Der 14. Spieltag der Kreisliga Bentheim

In Brandlecht gibt es Pfannkuchen

Dadurch dass die Konkurrenz nicht gewinnen konnte, konnte sich die SpVgg Brandlecht- Hestrup mit einem Sieg im Derby gegen den Heseper SV ein wenig absetzen an der Tabellenspitze.
Dahinter ist es weiter eng.

Hier der Überblick über den 14. Spieltag der Kreisliga Bentheim:

GSV Ringe-Neugnadenfeld 2015 - SV Union Lohne II 1:1

Das Spiel am Freitag begann verheißungsvoll. Von Beginn an versuchte der GSV Druck auf die Lohner Hintermannschaft auszuüben. Schon in der 7. Minute wurde dies mit dem 1:0 durch Rudi Zwick belohnt. Doch die Freude darüber währte nicht lange. Felix Eling konnte nur drei Minuten später für die Reserve des SV Union Lohne ausgleichen. Im Verlauf des ersten Durchgangs hatten die Gastgeber leichte Vorteile, die aber nicht in weiteren Treffern umgemünzt werden konnten. Mit dem Unentschieden ging es dann auch in die Pause.

Im zweiten Durchgang waren dann die Gäste die etwas bessere Mannschaft. Hasan Köksal und zweimal Felix Eling vergaben große Chancen zur Gästeführung. Bei Ringe- Neugnadenfeld konnte Jochen Wennemer den Ball kurz vor dem Ende nicht im Tor unterbringen. Somit blieb es bis zum Schluss beim 1:1- Unentschieden.

GSV Co- Trainer Günter Egbers über den Auftritt seiner Mannschaft: „Gegen die Topteams der Liga spielen wir immer eine gute Rolle. Über die 90 Minuten gesehen ist das Ergebnis ok. Nun heißt es am kommenden Samstag gegen Georgsdorf an diese Leistung anzuknüpfen, um auch mal gegen eins der unteren Teams voll zu punkten.“ Lohnes Trainer Daniel Merschel meinte: „Aus meiner Sicht wäre ein Sieg gegen einen starken Gegner möglich gewesen, wobei die Punkteteilung nicht unverdient ist.“


Schiedsrichter: Paul Rohe (SV Esche)
Tore: 1:0 Rudi Zwick (7.), 1:1 Felix Eling (10.)


SV Grenzland Laarwald - ASC Grün Weiß 49 Wielen 2:2

„Es war ein intensives Derby in dem klar war, dass es nicht nur um die Punkte ging, sondern auch um das Prestige“, beschrieb Laarwalds Coach Albert Lichtendonk die Partie.

Im ersten Durchgang gab es keine nennenswerten Aktionen. Diese ließen bis kurz nach dem Wechsel auf sich warten. Henning Wolbert brachte in der 49. Minute den SVG in Führung. Robert Grobbe ließ nur vier Minuten später das 2:0 für Laarwald folgen. ASC- Trainer Andre Dieker dazu: „Wir haben die ersten zehn Minuten der zweiten Hälfte komplett verschlafen." Aber seine Mannschaft kämpfte sich zurück in die Partie und holte doch noch das Unentschieden. Rene Möllermann (71.) und Janek Hölmann (81.) erzielten die Treffer für Wielen zum 2:2- Endstand.

„Es ist natürlich ärgerlich, dass wir einen Zwei- Tore- Vorsprung nicht über die Zeit gebracht haben. Aber der ASC zeigte eine tolle Moral und kam somit zum nicht unverdienten Ausgleich. Es war eine gerechte Punkteteilung“, so das faire Fazit von Albert Lichtendonk. Auch Dieker lobte sein Team: „Dass wir nach dem 0:2 wieder so zurückkommen, spricht für den Charakter meiner Mannschaft."


Schiedsrichter: Florian Buchbach
Tore: 1:0 Henning Wolbert (49.), 2:0 Robert Grobbe (53.), 2:1 Rene Möllerman (70.), 2:2 Janek Hölman (81.)


SV Vorwärts Nordhorn II - SV Veldhausen 07 0:1

Während der SV Veldhausen durch den Sieg bei der Reserve des SV Vorwärts Nordhorn im Abstiegskampf durchatmen kann, verabschiedet sich Vorwärts erst einmal aus der Spitzengruppe der Liga.

Über die gesamte Spielzeit war Veldhausen das bessere Team. Am Ende hieß es völlig verdient 1:0 für Veldhausen durch den Treffer von Denis Japs in der 51. Minute. „Der Sieg hätte deutlich höher ausfallen können. Vorwärts kann sich beim Torhüter bedanken, der sie im Spiel gehalten hat. Nach 95 Minuten und 15 Minuten Dauerdruck auf unser Tor, stand am Ende der verdiente Sieg fest“, freute sich Veldhausens Trainer Sebastian Wolf über den Auswärtssieg. Sein Team verpasste es nach etlichen Konterchancen den Sack früher zuzumachen. So hatte Vorwärts bis zum Ende die Chance, doch noch etwas mitzunehmen aus dem Spiel. Doch am Ende reichte die Leistung einfach nicht aus.

Vorwärts- Keeper Daniel Klefing fand deutliche Worter: „Wir fanden zu keiner Zeit ins Spiel. Es war ganz klar eine Frage der Einstellung. Wir müssen jetzt ganz schnell den Schalter umlegen. Gegen Uelsen und Brandlecht kann man verlieren. Aber die Niederlagen gegen Laarwald und jetzt Veldhausen haben wir uns selbst zuzuschreiben. Mit so einer Leistung holen wir auch im nächsten Spiel keine Punkte.“


Schiedsrichter: Tobias Büscher (Neuenhaus)
Tore: 0:1 Denis Japs (51.)


Heseper SV - SpVgg Brandlecht-Hestrup 0:2

Durch den Sieg im Derby gegen den Heseper SV hat die SpVgg Brandlecht- Hestrup die Tabellenführung weiter ausgebaut.

Es war der fünfte Sieg in Folge für Brandlecht. Und damit steht das Trainerteam in der Pflicht. „In Brandlecht gibt es die alte Tradition, dass das Trainerteam nach fünf Siegen in Folge Pfannkuchen machen muss für die Mannschaft. Das machen wir natürlich gerne“, so Trainer Matthias Hartwich.

Der erste Durchgang war geprägt vom Kampf. Viele Fouls und Unterbrechungen waren an der Tagesordnung. Die beste Chance auf einen Treffer hatte Hesepes Torjäger Dennis Kuite. Er ging alleine auf das Tor der Brandlechter zu, verzog allerdings knapp.

Auch nach dem Wechsel blieb es weiter ein kampfbetontes Derby. Aus dem Nichts ging Brandlecht dann durch einen Sonntagsschuss von Janek Moggert mit 1:0 in Führung (59.). Ab da bekamen die Gäste mehr Ruhe in ihr Spiel. Sie standen hinten sicher und ließen nicht mehr viel zu. Mit einem Kontertor von Jörn Wegkamp in der 88. Minute war der Deckel drauf auf dem Brandlechter Sieg. Vorher wurde ihnen ein klarer Elfmeter nach Foul an Max Heuermann nicht gegeben, wie Hartwich berichtete.

Hesepes Keeper Marcel Hillen sah das Spiel so: „Brandlecht war einfach effektiver und hat die wenigen Chancen genutzt. Wir hatten heute kein Glück im Abschluss. Auf unsere kämpferische Leistung können wir aber stolz sein und positiv ins nächste Spiel gehen.“


Schiedsrichter: Jenko Hintze (Sparta Nordh)
Tore: 0:1 Janek Moggert (59.), 0:2 Jörn Wegkamp (88.)


SC Union Emlichheim - SV Olympia Uelsen 1:1

Ein gutes und intensives Spiel sahen die Zuschauer in Emlichheim.

Uelsen belohnte sich für einen hohen Aufwand mit dem 1:0 durch Malte Gülker in der 75. Minute. Doch nur eine Minute später konnte Lars Trüün für den SCU ausgleichen (76.). „Wir haben im Gegenzug im Kollektiv gepennt und uns um den Ertrag gebracht. Es war aber eine Leistung auf die wir aufbauen können“, meinte Uelsens Coach Lucas Beniermann.

Der SCU ist nun im sechsten Spiel in Folge ohne Niederlage. Olympia holte das zweite Unentschieden in Serie und hat damit nun vier Punkte Rückstand auf Spitzenreiter Brandlecht.


Schiedsrichter: Matthias Wagenfeld (Weiße Elf)
Tore: 0:1 Malte Gülker (75.), 1:1 Lars Trüün (76.)


SV Hoogstede - SV Borussia 08 Neuenhaus 1:3

Einen Blitzstart legten die Gäste aus Neuenhaus in Hoogstede hin. Schon in der 1. Minute konnte Julian Weelink die Borussia in Führung bringen.

Davon ließ sich Hoogstede jedoch nicht beirren und fand zurück ins Spiel. Sie waren trotz des Rückstandes die spielbestimmende Mannschaft und kamen in der 12. Minute durch Sascha Gerdes zum verdienten Ausgleich. So blieb es bis zur Pause.

Durch eine Unaufmerksamkeit in den Reihen der Hausherren ging Neuenhaus in der 50. Minute erneut in Führung. Thomas Lamberink hieß der Torschütze für die Gäste. Wieder zeigte Hoogstede Moral und steckte nicht auf. Sie spielten allerdings ihre Angriffe nicht konsequent zu Ende und ließen Großchancen liegen. Die Gäste machten mit dem 3:1 durch Dennis Neuwinger in der Nachspielzeit den Sack zu (92.).

„Mit unserer Einstellung können wir heute zufrieden sein. Wir haben uns alle reingekniet, konnten uns aber nicht belohnen. Das ist natürlich sehr bitter“, so Rene Egbers vom SV Hoogstede. Borussias Teammanager Jens Wolts berichtete: „Es war ein ganz wichtiger Sieg für uns. Spielerisch können wir es sicher besser. Kämpferisch haben wir aber eine gute Leistung gezeigt. Darauf können wir aufbauen.“


Schiedsrichter: Klaus Humbert (SV Vorwärts)
Tore: 0:1 Julian Weelink (1.), 1:1 Sascha Gerdes (12.), 1:2 Thomas Lamberink (50.), 1:3 Dennis Neuwinger (92.)


NS Sparta 09 Nordhorn - TSV 1958 Georgsdorf 6:1

Mit der ersten Chance gingen die Hausherren in Führung. Nach einem Pass von Köster, stand Stürmer Florian Kribber alleine vor TSV-Keeper de Vries und schob gekonnt zum 1:0 ein. Die Zuschauer sahen eine einseitige Partie, die die Gastgeber dominierten. Die Folge war das 2:0 durch Hubertus Köster in der 14. Minute. Sparta spielte seine Möglichkeiten nicht konsequent genug zu Ende, man kam zwar gefährlich bis zum Strafraum, klarste Torchancen blieben jedoch weitestgehend aus. Nach toller Kombination über mehrere Stationen und einem Hackenpass von Kribber schob Tim Dura zur 3:0-Halbzeitführung ein. Die Georgsdorfer schossen in der ersten Hälfte nicht einmal auf das Tor.

Direkt nach Wiederanpfiff machte Florian Kribber den Deckel drauf. Nach Kopfballvorlage von Tim Dura traf er zum 4:0. Kribber war es auch, der nach einer guten Stunde auf 5:0 erhöhte. Nach einer Unstimmigkeit in der Nordhorner Defensive kamen die Georgsdorfer durch Maximilian Körner in der 71. Minute zum Ehrentreffer. Das Spiel plätscherte in der zweiten Halbzeit vor sich hin. Mit dem Schlusspfiff verwandelte Andre Enneking einen Freistoß direkt zum 6:1-Endstand ins Tor.

Florian Kribber, der nicht nur drei Treffer schoss, sondern auch an den anderen drei Toren beteiligt war, sah einen verdienten Sieg seiner Mannschaft: "Es war ein total einseitiges Spiel, wobei uns das frühe Tor natürlich in die Karten gespielt hat. Die erste Halbzeit war die beste überhaupt in dieser Saison. Es war defensiv wie offensiv eine geschlossene Mannschaftsleistung. Wir sind froh, uns ein bisschen von unten lösen zu können und wollen in den letzten drei Spielen daran anknüpfen." TSV-Trainer Hartmut Werning sah es genauso: "Das war eine ganz schwache Leistung, mit der man in keinem Kreisliga-Spiel eine Chance hat".

Autor: Oliver Voet


Schiedsrichter: Jasper Geesen (SV Vorwärts)
Tore: 1:0 Florian Kribber (2.), 2:0 Hubertus Köster (14.), 3:0 Tim Dura (39.), 4:0 Florian Kribber (47.), 5:0 Florian Kribber (59.), 5:1 Maximilian Körner (71.), 6:1 Andre Enneking (90.)
Aufrufe: 031.10.2016, 09:30 Uhr
Stefan LühnAutor

Verlinkte Inhalte