F: Florian Weiden
F: Florian Weiden

Der 29. Spieltag der Kreisliga Bentheim

Laarwald und Ringe- Neugnadenfeld schaffen den Klassenerhalt

Am Vorletzten Spieltag konnte der SV Grenzland Laarwald im direkten Abstiegsduell gegen den SV Hoogstede gewinnen. Dadurch schafft Laarwald und der GSV Ringe- Neugnadenfeld den Klassenerhalt und der SV Hoogstede muss neben den TSV Georgsdorf den Gang in die 1. Kreisklasse antreten.

Hier alle Infos zum Spieltag:

SV Union Lohne II - SV Vorwärts Nordhorn II 1:3

Der SV Vorwärts Nordhorn II sicherte sich durch den Sieg am Mittwoch in Lohne als Aufsteiger den inoffiziellen Titel als beste zweite Mannschaft im Kreis.

Der erste Durchgang war ausgeglichen mit Chancen auf beiden Seiten. Beiden Teams konnte man ansehen, dass sie Fußball spielen wollten. Lediglich Dennis Oude- Holtkamp brachte den Ball aber in der ersten Hälfte im Lohner Tor unter (26.). Mit der knappen Führung für die Gäste ging es in die Kabine.

In der 53. Minute erzielte Lohnes Kapitän Michael Over den Ausgleich für die Gastgeber. Vorwärts brauchte etwas, um sich vom Gegentreffer zu erholen. In dieser Phase war Union die bessere Mannschaft und der Ausgleich verdient. Nils Neumann brachte die Gäste in der 65. Minute mit einem verwandelten Freistoß erneut in Führung. Mit dem 3:1 durch Aiko Düselder nach einem schönen Konter war der Sieg für Nordhorn eingetütet. (80.).

„Der Sieg war nicht unverdient, da wir in den entscheidenden Situationen das Nachsehen hatten“, erkannte Lohnes Trainer Daniel Merschel den Sieg von Vorwärts an. Vorwärts- Keeper Daniel Klefing meinte zufrieden: „3. Tabellenplatz und die beste zweite Mannschaft im Kreis und das als Aufsteiger! Es hätte schlechter laufen können.“


Schiedsrichter: Thorben Willemsen (Sparta NOH).
Tore: 0:1 Dennis Oude-Holtkamp (26.), 1:1 Michael Over (53.), 1:2 Nils Neumann (65.), 1:3 Aiko Düselder (80.)


ASC Grün Weiß 49 Wielen - SV Veldhausen 07 1:2

Für den ASC war die Partie gegen den SV Veldhausen bereits das letzte Saisonspiel, da sie am letzten Spieltag spielfrei sind.

Mit seinen zwei Treffern in der 11.- und 39. Minute vermasselte Veldhausens Denis Japs dem ASC den letzten Auftritt der Saison. Daniel van Uelsen konnte zwar in der 16. Minute das Ergebnis mit seinem Treffer zwischenzeitlich ausgleichen, es änderte aber nichts an der Heimniederlage.

ASC- Trainer Andre Dieker zum Spiel: „Wir haben bei den Gegentoren nicht gut ausgesehen. Trotz der bitteren Niederlage haben wir aber eine tolle Rückrunde gespielt. Wir gehen jetzt in die verdiente Sommerpause. Ein großer Dank geht an unsere Fans für die tolle Unterstützung während der gesamten Saison.“ Veldhausens Trainer Sebastian Wolf lobte sein Team: „Wir gehen als verdienter Sieger vom Platz. Was die Mannschaft investiert ist hervorragend. Es macht einfach nur Spaß mit den Jungs!“


Schiedsrichter: Lena Löpmann
Tore: 0:1 Denis Japs (11.), 1:1 Daniel van Uelsen (16.), 1:2 Denis Japs (39.)


SV Bad Bentheim II - Heseper SV 1:1

Nach 15 Jahren ununterbrochen in der Reserve des SV Bad Bentheim war es für Tobias Leidiger heute das letzte Spiel. Er kam mit seinem Team nicht über ein Unentschieden hinaus.

Da es im Team der Gäste einige BVB- Fans gibt, hatten diese heute verständlicherweise ein wenig mit der Witterung zu kämpfen. Die junge Bentheimer Truppe machte zunächst den frischeren Eindruck. Im Laufe der ersten Halbzeit entwickelte sich jedoch eine ausgeglichene Partie und Timo Olthoff erzielte in der 43. Minute die 1:0- Halbzeitführung für die Gäste.

Direkt nach dem Wechsel hatte Hesepe die Chance die Führung auszubauen, musste aber im Gegenzug das 1:1 durch Jurik Bergjan hinnehmen (49.). Ab der 62. Minute spielte der Heseper SV nur noch mit zehn Leuten, da Florian Brookmann von Schiri Ehses mit der roten Karte unter die Dusche geschickt wurde. Der Unparteiische sah ein vermeintliches Nachtreten von Brookmann im Zweikampf. Aber selbst die Bentheimer Seite war überrascht über die Entscheidung von Ehses, so dass es wohl eher eine Fehlentscheidung war. In der Folge hatte Bentheim mehrere Chancen das Spiel für sich zu entscheiden, ließ diese aber allesamt liegen.

„Der gute Zusammenhalt in der Mannschaft sorgte heute in Unterzahl dafür, dass wir einen Punkt mit nach Hesepe nehmen“, sagte Hesepes Schlussmann Marcel Hillen. Für diesen hatte Bentheims Trainer Dennis Fischer noch ein Lob über am Ende: „Die Chancen zum Sieg waren da. Leider hatten wir nicht das Glück im Abschluss und Hesepe mit Hillen einen guten Torhüter. Für Tobi Leidiger war es aber ein guter Abschluss.“


Schiedsrichter: Jürgen Ehses (Sparta NOH)
Tore: 0:1 Timo Olthoff (43.), 1:1 Jurik Bergjan (49.)
Platzverweise: Rot gegen Florian Brookmann (62./Heseper SV/Nachtreten)


SV Borussia 08 Neuenhaus - TSV 1958 Georgsdorf 8:1

Marcel Moldendyk hatte heute beim Neuenhauser Kantersieg gegen den TSV Georgsdorf mal so richtig Bock auf Tore!

Gleich sechs der acht Treffer erzielte Moldendyk und schoss damit fast im Alleingang die Gäste aus Georgsdorf ab. Alleine fünf Tore markierte er dabei in der ersten Halbzeit. Steffen Lankhorst und Marco Duchewitz trafen zwischendurch ebenfalls noch für die Borussia. Den Ehrentreffer für den TSV erzielte Fabian Ahuis in der 89. Minute zum 1:8.

Während Georgsdorf einen rabenschwarzen Tag erwischte, kann sich Molendyk durch seinen Galaauftritt noch Hoffnungen auf die Torjägerkrone machen. Er hat nun- genau wie Malte Gülker vom SV Olympia Uelsen- 23 Tore auf seinem Konto.

„Das war ein hochverdienter Sieg. Auch bei den Temperaturen hat die Mannschaft nie nachgelassen und weiter klasse gespielt. Bei Marcel Molendyk hat heute einfach alles geklappt“, freute sich Neuenhaus Teammanager Jens Wolts.


Schiedsrichter: Jost Steenken (SV Vorwärts)
Tore: 1:0 Marcel Molendyk (14.), 2:0 Marcel Molendyk (26.), 3:0 Marcel Molendyk (30.), 4:0 Marcel Molendyk (41.), 5:0 Steffen Lankhorst (44.), 6:0 Marcel Molendyk (45.), 7:0 Marco Duchewitz (51.), 8:0 Marcel Molendyk (81.), 8:1 Fabian Ahuis (89.)


SpVgg Brandlecht-Hestrup - SC Union Emlichheim 1:1

Nachdem die komplette Meistermannschaft der SpVgg Brandlecht- Hestrup gestern bei Kapitän Tobias Willmsen auf der Hochzeit war, war es sicher kein leichtes Spiel für sie an diesem Tag. Dennoch reichte es am Ende für einen Punkt gegen Emlichheim, für die das Spiel die Generalprobe für das Pokalfinale gegen den SV Hoogstede war.

In der 30. Minute brachte Yves Bergau die Gäste des SCU mit 1:0 in Führung. Ahmet Karagöz konnte diese jedoch mit seinem Treffer in der 84. Minute ausgleichen, so dass es am Ende das Remis unter dem Strich stand.

Benjamin Heinemann vom SCU meinte: „Bei sehr hohen Temperaturen war das 1:1 am Ende leistungsgerecht. Beide Teams hätten eigentlich noch Treffer erzielen können. Wir können jetzt mit einer positiven Einstellung ins Pokalfinale gehen!“


Schiedsrichter: Helmut Beerink
Tore: 0:1 Yves Bergau (30.), 1:1 Ahmet Karagöz (84.)


SV Grenzland Laarwald - SV Hoogstede 4:2

Der SV Grenzland Laarwald gewinnt das KO- Spiel zu Hause gegen den SV Hoogstede und sichert nicht nur sich dadurch den Klassenerhalt, sondern auch dem spielfreien Aufsteiger GSV Ringe- Neugnadenfeld. Für die Gäste aus Hoogstede ist der bittere Gang runter in die 1. Kreisklasse die Folge der Niederlage.

Mit seinen vier Treffern (38., 45., 68., 93.) war Laarwalds Robert Grobbe der Mann des Tages. Doch zunächst sah es gut aus für die Gäste. Sascha Gerdes brachte den SV Hoogstede in der 11. Minute in Front. Nach der Trinkpause hätte Hoogstede die Führung nach zwei großen Chancen sogar ausbauen müssen. Danach war Laar dann besser im Spiel und Grobbe drehte das Ergebnis mit zwei Treffern noch vor der Pause.

In der 68. Minute traf er wieder und baute die Führung des SVG aus. Doch mit dem Anschlusstreffer durch Luca- Jan Jonker in der 75. Minute kam noch einmal Hoffnung auf beim HSV. Sie versuchten noch einmal alles, um doch noch etwas Zählbares mitzunehmen. Doch in der Nachspielzeit machte Grobbe den Deckel drauf und ließ sein Team und die Zuschauer erleichtert jubeln.

Für Hoogstede geht es also runter. Doch viel Zeit zum Trauern bleibt nicht, denn am nächsten Wochenende steht das Pokalfinale gegen Emlichheim an. „Klar müssen wir das heute erst verarbeiten. Aber in der nächsten Woche muss der Kopf schon wieder frei sein“, gab sich Hoogstedes Matthis Lübbers kämpferisch.


Schiedsrichter: Sandra Höllmann (SV Vorwärts)
Tore: 0:1 Sascha Gerdes (11.), 1:1 Robert Grobbe (38.), 2:1 Robert Grobbe (45.), 3:1 Robert Grobbe (68.), 3:2 Luca-Jan Jonker (75.), 4:2 Robert Grobbe (93.)


SV Olympia Uelsen - NS Sparta 09 Nordhorn 3:5

Die Serie von Sparta Nordhorn hält auch nach dem Spiel gegen Uelsen. Auch im achten Spiel in Folge bleiben die Spartaner ohne Niederlage.

Die Gäste hatten über die gesamte Spielzeit guten Zugriff auf das Spiel und konnten sich durch Treffer von Oliver Stolte (9.), Florian Kribber (32.), einem Eigentor von Uelsens Mitja Elferink (40.) und Tom Elbert (59.) eine beruhigende 4:0- Führung heraus spielen. Dann begann eine kleine Schwächephase von Sparta, die Uelsen zu Treffern nutzen konnte. Zunächst traf Karsten Smoes zum 1:4 (68.). Dann erzielte Malte Gülker das 2:4 in der 72. Minute. Nach dem 3:4- Anschlusstreffer von Max Kerperin (76.) wurde es sogar noch einmal eng. Doch mit dem verdienten 5:3 von Hubertus Kösters in der Schlussminute war das Ding durch für Sparta Nordhorn.

„Ich bin rundum zufrieden mit der heutigen Leistung. Auch wenn es zwischenzeitlich noch einmal eng geworden ist, war es ein hochverdienter Sieg für uns“, sagte Spartas Coach Thorsten Veldboer nach dem Spiel.


Schiedsrichter: Jan Husmann (Bad Bentheim)
Tore: 0:1 Oliver Stolte (9.), 0:2 Florian Kribber (32.), 0:3 Mitja Elferink (40. Eigentor), 0:4 Tom Elbert (59.), 1:4 Karsten Smoes (68.), 2:4 Malte Gülker (72.), 3:4 Max Kerperin (76.), 3:5 Hubertus Köster (89.)

Aufrufe: 028.5.2017, 17:00 Uhr
Stefan LühnAutor

Verlinkte Inhalte