jens van Münster in der Nachspielzeit war der Auswärtssieg dann perfekt.

„Wir haben die Chancen nicht genutzt und waren darüber hinaus nur mit anderen Dingen beschäftigt. Dann geht so ein Spiel halt nicht 0:0 aus. Dass ausgerechnet der bis dahin fehlerfreie Torwart patzt, passt dann zum Spiel. Insgesamt haben wir zu wenig Fußball gespielt und zu viel gemeckert“, war Hesepes Coach Michael Glöckner nicht zufrieden mit dem Auftritt seiner Mannschaft. GSV- Co- Trainer Günter Egbers freute sich, dass es endlich mit dem Sieg geklappt hat: „Der Heseper SV hatte vielleicht einen schlechten Tag heute, aber wir haben es ganz gut gemacht bei den Temperaturen und kaum etwas zugelassen. Ein Lob an das Team!“


Schiedsrichter: Klaus Humbert (SV Vorwärts)
Tore: 0:1 Rudi Zwick (81.), 0:2 Jens van Münster (96.)


SV Olympia Uelsen - SV Grenzland Laarwald 4:2

Mit einem lupenreinen Hattrick in der ersten Halbzeit, hatte Uelsens Torjäger Malte Gülker einen sehr hohen Anteil am Sieg seiner Mannschaft.

Dabei erwischte Laarwald zunächst den besseren Start. Durch ein kurioses Eigentor von Guido Vrielmann führten sie nach acht Minuten mit 1:0. Vier Minuten später verwandelte Malte Gülker einen Foulelfmeter für Uelsen. Als sich Laarwalds Jan Teunis nach gut 20 Minuten am Knie verletzte, verlor der SVG den Faden. Das nutzte Gülker mit einem Doppelschlag in der 29.- und 30. Minute aus und machte damit seinen Hattrick perfekt. In der Folge ließen die Hausherren noch weitere Chancen aus. Somit kam Laar noch vor der Pause zum Anschlusstreffer durch Henning Wolbert in der 44. Minute. Damit war wieder alles offen.

Nach der Pause übernahm Laarwald die Kontrolle, verpasste es allerdings den Ausgleich zu erzielen. Mit dem 4:2 durch Malte Hölmann in der 65. Minute, war das Spiel zu Gunsten der Uelsener gelaufen.

Laarwald Trainer Albert Lichtendonk meinte: „Es passte für uns heute nicht viel zusammen. Uelsen gewinnt nicht ganz unverdient. Sein Gegenüber Lucas Beniermann sagte: „Aufgrund der Vielzahl der klaren Torchancen geht der Sieg für uns heute in Ordnung.“

An dieser Stelle Gute Besserung an Jan Teunis!!!


Schiedsrichter: Sandra Höllmann (SV Vorwärts)
Tore: 0:1 Guido Vrielmann (8. Eigentor), 1:1 Malte Gülker (12. Foulelfmeter), 2:1 Malte Gülker (29.), 3:1 Malte Gülker (30.), 3:2 Henning Wolbert (44.), 4:2 Malte Hölman (65.)


TSV 1958 Georgsdorf - SV Veldhausen 07 4:0

Nach dem 0:4 am Freitag gegen Sparta, verlor der SV Veldhausen auch am Sonntag mit 0:4 gegen den TSV Georgsdorf.

Schon in der 5. Minute brachte Hendrik Berends den Aufsteiger mit 1:0 in Führung. Ruhe gab der Treffer den Hausherren aber nicht. Viele Ungenauigkeiten auf beiden Seiten bestimmten das Spiel. Denis Japs hatte für die Gäste den Ausgleich auf dem Fuß, sein Schuss war jedoch zu ungenau. In der 38. Minute erhöhte Henning Glüpker auf 2:0 für Georgsdorf, was gleichzeitig der Pausenstand war.

Nach der Pause zog sich der TSV zurück und überließ Veldhausen das Spiel. Dadurch ergaben sich Räume und Kontergelegenheiten für Georgsdorf. So entstanden auch die Treffer zum 3:0 in der 58. Minute durch Tobias Schnieders und zum 4:0 in der 72. Minute durch Maximilian Körner. Damit war das Spiel durch.

„Wir waren heute einfach nicht richtig im Spiel und haben verdient verloren“, meinte Veldhausens Benjamin Wagner. Auch für Georgsdorfs Trainer Hartmut Werning war es „ein verdienter Sieg, der aber um ein Tor zu hoch ausfällt.“


Schiedsrichter: Fynn Osseforth (Wietmarschen)
Tore: 1:0 Hendrik Berends (5.), 2:0 Henning Glüpker (38.), 3:0 Tobias Schnieders (58.), 4:0 Maximilian Körner (72.)
Platzverweise: Gelb-Rot gegen Michel Klokkers (78./TSV 1958 Georgsdorf)


ASC Grün Weiß 49 Wielen - SV Vorwärts Nordhorn II 3:3

„Wir machen ein gutes Spiel, gehen aber leider wieder nicht als Sieger vom Platz“, sagte ASC- Kapitän Jens- Andre Hendriks nach dem Spiel.

Die Gäste aus Nordhorn waren gleich gut drin im Spiel und gingen mit der ersten Chance durch Dennis Oude- Holtkamp in der 4. Minute in Führung. Danach verloren die Gäste aber den Faden und der ASC konnte das Spiel drehen. Rene Möllermann (17.) und Jens- Andre Hendriks (28.) trafen zum 2:1 für die Wielener. Die Hausherren hatten das Geschehen im Griff und mussten dennoch aus dem Nichts noch vor dem Pausentee den Ausgleich schlucken. In der 39. Minute war es erneut Dennis Oude- Holtkamp der für Vorwärts II traf.

In Durchgang Zwei entwickelte sich ein offenes Spiel. Zunächst kam Wielen mit viel Schwung aus der Kabine und ging wieder verdient in Führung. Jens- Andre Hindriks traf zum 3:2 für den ASC (65.). Im Anschluss daran verpassten es die Gastgeber den Deckel drauf zu machen. Auch weil ein weiterer Treffer zum 4:2 wegen Abseits nicht gegeben wurde. Zum Ende der Begegnung warfen die Gäste noch einmal alles nach vorne und kamen noch zum 3:3- Ausgleich durch Roland Dryzmala drei Minuten vor dem Ende.

Vorwärts- Keeper Daniel Klefing äußerte sich wie folgt: „In diesem Spiel war sicher mehr drin. Aber nach zweimaligem Rückstand haben wir wenigstens einen Punkt für die Moral geholt.“ „Wir müssen weiter arbeiten und unsere einfachen Fehler probieren schnell abzustellen“, ergänzte ASC- Kapitän Hendriks noch.


Schiedsrichter: Jürgen Ehses (Sparta Nordh)
Tore: 0:1 Dennis Oude-Holtkamp (4.), 1:1 Rene Möllerman (17.), 2:1 Jens-André Hendriks (28.), 2:2 Dennis Oude-Holtkamp (39.), 3:2 Jens-André Hendriks (65.), 3:3 Roland Drzymala (87.)


NS Sparta 09 Nordhorn - SV Bad Bentheim II 2:2

Ein leistungsgerechtes Unentschieden gab es im Duell Sparta Nordhorn gegen den SV Bad Bentheim II.

Zunächst kam der SVB nicht ins Spiel und Sparta übernahm die Kontrolle. Sie kamen somit auch zu Gelegenheiten einen Treffer zu erzielen. Im Laufe der Zeit wurden die Gäste dann aber besser und kamen ebenfalls zu Chancen. Es entwickelte sich ein munteres Spiel ohne Treffer bis zur Pause.

Auch im zweiten Durchgang war es weiter ausgeglichen mit dem Unterschied, dass nun Treffer fielen. Den Auftakt machte Sparta mit einem direkt verwandelten Freistoß von Oliver Stolte in der 51. Minute . Jens Teipen schlug in der 55. Minute zurück und erzielte den 1:1- Ausgleich. Sofort im Gegenzug wieder die Führung für Sparta. Diesmal konnte sich Hubertus Kösters in die Torschützenliste eintragen (56.). Doch auch diese Führung konnten hatte nicht lange Bestand. Nilas Modic vollendete einen schön vorgetragenen Angriff zum 2:2- Endstand in der 64. Minute.

„Wenn man zweimal führt ärgert man sich natürlich erst einmal, dass es nicht zum Sieg gereicht hat. Aber das Ergebnis geht absolut in Ordnung. Wir sind gut in die Saison gestartet und voll und ganz zufrieden“, meinte Spartas Keeper Oliver Voet. SVB- Trainer Dennis Fischer sagte zum Ausgang des Spiels: „Es war ein Spiel mit tollen Torraumszenen auf beiden Seiten. Wir haben in den letzten Jahren bei Sparta nie etwas Zählbares mitgenommen und haben oft versagt. Heute sind wir zweimal zurückgekommen und hatten weitere Chancen. Das war eine tolle Moral der Mannschaft. Mit zehn Punkten nach vier Spielen und dazu noch ungeschlagen, ist es eine tolle Leistung. Wir wollen weiter hungrig sein aber auch bescheiden bleiben.“


Schiedsrichter: Karsten Müller (SV Vorwärts)
Tore: 1:0 Oliver Stolte (51.), 1:1 Jens Teipen (55.), 2:1 Hubertus Köster (56.), 2:2 Nilas Modic (64.)

Aufrufe: 028.8.2016, 19:30 Uhr
Stefan LühnAutor

Verlinkte Inhalte