F: Guido Brennecke
F: Guido Brennecke

Der 20. Spieltag der Kreisliga Bentheim

Laarwald gelingt Befreiungsschlag

Durch den Sieg des SV Grenzland Laarwald beim Tabellenführer Brandlecht, bleibt sowohl das Rennen um die Meisterschaft als auch der Abstiegskampf weiterhin spannend.

Hier der gesamte 20. Spieltag:

SV Bad Bentheim II - SV Borussia 08 Neuenhaus abgesagt




SV Union Lohne II - TSV 1958 Georgsdorf 6:0

15:0 Tore und 9 Punkte. Keine schlechte Ausbeute der Reserve vom SV Union Lohne zum Auftakt der Rückrunde!

Es ging gleich gut los für die Hausherren. Schon in der 3. Minute konnte Wolfgang Timmers die Lohner mit 1:0 in Führung bringen. Danach entwickelte sich jedoch kein fußballerischer Leckerbissen. Das Tor gab Union nicht unbedingt Sicherheit und sie verloren etwas den Faden bis zur Halbzeit. Die Gäste vergaben zwei Großchancen vor der Pause, so dass es beim knappen 1:0 zur Halbzeit blieb.

Nach dem Wechsel war Lohne griffiger und spielte nun die Angriffe gut zu Ende. Erneut war es Wolfgang Timmers, der auf 2:0 erhöhen konnte (53.). Der Treffer gab den Lohnern Ruhe im Spiel. Felix Eling traf in der 71. Minute zum 3:0 und damit zur Vorentscheidung. „Danach hatten wir keinen Zugriff mehr“, meinte TSV- Coach Hartmut Werning, der wie auch schon in der Vorwoche selber wieder auf dem Platz stand. Thomas Müller (81.), Christoph Scholz (84.) und Gerd Mess (88.) schraubten das Ergebnis noch auf 6:0 für Lohne hoch.

„Es war ein verdienter Sieg mit einem lagen Anlauf gegen eine aufopferungsvoll kämpfende Mannschaft aus Georgsdorf. Meinen Respekt an diese Truppe“, berichtete Lohnes Trainer Daniel Merschel. Sein Team bleibt damit weiter oben dran in der Tabelle und hat nun sieben Zähler Rückstand auf Tabellenführer Brandlecht.


Schiedsrichter: Jürgen Ehses (Sparta Nordh)
Tore: 1:0 Wolfgang Timmers (3.), 2:0 Wolfgang Timmers (53.), 3:0 Felix Eling (71.), 4:0 Thomas Müller (81.), 5:0 Christoph Scholz (84.), 6:0 Gerd Mess (88.)


SV Vorwärts Nordhorn II - SV Hoogstede 3:2

Auch die Zweitvertretung des SV Vorwärts Nordhorn bleibt weiter oben dabei in der Tabelle.

Gegen den SV Hoogstede entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Allerdings mit leichten Feldvorteilen und den besseren Chancen auf Seiten der Nordhorner. Sven Brege brachte den SV Vorwärts in der 20. Minute mit 1:0 in Führung. Diese konnte Luca- Jan Jonker mit einem sehenswerten Seitfallzieher in der 29. Minute ausgleichen. Noch vor der Pause gelang den Hausherren noch die 2:1- Führung durch Jannis Leferink (34.).

Im zweiten Durchgang hatte Hoogstede etwas mehr Spielanteile war aber insgesamt nicht zwingend genug. In der 73. Minute gelang aber dem HSV der erneute Ausgleich durch einen Treffer von Mathis Lübbers. Nun wollten beide Teams den Sieg und es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Nach einem Fehler im Mittelfeld nutzte der eingewechselte Nils Neumann den Konter und erzielte den 3:2- Siegtreffer für die Zweite des SV Vorwärts (86.).

„Schade! Heute hätten wir einen Punkt verdient gehabt. Es stimmte vieles innerhalb der Mannschaft aber wir haben uns nicht belohnen können“, ärgerte sich Hoogstedes Rene Egbers. Vorwärts- Keeper Daniel Klefing sah das Spiel so: „Es war ein verdienter Arbeitssieg für uns, mit dem wir den 4. Tabellenplatz festigen können.“

Aufgrund der Niederlage rutschte der SV Hoogstede auf einen Abstiegsplatz ab.


Schiedsrichter: Matthias Wagenfeld (Weiße Elf)
Tore: 1:0 Sven Brege (20.), 1:1 Luca-Jan Jonker (29.), 2:1 Jannis Leferink (34.), 2:2 Mathis Lübbers (73.), 3:2 Nils Neumann (86.)


Heseper SV - SC Union Emlichheim 2:2

Keinen Sieger gab es im Spiel des Heseper SV gegen den SC Union Emlichheim.

Die Gastgeber begannen gut und gingen früh durch Daniel Jungfer mit 1:0 in Führung (4.). In der Folge waren die Hausherren aggressiv im Spiel und spielbestimmend. Dennoch führte Emlichheim durch Treffer von Marcel Biehl (26.) und Marc Kremer (44. Elfmeter) mit 2:1 zur Pause.

Die zweite Hälfte war geprägt von vielen Nickligkeiten und Meckereien. Emlichheims Benjamin Heinemann musste in der 56. Minute den Platz aufgrund einer gelb-roten Karte verlassen. Nun drängten die Gastgeber auf den Ausgleich. In der 71. Minute gab es einen Handelfmeter für Hesepe, den Dennis Kuite sicher zum 2:2- Ausgleich verwandelte. Dabei blieb es dann am Ende auch.

„Wir können mit dem 2:2 zufrieden sein, da wir erneut nur 12 fitte Spieler zur Verfügung hatten. Dem verletzten Spieler von Emlichheim wünschen wir alles Gute“, sagte Hesepes Keeper Marcel Hillen.

Axel Kuipers vom SCU verletzte sich bei einem Pressschlag so schwer, dass er mit dem Krankenwagen ins Krankenhaus musste. Auch wir schließen uns den Heseper Genesungswünschen an!


Schiedsrichter: Marcus Haverland (Bad Bentheim)
Tore: 1:0 Daniel Jungfer (4.), 1:1 Marcel Biehl (26.), 1:2 Marc Kremer (44. Foulelfmeter), 2:2 Dennis Kuite (71. Foulelfmeter)
Platzverweise: Gelb-Rot gegen Benjamin Heinemann (56./SC Union Emlichheim)


SV Veldhausen 07 - SV Olympia Uelsen 0:0

Eine Nullnummer gab es für die Zuschauer in Veldhausen.

Veldhausens Trainer Sebastian Wolf sagte dazu: „Es war ein typisches 0:0- Spiel. Für uns war dies zum Schluss zwar glücklich aber es war eine kämpferische Meisterleistung von uns.“ Nach zwei Siegen zum Rückrundenauftakt bleibt er mit seinem Team also auch im dritten Spiel ungeschlagen. Uelsen verpasste es durch die Niederlage der SpVgg Brandlecht- Hestrup durch einen Sieg den Abstand zu Platz Eins noch weiter zu verringern. „Wir machen ein richtig gutes Spiel aber belohnen uns nicht. Wir hatten zahlreiche Torchancen aber das Tor wollte nicht fallen. Meine Mannschaft hat über 90 Minuten keinen Torschuss zugelassen. Solche Tage gibt es. Auf die Leistung lässt sich nächste Woche gegen Bentheim II definitiv aufbauen“, so Uelsens Coach Lucas Beniermann.


Schiedsrichter: Michael Kämper
Tore: -


SpVgg Brandlecht-Hestrup - SV Grenzland Laarwald 0:1

Einen Überraschungssieg landete der SV Grenzland Laarwald beim Spitzenreiter.

„Die ersten zehn Minuten ließen nichts Gutes erhoffen“, meinte SVG- Trainer Albert Lichtendonk. Da musste sein Keeper Florian Zweers schon seine ganze Klasse zeigen und in höchster Not gegen Brandlechts Stürmer Max Heuermann retten. In dieser Phase waren die Gäste etwas überfordert, fingen sich aber und kamen ins Spiel. Mit langen Bällen und dem Wind im Rücken waren sie immer wieder gefährlich. Kurz vor der Halbzeit wurde Laarwald ein klares Tor wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung aberkannt. Ein Freistoß der Gäste landete im Tor, ohne dass ein anderer Spieler dran war. Dennoch pfiff Schiri Klaus- Dieter Kramer den Treffer zurück. Sehr zum Unverständnis beider Trainer die sich einig waren, dass der Treffer hätte zählen müssen.

Die zweite Hälfte war weitestgehend ausgeglichen mit leichten Vorteilen für Laar. Und mit dem besseren Ende für die Gäste. In der 87. Minute machte Fabian Kerperin das erlösende 1:0- Siegtor für den SV Grenzland, die damit von den Abstiegsplätzen klettern konnten. Beide Trainer sprachen von einem verdienten Sieg der Gäste. Auf Seiten der Laarwälder war die Erleichterung groß über den wichtigen Dreier.


Schiedsrichter: Klaus - Dieter Kramer (SV Vorwärts)
Tore: 0:1 Fabian Kerperin (87.)


ASC Grün Weiß 49 Wielen - GSV Ringe-Neugnadenfeld 2015 3:1

Der ASC konnte auch das zweite Heimspiel in Folge gewinnen.

„Es war ein schlechtes Spiel für die Zuschauer und sehr zerfahren. Wir haben nicht an die Leistung der letzten Woche anknüpfen können. Wir haben unsere Chancen besser genutzt als der GSV“, berichtete Jan Arens vom ASC. Jonas Ensink brachte Wielen in der 19. Minute mit 1:0 in Führung. Christian Ekelhoff erhöhte in der 36. Minute auf 2:0. Vor der Halbzeit gelang dem GSV noch der Anschlusstreffer zum 1:2 durch Hannes Franke (39.).

In der zweiten Halbzeit drängten die Gäste auf den Ausgleich. Doch mit dem 3:1 durch Rene Möllermann (76.) in der Drangphase der Gäste war der Drops gelutscht. ASC Trainer Andre Dieker meinte: „Wir wussten, dass wir auf einen Gegner treffen, der uns kämpferisch alles abverlangen wird. Kompliment an das gesamte Team für diesen Arbeitssieg.“ Heiko Völkerink vom GSV war enttäuscht über den Ausgang des Spiels: „Im Spiel nach vorne waren wir heute ein wenig zu einfallslos. Der ASC hat seine Chancen genutzt. Aufgrund der Chancenverwertung ist der Sieg für Wielen in Ordnung.“

Der GSV wartet weiter auf den ersten Sieg 2017 und hat einen Punkt Vorsprung auf die Abstiegsränge.


Schiedsrichter: Heiko Höllmann (SV Vorwärts)
Tore: 1:0 Jonas Ensink (19.), 2:0 Christian Ekelhoff (36.), 2:1 Hannes Franke (39.), 3:1 Rene Möllerman (76.)
Aufrufe: 019.3.2017, 20:30 Uhr
Stefan LühnAutor

Verlinkte Inhalte