F: Florian Weiden
F: Florian Weiden

Der 25. Spieltag der Kreisliga Bentheim

Vorentscheidung um die Meisterschaft?

Der Tabellenführer aus Brandlecht war an diesem Spieltag spielfrei und ist dennoch der Gewinner des Spieltags. Verfolger Uelsen verlor beim Heseper SV und bleibt acht Punkte hinter Brandlecht.

Alle Infos zum 25. Spieltag hier:

SV Bad Bentheim II - GSV Ringe-Neugnadenfeld 2015 0:1

Ganz wichtige drei Punkte holte der GSV Ringe- Neugnadenfeld am Freitag bei der Reserve des SV Bad Bentheim.

Nach Aussage von Bentheims Trainer Dennis Fischer war es eine „total unnötige Niederlage“ seiner Elf. Bentheim spielte über 90 Minuten lang Fußball und erspielte sich zahlreiche Chancen. Der GSV beschränkte sich auf Konter und lange Bälle, warf aber alles in die Zweikämpfe. Dem Treffer des Tages für die Gäste ging ein Abwehrfehler der Bentheimer voraus. Patrick Treziak nutzte diesen in der 54. Minute zum Siegtreffer.

„Eine extrem bittere Niederlage, die schmerzt. Die Kirsche wollte einfach nicht reingehen. Jetzt müssen wir weiter arbeiten und das Ding für uns klar machen“, ergänzte Dennis Fischer. Heiko Völkerink von GSV war happy: „Die drei Punkte sind sehr wichtig für uns. Das war genau die richtige Reaktion nach dem Hoogstede- Spiel.“

Der GSV kämpfte bis zur 88. Minute für 30 Minuten in Unterzahl. Janek van Münster musste in der 58. Minute mit gelb- rot vom Platz. In der 88. Minute ereilte Robin Puplichhuizen bei den Burgstädtern dasselbe Schicksal.


Schiedsrichter: Faruk Karakus (Sparta Nordh)
Tore: 0:1 Patrick Treziak (54.)
Platzverweise: Gelb-Rot gegen Janek van Münster (58./GSV Ringe-Neugnadenfeld 2015), Gelb-Rot gegen Robin Puplichuizen (88./SV Bad Bentheim II)


SV Veldhausen 07 - SV Union Lohne II 4:1

Einen 4:1- Heimsieg feierte der SV Veldhausen am Samstag gegen die Reserve des SV Union Lohne.

Im ersten Durchgang hatte der SVV das Spiel im Griff und ließ kaum Chancen zu. Selber gelang es ihnen aber auch nicht den letzten Pass sauber zu Ende zu spielen, so dass es torlos in die Kabine ging.

Direkt nach dem Wiederanpfiff gelang Henk Legtenborg die Führung für Veldhausen (46.). Nur zwei Minuten später erzielte Nico Frese den Ausgleich für Lohne. Veldhausen ließ sich davon nicht beeindrucken und spielte weiter gekonnt seinen Stiefel runter. Nach einem schönen Solo über 50 Metern erzielte Denis Japs die erneute Führung für die Gastgeber (56.). „Danach haben wir uns komplett aufgegeben“, meinte Lohnes Trainer Daniel Merschel. Veldhausen vergab in der Folge klarste Torchancen. In der 78.- und 85. Minute krönte Henk Legtenborg seine Leistung noch mit zwei weiteren Treffern und am Ende stand das 4:1 für Veldhausen. Torhüter Frederik Naber parierte in der Nachspielzeit noch einen Elfmeter.

„Veldhausen hat absolut verdient gewonnen. In der aktuellen Phase können wir über jeden Punkt den wir auf dem Konto haben, froh sein“, war Daniel Merschel angefressen über die Leistung seiner Elf.

Veldhausen konnte durch den Sieg in der Tabelle an Lohne vorbeiziehen.


Schiedsrichter: Helmut Backherms (Hoogstede)
Tore: 1:0 Henk Legtenborg (46.), 1:1 Nico Frese (48.), 2:1 Denis Japs (56.), 3:1 Henk Legtenborg (78.), 4:1 Henk Legtenborg (85.)


SV Grenzland Laarwald - SV Vorwärts Nordhorn II 3:3

Keinen Sieger gab es beim Spiel SV Grenzland Laarwald gegen die Zweite des SV Vorwärts Nordhorn.

Der Start verlief zunächst nicht gut für die Gastgeber. Nach einem Geschenk der Laarwälder gelang Roland Dryzmala die 1:0- Führung für die Gäste (15.). Danach gab der SVG den Ton an. Sven van den Bosch gelang der verdiente Ausgleich in der 24. Minute. Robert Grobbe erzielte die 2:1- Führung in der 24. Minute. Nur vier Minuten später erhöhte Fabian Kerperin auf 3:1. Wenn Schiedsrichter Michael Harm nichts dagegen gehabt hätte, hätte Laarwald sogar das 4:1 machen können. Doch er pfiff auf Weisung seines Assistenten den Treffer wegen Abseits zurück. Mit dieser Entscheidung war SVG- Trainer Albert Lichtendonk nicht einverstanden.

In der zweiten Halbzeit kam Vorwärts durch zwei Treffer von Aiko Düselder noch zum 3:3- Ausgleich (50. und 71.). Auch hier war Lichtendonk nicht einverstanden mit den Entscheidungen des Schiedsrichtergespanns. Aus seiner Sicht entstanden beide Treffer aus einer Abseitsposition heraus.

„Das ist ärgerlich, weil wir dagegen nichts machen können“, so Lichtendonk. „Aber wir sind mit der eigenen Leistung sehr zufrieden“, so Lichtendonk abschließend.


Schiedsrichter: Michael Harm
Tore: 0:1 Roland Drzymala (15.), 1:1 Sven van den Bosch (24.), 2:1 Robert Grobbe (34.), 3:1 Fabian Kerperin (38.), 3:2 Aiko Düselder (50.), 3:3 Aiko Düselder (71.)


SV Olympia Uelsen - Heseper SV 1:3

Ausgerechnet der Nachbar Hesepe leistete Brandlecht mit dem Sieg in Uelsen Schützenhilfe im Kampf um die Meisterschaft.

Dabei begann Olympia ordentlich und kontrollierte das Spiel. Hesepe musste einige gefährliche Standards überstehen. In der 37. Minute kam es nach einem blutigen Zusammenprall zwischen dem Heseper Thomas Reusch und dem Uelsener Ben Beniermann zu einer längeren Unterbrechung. Beide knallten mit den Köpfen zusammen und konnten nicht weiterspielen. Während Beniermann mit einem Brummschädel davon kam, musste Reusch im Krankenhaus genäht werden. Gute Besserung an dieser Stelle. Bis zur Halbzeit blieb es dann weiter torlos.

Im zweiten Durchgang machte Uelsen weiter das Spiel und Hesepe beschränkte sich aufs kontern. Dies allerdings recht erfolgreich. Christian Wilmink in der 66. Minute und Dennis Kuite drei Minuten später, brachten die Gäste mit 2:0 in Führung. Karsten Smoes gelang in der 77. Minute der 1:2- Anschlusstreffer. Er läutete damit eine hektische Schlussphase ein, in der Timo Olthoff mit dem 3:1 in der 94. Minute alles klar machte für die Gäste.

„Durch unsere Effektivität und einer sehr guten Abwehrleistung der gesamten Mannschaft, gewinnen wir zum ersten Mal in Uelsen. Von mir auch gute Besserung an Ben Beniermann“, so Hesepes Keeper Marcel Hillen nach dem Spiel. Uelsen Trainer Lucas Beniermann war enttäuscht vom Ausgang der Partie: „Nach der Unterbrechung haben wir den Faden verloren und schlussendlich verdient verloren. Das war kein guter Auftritt von uns. Glückwunsch an den Heseper SV.“

Nach der Niederlage bleibt Uelsen acht Punkte hinter der SpVgg Brandlecht- Hestrup, die nun auf bestem Wege sind, den direkten Wiederaufstieg in die Bezirksliga zu schaffen.


Schiedsrichter: Lena Löpmann
Tore: 0:1 Christian Wilmink (66.), 0:2 Dennis Kuite (69.), 1:2 Karsten Smoes (77.), 1:3 Timo Olthoff (94.)


TSV 1958 Georgsdorf - SC Union Emlichheim 1:7

Das torreichste Spiel des Spieltags gab es in Georgsdorf.

Christian Schonhoff hatte auf Seiten des SCU dabei richtig Bock gegen den TSV. Von den sieben Treffern gingen alleine vier auf sein Konto (14., 35., 45., 54.) Andre Kerperin (25.), Lars Trüün (31.) und David Kerperin (88.) erzielten die weiteren Treffer für die Gäste. Jordy Lemstra gelang mit dem zwischenzeitlichen 1:4 in der 36. Minute nur Ergebniskosmetik.

Nach der desolaten Niederlage ist der Klassenerhalt für Georgsdorf wohl nur noch theoretisch möglich. Bei nur noch fünf ausstehenden Spielen beträgt der Abstand auf einen Nichtabstiegsplatz nun 13 Punkte.


Schiedsrichter: Karsten Müller (SV Vorwärts)
Tore: 0:1 Christian Schonhoff (14.), 0:2 Andre Kerperin (25.), 0:3 Lars Trüün (31.), 0:4 Christian Schonhoff (35.), 1:4 Jordy Lemstra (36.), 1:5 Christian Schonhoff (45.), 1:6 Christian Schonhoff (54.), 1:7 David Kerperin (88.)


ASC Grün Weiß 49 Wielen - SV Borussia 08 Neuenhaus 2:0

Einen 2:0- Erfolg über Borussia Neuenhaus feierte der ASC am Sonntag zu Hause.

Rene Möllermann (32.) und Christian Ekelhoff (60.) konnten sich dabei in die Torschützenliste eintragen.

„Der Unterschied heute war, dass wir unsere Chancen genutzt haben“, so Wielens Trainer Andre Dieker zum Spiel. „Unter dem Strich geht der Sieg in Ordnung. Wir haben über das gesamte Spiel Charakter gezeigt und waren sowohl am Boden als auch in der Luft sehr präsent“, ergänzte Dieker. Neuenhaus Teammanager Jens Wolts war weniger zufrieden: „Wir waren einfach nicht effektiv. Wir haben zu viele Chancen liegen gelassen. Eigentlich müssen wir das 1:0 machen, bekommen aber im Gegenzug das 0:1. Auch in der zweiten Hälfte hatten wir mehr Chancen als der ASC. Das war eine unnötige Niederlage. Aber das passiert, wenn man die eigenen Chancen nicht nutzt.

Der ASC bewahrt sich durch den Sieg weiterhin die Chancen auf den 3. Tabellenplatz.


Schiedsrichter: Marius Fernandes da Cunha
Tore: 1:0 Rene Möllerman (32.), 2:0 Christian Ekelhoff (60.)


NS Sparta 09 Nordhorn - SV Hoogstede 4:2

Eine bittere Niederlage im Kampf um den Klassenerhalt kassierte der SV Hoogstede bei Sparta Nordhorn.

Stark ersatzgeschwächt traten die Gäste an und hatten trotzdem den besseren Start. Sascha Gerdes brachte den SV Hoogstede in der 7. Minute mit 1:0 in Führung. Nur wenige Minuten später hatte er auch das 2:0 auf dem Fuß, doch bevor er einschieben konnte, sprang ihm der Ball vom Fuß. Statt des 2:0 für die Gäste, gab es den Ausgleich in der 13. Minute. Daniel Sandfort traf für Sparta zum 1:1. Nun erhöhte Nordhorn den Druck und ging durch Florian Kribber in der 21. Minute mit 2:1 in Führung. Mit dem Halbzeitpfiff erhöhte Yannik Hillen noch auf 3:1.

Mit Beginn der zweiten Hälfte kam Hoogstede wieder besser ins Spiel. nach einem Torwartfehler von Oliver Voet, kamen sie in der 68. Minute zum 2:3- Anschlusstreffer durch den eingewechselten Luca- Jan Jonker. Nun versuchte Hoogstede noch einmal alles, um doch noch einen Punkt mitzunehmen. Sparta kam immer wieder zu kontern, die jedoch nicht gut zu Ende gespielt wurden. In der Schlussminute gab es Elfmeter für Sparta, den Florian Kribber zum entscheidenden 4:2 nutzte.

„Ein Punkt wäre heute viel wert gewesen und war trotz schlechter Vorbedingungen zeitweise in Sicht. Am Ende fehlte ein Quäntchen Glück. In den kommenden Spielen gegen die direkten Abstiegskonkurrenten, werden wir stärker auftreten und die verloren Punkte wieder zurückholen“, meinte Hoogstedes Mathis Lübbers am Ende kämpferisch. Oliver Voet von Sparta Nordhorn sagte: „Wir haben hochverdient gewonnen. Bei besserer Chancenverwertung gewinnen wir das Spiel deutlich höher. Wir sind nun fünf Spiele in Folge ungeschlagen und wollen an diese Serie anknüpfen.“


Schiedsrichter: Marc Deiters (Uelsen)
Tore: 0:1 Sascha Gerdes (7.), 1:1 Daniel Sandfort (13.), 2:1 Florian Kribber (21.), 3:1 Yannik Hillen (45.), 3:2 Luca-Jan Jonker (68.), 4:2 Florian Kribber (90. Foulelfmeter)

Aufrufe: 01.5.2017, 06:00 Uhr
Stefan LühnAutor

Verlinkte Inhalte