F: Guido Brennecke
F: Guido Brennecke

Der 17. Spieltag der Kreisliga Bentheim

Zwei Spielausfälle am letzten Spieltag vor der Winterpause

Die Spiele des Heseper SV gegen SV Union Lohne II und Sparta Nordhorn gegen den SV Grenzland Laarwald sind dem Wetter zum Opfer gefallen.
Mit einem Tor in letzter Sekunde sicherte sich die SpVgg Brandlecht- Hestrup die Wintermeisterschaft.

Hier der Überblick über den 17. Spieltag der Kreisliga Bentheim:

Heseper SV - SV Union Lohne II abgesagt


Schiedsrichter: Thorben Willemsen (Sparta Nordh)

SV Olympia Uelsen - TSV 1958 Georgsdorf 3:0

Keine Überraschung gab es in Uelsen. Der Favorit konnte sich klar durchsetzen gegen den Tabellenletzten aus Georgsdorf.

Die erste Hälfte war noch relativ ausgeglichen mit leichten Vorteilen für Olympia. Sie ließen einige gute Chancen liegen und somit war das Spiel lange offen. Markus Wieloch erzielte in der 40. Minute das 1:0 für Uelsen. Die Chancen der Georgsdorfer vereitelte Uelsens Schlussmann Marcel Schubert.

In der 56. Minute verwandelte Malte Gülker einen Foulelfmeter für Uelsen sicher und sorgte so praktisch für die Vorentscheidung im Spiel. Mit dem 3:0 durch Mathis Egbers war das Ding durch für Olympia, die das Spiel im zweiten Durchgang kontrollierten.

Beide Trainer waren sich am Ende einig, dass der Sieg für die Heimelf verdient war.


Schiedsrichter: Michael Kämper
Tore: 1:0 Markus Wieloch (40.), 2:0 Malte Gülker (56. Foulelfmeter), 3:0 Mathis Egbers (66.)


NS Sparta 09 Nordhorn - SV Grenzland Laarwald abgesagt


Schiedsrichter: Marius Fernandes da Cunha (Portugues)

SpVgg Brandlecht-Hestrup - SV Hoogstede 1:0

Mit einem Treffer kurz vor dem Ende sicherte sich Brandlecht die Wintermeisterschaft.

Aufgrund der schwierigen Platz- und Wetterverhältnisse gab es im gesamten Spiel keinen richtigen Spielfluss. Viele Unterbrechungen waren an der Tagesordnung. Hoogstede stand hinten sicher und ließ bis auf einen Lattenkopfball nicht viel zu. So kam es, dass es bis zur 90. Minute dauerte mit einem Treffer. Fabian Hüer köpfte eine Flanke zum Tor des Tages über die Linie. In der Nachspielzeit hätte Hoogstede dann doch noch einen Punkt mitnehmen können, doch der Kopfball von Sascha Schüürhuis ging knapp neben das Tor der Spielvereinigung.

„Wir hatten das Glück was man eben hat, wenn man oben steht. Vom Spielverlauf her ist das Ergebnis in Ordnung. Von der Entstehung her aber natürlich glücklich“, freute sich Brandlechts Coach Matthias Hartwich. Mathis Lübbers vom SV Hoogstede sagte: „Eigentlich war es ein typisches 0:0- Spiel. Es ist natürlich bitter, dass das Tor kurz vor Schluss fällt.“


Schiedsrichter: Marcus Haverland (Bad Bentheim)
Tore: 1:0 Fabian Hüer (90.)


SC Union Emlichheim - SV Veldhausen 07 1:1

Keinen Sieger gab es in Emlichheim.

Die Gäste erwischten einen sehr guten Start. Robin- Luca Schoemaker konnte in der 4. Minute eine Unstimmigkeit in der Emlichheimer Hintermannschaft nutzen und traf zum 1:0 für den SVV. Die Freude darüber dauerte nicht lange, denn Andre Kerperin traf in der 19. Minute zum 1:1- Ausgleich.

Im zweiten Durchgang dominierte der SV Veldhausen das Spiel, ließ aber gute Chancen liegen. Am Ende blieb es dann beim Remis.

„Es war im Großen und Ganzen ein glücklicher Punktgewinn für uns“, meinte David Kerperin vom SCU. Veldhausen Trainer Sebastian Wolf sprach von einem „verdienten Unentschieden mit einem Chancenplus für Veldhausen.“


Schiedsrichter: Karsten Müller (SV Vorwärts)
Tore: 0:1 Robin-Luca Schoemaker (4.), 1:1 Andre Kerperin (19.)


ASC Grün Weiß 49 Wielen - SV Bad Bentheim II 4:2

Sechs Spiele in Folge gab es keinen Sieg für die Reserve des SV Bad Bentheim. Und auch in Wielen gab es nichts zu holen, so dass es nun sieben sind.

Schon nach drei Minuten brachte Rene Möllermann den ASC mit 1:0 in Führung. Nur vier Minuten später legte Jörn Hölmann das 2:0 nach. Hakan Dieken konnte mit der ersten Chance für die Gäste zum 1:2 verkürzen (14.), doch Christian Ekelhoff stellte in der 30. Minute mit dem 3:1 den alten Zwei- Tore- Abstand wieder her. Noch vor der Pause verkürzte Bentheim II erneut. Simon Schmagt machte das 2:3 in der 37. Minute. „Wir haben die ersten 45 Minuten komplett verpennt und uns nicht gewehrt. Aus zwei Chancen machen wir zwei Tore“, berichtete Bentheims Trainer Dennis Fischer.

In den Anfangsminuten der zweiten Hälfte waren die Gäste die bessere Mannschaft. Doch mit dem 4:2 für Wielen durch Christian Ekelhoff in der 52. Minute war das Spiel entschieden, denn nun hatte der ASC wieder alles im Griff. Sie ließen noch weitere Chancen liegen, so dass es am Ende beim 4:2- Heimsieg blieb.

ASC- Trainer Andre Dieker war zufrieden und meinte: „Ein großes Kompliment an meine Mannschaft, die ihre Sache sehr gut gemacht hat. Wir kommen immer besser in Fahrt und lassen uns auch durch kleinere Rückschläge nicht aus der Spur bringen. Ich will mich auch an dieser Stelle noch bei den ASC- Fans für die tolle Unterstützung in der Hinrunde bedanken. Wir freuen uns riesig auf die Rückrunde mit ihnen.“ Dennis Fischer ergänzte: „Das war ein absolut verdienter Sieg für den ASC. Wir kamen heute nicht für Punkte in Frage. In der Winterpause haben wir einiges aufzuarbeiten, um in der Rückrunde wieder angreifen zu können.“


Schiedsrichter: Klaus - Dieter Kramer (SV Vorwärts)
Tore: 1:0 Rene Möllerman (3.), 2:0 Jörn Hölmann (7.), 2:1 Hakan Diken (14.), 3:1 Christian Ekelhoff (30.), 3:2 Simon Schmagt (37.), 4:2 Christian Ekelhoff (52.)


SV Borussia 08 Neuenhaus - GSV Ringe-Neugnadenfeld 2015 4:1

Einen deutlichen Heimsieg konnte Borussia Neuenhaus gegen den GSV Ringe- Neugnadenfeld feiern.

Das 1:0 durch Marcel Molendyk in der 11. Minute, konnte der GSV in der 27. Minute ausgleichen. Thomas Lamberink von den Borussen traf ins eigene Tor. Bei widrigen Verhältnissen waren die Gäste mit dem Wind im Rücken die etwas bessere Mannschaft in Durchgang Eins.

Nach der Pause hatte Neuenhaus Rückenwind und war die bessere Mannschaft. Zwei Minuten nach Wiederanpfiff erzielte Marcel Molendyk das 2:1 für Neuenhaus. Julian Weelink (59.) und Steffen Lankhorst (87.) schossen dann noch den 4:1- Endstand heraus.

„Es war ein versöhnlicher Abschluss der Hinserie und ein verdienter Sieg für uns“, freute sich Borussias Teammanager Jens Wolts. GSV Co- Trainer Günter Egbers meinte: „Durch Fehler im Aufbau und in der Grundordnung haben wir leichte Treffer kassiert. Unter dem Strich müssen wir den Sieg von Neuenhaus anerkennen. Aber er fiel deutlich zu hoch aus.“


Schiedsrichter: Sandra Höllmann (SV Vorwärts)
Tore: 1:0 Marcel Molendyk (11. Foulelfmeter), 1:1 Thomas Lamberink (27. Eigentor), 2:1 Marcel Molendyk (47.), 3:1 Julian Weelink (59.), 4:1 Steffen Lankhorst (87.)

Aufrufe: 020.11.2016, 20:00 Uhr
Stefan LühnAutor

Verlinkte Inhalte