– Foto: Markus Jung

Der 5. Spieltag der Kreisliga Bentheim

Lohne II verliert erstmals

Am 5. Spieltag hat es die Reserve des SV Union Lohne zum ersten Mal erwischt. Sie verloren gegen die SpVgg Brandlecht- Hestrup. Neuenhaus und Vorwärts II bleiben dagegen ohne Punktverlust. Die Partie des SVW gegen SuSa lief nur ganze 30 Sekunden und wurde dann abgebrochen.

Hier alles zum 5. Spieltag der Kreisliga Bentheim.

Bad Bentheim II
2:3
SV Vorwärts II

Auch das fünfte Spiel in Serie gewann der SV Vorwärts II. Gegen Bentheim II drehten sie das Spiel nach einem 0:2- Rückstand.

Bentheims Trainer Malte Frensch sah es so: „Wir sind gut ins Spiel gekommen und haben kontrolliert nach vorne gespielt. Zwei Chancen haben für eine 2:0 Führung gereicht. Dasselbe gilt danach für Vorwärts, die jeweils unsere Passivität hinten eiskalt ausgenutzt haben. Auch in der zweiten Halbzeit war es kein Chancenfestival, allerdings hat Vorwärts eine Chance genutzt, wir nicht. Die Moral hat gestimmt, ein Punkt wäre nicht unverdient gewesen.“

Zufrieden war Vorwärts- Spielertrainer Dennis Oude- Holtkamp, der sich selber in die Torschützenliste eintragen konnte: „Kompliment an die Mannschaft. Die letzte Woche war durch den positiven Coronafall natürlich etwas unruhig und wir lagen durch die ersten beiden Torschüsse von Bentheim 0:2 hinten. Dann zurückzukommen und verdient zu gewinnen, das spricht für sich.“

Union Lohne II
0:1
Brandlecht

Mit einem knappen 1:0- Sieg, fügte die SpVgg Brandlecht- Hestrup dem SV Union Lohne II die erste Niederlage zu.

Lohnes Trainer Sebastian Wolf: „In einem typischen 0:0- Spiel gewinnt Brandlecht mit einem sehenswerten Freistoß durch Steffen Feldkamp. Wir haben zu wenig Durchschlagskraft nach vorne gehabt und die wenigen Chancen nicht zum Ausgleich genutzt. Einen Vorwurf kann ich meiner Mannschaft nicht machen. Sie haben über 90 Minuten das Feld umgepflügt und alles versucht.“

Brandlechts Trainer Gerd Heuermann sagte: „In der ersten Halbzeit waren wir die bessere Mannschaft und hatten drei große Tormöglichkeiten. Wir gehen verdient mit einem 1:0 in die Pause. In der zweiten Halbzeit drückte Lohne- ohne aber zwingende Torchancen zu haben. Wir hätten zum Ende hin den Sack zu machen müssen mit dem 2:0. Da wir es nicht geschafft haben, war es bis zum Ende spannend. Aber über 90 Minuten gesehen, war es ein verdienter Sieg gegen den Tabellenführer.“

Emlichheim
0:0
SG Bad Bent.

Ein torloses Remis gab es im Duell des SC Union Emlichheim gegen die SG Bad Bentheim.

SCU- Trainer Jan Berg: „In der ersten Hälfte war es ein sehr ausgeglichenes Spiel. Wir haben viel zu verhalten gespielt und hatten nicht genug Spannung. In der zweiten Hälfte war es ein sehr einseitiges Spiel mit vielen Möglichkeiten auf unserer Seite. Meine Mannschaft hat die Aufgaben gut umgesetzt, jedoch ist es für einen Dreier am Ende an der Chancenverwertung gescheitert. Die beste Möglichkeit in der 85. Minute vergeben wir aus 10 Metern, so dass es am Ende für uns zwei verlorene Punkte sind. Wir hoffen, in der kommenden Woche wieder auf den Großteil der Mannschaft zurückgreifen zu können.“

„In einem schwachen Kreisligaspiel, können wir uns schlussendlich bei unserem starken Keeper bedanken, dass wir die Heimreise nicht mit leeren Händen antreten müssen. In der ersten Halbzeit war es ein ausgeglichenes Spiel mit wenig Torchancen auf beiden Seiten. In der zweiten Halbzeit kam Emlichheim entschlossener aus der Kabine und hatte die besseren Torchancen. Am Ende haben wir das notwendige Glück für den Punktgewinn, welches uns in den letzten Wochen gefehlt hat“, heißt es aus den Reihen des Bentheimer Trainerteams.

Ringe- Ngnf.
0:3
Veldhausen

Auch nach dem 5. Spieltag wartet der GSV Ringe- Neugnadenfeld weiterhin auf den ersten Sieg. Im Spiel gegen den SV Veldhausen, gab es zu Hause eine 0:3- Niederlage.

Hannes Krüger vom GSV meinte: „Wir konnten leider keine gute Leistung auf den Platz bringen und sind deshalb gegen eine starke Veldhauser Mannschaft nie für Punkte in Frage gekommen. Veldhausen hat das Spiel dominiert und auch noch die ein oder andere Möglichkeit liegen gelassen. Davon lassen wir uns aber nicht umwerfen und werden in der nächsten Woche wieder alles reinhauen.“

Veldhausens Trainer Timo Schuman sagte zufrieden: „Über 90 Minuten haben wir die Partie dominiert! Das einzige was ich der Truppe vorwerfen muss, ist die mangelnde Chancenverwertung in Halbzeit Zwei. Unsere Personallage ist angespannt, die Truppe hat heute aber gezeigt, dass wir es gemeinsam auffangen. Mit Maxi Grimm und Hendrik Egbers haben zudem noch zwei A- Jugendliche ihr Debüt gegeben und einen richtig guten Eindruck hinterlassen.“

Laarwald
4:1
Hoogstede

Auch der SV Hoogstede muss weiter auf einen Dreier warten. Im Spiel gegen den SV Grenzland Laarwald gab es eine deutliche 4:0- Schlappe.

Laarwalds Co- Trainer Christian Schulte: „Es hat ca. 20-25 Minuten gedauert, bis wir richtig im Spiel drin waren. Nach dem 4:0 hat unsere Mannschaft einen Gang zurückgeschaltet. Insgesamt war es ein verdienter Sieg.“

Hoogstedes Mathis Lübbers sagte: „Wir kamen heute gut ins Spiel. In den ersten 30 Minuten war es ein Spiel auf Augenhöhe. Uns fehlte jedoch die letzte Genauigkeit, um die Angriffe zu vollenden. Das 0:1 hätte nicht fallen dürfen. Abwehr und Keeper waren sich nicht einig und sie überließen Laarwald den Ball. Danach haben wir das Spiel leider aus der Hand gegeben. Beim 0:2 sind wir nicht konsequent genug in den Zweikämpfen. Durch verletzungsbedingte Wechsel wurde es in der zweiten Hälfte nicht besser. Erst mit dem 0:4 schaltete Laar einen Gang runter und ließ uns wieder etwas mitspielen. Im Moment stehen wir auch personell mit dem Rücken zur Wand. Es kommen harte Wochen auf uns zu. Die Situation ist wie sie ist und wir werden im Training weiter an und arbeiten. Irgendwann werden wir wieder am Drücker sein und aus dem Loch herauskommen.“

Uelsen
1:2
Neuenhaus

Neben der Vorwärts- Reserve bleibt auch der SV Borussia Neuenhaus ohne Punktverlust in dieser Spielzeit. Gegen Uelsen gab es einen 2:1- Auswärtserfolg.

Uelsens Trainer Frank Mers sah es wie folgt: „Letztendlich war es ein verdienter Sieg für Neuenhaus. Die ersten 25 Minuten gingen an uns danach haben wir die Kontrolle verloren. Neuenhaus hat es gut gemacht uns eben zwei Tore erzielt. In der zweiten Halbzeit haben wir kämpferisch gut dagegengehalten und auch verdient den Anschlusstreffer gemacht. Mit etwas Glück, hätten wir einen Punkt in Uelsen behalten können.“

Sein Gegenüber Peter Oldekamp meinte: „Es war ein knapper Sieg. In der ersten Halbzeit hatten wir das Spiel im Griff und führten verdient. In der zweiten Halbzeit ging uns langsam die Puste aus nach den ganzen Spielen der letzten Wochen. Uelsen hätte noch den Ausgleich erzielen können. Wir hätten früher mal einen Konter zu Ende spielen. Bei uns fehlten heute mehrere verletze und angeschlagene Spieler. Ich bin stolz, was die Jungs Spiel für Spiel leisten und auch darauf, dass sie den Sieg unbedingt wollten.“

Wietmarschen
1:3
Suddendorf
Da der Schiedsrichter sich gleich zu Beginn der Partie verletzte, wurde das Spiel abgebrochen und wird zeitnah wiederholt.

Sparta NOH
0:1
Heseper SV

Mit einem verwandelten Foulelfmeter kurz vor dem Ende der Begegnung, sicherte Dennis Nyhuis dem Heseper SV den Auswärtserfolg bei Sparta Nordhorn. Geschmälert wurde die Freude darüber, durch die schwere Verletzung von Florian Brookmann, dem wir hier an dieser Stelle alles Gute wünschen und hoffen, dass er bald wieder auf dem Platz stehen kann!

Spartas Co- Trainer Oliver Voet zum Spiel: „In der ersten Viertelstunde waren wir gut im Spiel und kamen öfter gefährlich in die gegnerische Box. Doch es fehlte der entscheidende Pass. Ansonsten passierte auf beiden Seiten nicht viel. Auch nach dem Seitenwechsel gab es auf beiden Seiten kaum Torabschlüsse. Einen Schock gab es nach ca. 70 Minuten, als Hesepes Florian Brookmann sich schlimm am Knie verletzte. Die Partie war für rund eine halbe Stunde unterbrochen, ehe der Rettungswagen vom Platz fuhr. Danach lief die Partie eigentlich aus bis zur Nachspielzeit. Während das Spiel auf der anderen Seite stattfand, gerieten unser Keeper Simon Bartels und Spielertrainer Dennis Nyhuis aneinander. Es gab eine große Rudelbildung. Danach musste unser Keeper mit rot vom Platz. Den fälligen Elfmeter verwandelte Nyhuis sicher zum Endstand. Das Spiel geriet durch die schlimme Verletzung von Florian Brookmann in den Hintergrund und alles deutete auf ein Unentschieden hin. Dass es am Ende so wild und hektisch wird, war überhaupt nicht absehbar. In der Situation müssen wir uns cleverer anstellen, das darf nicht passieren. Wir wünschen Florian Brookmann gute Besserung und hoffen, dass es nicht zu schlimm ist.“

Tim van der Kamp vom Hesper SV berichtete: „Der Sieg gegen Sparta wird durch die schwere Verletzung von Florian Brookmann getrübt. Leider hat Florian sich die Partellasehne gerissen und fällt die komplette Hinrunde aus - er wird Montag operiert.Sportlich gesehen ist der Sieg für uns glücklich. Sparta hatte vor allem in der ersten Halbzeit gute Möglichkeiten in Führung zu gehen. Bis zur verletzungsbedingten Unterbrechung in der zweiten Halbzeit, war es ein ausgeglichenes Spiel, wobei Sparta mehr Spielanteile hatte ohne wirklich zwingend zu werden. Nach dem verletzungsbedingten Wiederanpfiff hatten wir unsere besten 15 Minuten im ganzen Spiel und hatten zwei richtig dicke Dinger um in Führung zu gehen. Wir bekommen dann einen fragwürdigen Elfmeter für uns, den Dennis Nyhuis sicher verwandelt hat. Es waren insgesamt glückliche drei Punkte für uns, die wir aber natürlich gerne mitnehmen.“

Aufrufe: 013.9.2021, 13:00 Uhr
Fupa BentheimAutor