F: Florian Weiden
F: Florian Weiden

Der 1. Spieltag der Kreisliga Bentheim

Fairplay der Extraklasse von Frank Czauderna

Der 1. Spieltag der Kreisliga Bentheim ist gelaufen. Die Reserve des SV Bad Bentheim ist der erste Tabellenführer.

Der gesamte Spieltag im Überblick:

SV Union Lohne II - Heseper SV 2:2

Trotz 0:2- Rückstand gelang es der Lohner Reserve noch einen Punkt zu holen gegen den Heseper SV.

Die Heimelf hatte von Beginn an das Spiel im Griff und erspielte sich gute Chancen. Hesepe fand keinen richtigen Zugriff und hatte in Keeper Nico Leutnantsmeyer den besten Mann in ihren Reihen, der einige Chancen der Lohner abwehren konnte. Zur Pause hätte Lohne bereits führen müssen.

Durch einige Umstellungen in der Pause wurde Hesepe in der zweiten Hälfte besser und Lohne verlor ein wenig den Faden. Nach zwei Standards gingen die Gäste in der 51.- und 68. Minute in Führung. Zunächst traf Wilmot Morris, dann Stefan Frieling. Trotz der Führung brachte Hesepe den Sieg nicht nach Hause. Patrick Foppe, die Leihgabe aus der Ersten Mannschaft der Lohner erzielte noch zwei Treffer. In der 70. Minute schlenzte er den Ball aus 25 Metern sehenswert ins Tor, fünf Minuten später verwandelte er einen eher schmeichelhaften Elfmeter sicher zum Ausgleich. Vielleicht hätte es noch zum Sieg reichen können, doch Schiri Hilmes gab in einer weiteren Situation keinen zweiten Elfmeter für die Gastgeber. So blieb es dann bei der Punkteteilung.

„Nach dem zwischenzeitlichen 0:2 müssen wir mit dem Punkt zufrieden sein. Wobei an diesem Tag, in dieser Formation gegen wohlgemerkt starke Heseper irgendwie mehr drin gewesen wäre“, war Lohnes Trainer Daniel Merschel nicht ganz zufrieden mit dem Ausgang der Partie. Hesepes Coach Michael Glöckner sagte: „Lohne hat mindestens das Unentschieden verdient. Auch wenn ich mich als Trainer natürlich ärgere, dass wir ein 2:0 nicht sichern können. Dafür, dass wir sechs Neuzugänge in der Startelf hatten, haben wir aber phasenweise richtig gut gespielt.“


Schiedsrichter: Benedikt Hilmes - Zuschauer: 100
Tore: 0:1 Wilmot Morris (51.), 0:2 Stefan Frieling (68.), 2:1 Patrick Foppe (70.), 2:2 Patrick Foppe (75. Foulelfmeter)


SV Veldhausen 07 - SC Union Emlichheim 2:1

Zu Beginn des Spiels waren die Gäste die bessere und aktivere Mannschaft. Mit zunehmender Spieldauer kamen die Veldhauser besser ins Spiel und gingen in der 24. Minute in Führung. Viktor Jabs verwandelte einen Handelfmeter sicher. Sebastian Tüchter erhöhte in der 38. Minute noch auf 2:0.

Nach der Pause passierte bis zur 70. Minute nicht viel. Dann machten die Gäste auf und erhöhten den Druck. Mehr als der Anschlusstreffer in der 81. Minute durch Yves Bergau gelang dem SCU aber nicht, da Veldhausen mit viel Mühe und großem Einsatz die Führung bis zum Schluss verteidigte.

„Ein toller Auftakt für uns“, meinte Veldhausens Keeper Benjamin Wagner, der im Anschluss mit seinen Teamkameraden den Sieg auf dem Volksfest feierte.


Schiedsrichter: Marc Deiters
Tore: 1:0 Victor Japs (24. Foulelfmeter), 2:0 Sebastian Tüchter (38.), 2:1 Yves Bergau (81.)


TSV 1958 Georgsdorf - SV Olympia Uelsen 2:0

Die Serie von Uelsens neuem Trainer Lucas Beniermann ist gerissen nach vier Siegen in vier Spielen als Coach der Ersten vom SV Olympia Uelsen.

Dabei war seine Mannschaft zwar das aktivere Team, hatte aber in der Offensive keine Durchschlagskraft gegen gut stehende Georgsdorfer. Der TSV verschob sich gut und machte mit einem hohen läuferischen Einsatz die Räume zu. Die Tore für Georgsdorf erzielten Maximilian Körner in der 70. Minute und Michel Klokkers in der 82. Minute. Nach dem 0:1 versuchte Uelsen noch einmal Druck aufzubauen ohne dabei jedoch zwingend zu werden. Mit dem 2:0 war die Messe gelesen.

Georgsdorfs Trainer Hartmut Werning freute sich und war zufrieden: „Insgesamt war es eine konzentrierte und geschlossene Mannschaftsleistung. Ein toller Start für uns.“ Uelsens Trainer Lucas Beniermann sagte: „Der Ball lief zwar gut bei uns. Aber wir müssen daran arbeiten aus unserer Dominanz mehr zu machen. Ansonsten verliert man solche Spiele. Und das nicht einmal unverdient.“

Schiedsrichter: Pascal Deters (SV Vorwärts) - Zuschauer: 200

Tore: 1:0 Maximilian Körner (70.), 2:0 Michel Klokkers (82.)


SV Bad Bentheim II - ASC Grün Weiß 49 Wielen 3:1

„In meinen Augen war es ein verdienter Sieg für uns“, meinte Bentheims Trainer Dennis Fischer.

Dabei war es im ersten Durchgang ein Spiel auf Augenhöhe. Es gab viele Fehlpässe und Ungenauigkeiten auf beiden Seiten. Wielen hatte zwar mehr Ballbesitz, kam aber nicht entscheidend durch, da die Burgstädter sehr kompakt standen und präsent in den Zweikämpfen waren. Nilas Modic erzielte in der 35. Minute die 1:0- Halbzeitführung für die Hausherren.

In der zweiten Hälfte gab es gute Aktionen der Hausherren in Richtung des Wielener Tores. Die Folge war das 2:0 für den SVB durch Hakan Diken in der 71. Minute. Im Anschluss daran drängte Wielen auf den Anschlusstreffer, scheiterte zunächst aber immer wieder an der guten Defensive der Bentheimer. In der 88. Minute gelang jedoch Dennis Scholte- Meyering das 1:2 für den ASC. Doch der SVB antwortete und mit dem 3:1 durch Fabian Große- Vennekate war der Deckel drauf auf dem Sieg der Landesligareserve.

„Wir sind sehr glücklich und zufrieden. Es war ein sehr leidenschaftlicher Auftritt. Aufgrund der klareren und besseren Möglichkeiten sehe ich den Sieg als verdient an. Kompliment an das Team. Wir hatten schwierige Entscheidungen zu treffen bezüglich der Aufstellung und des Kaders. Es ist toll, wenn sich die Jungs nicht zu wichtig nehmen und sich für das Team freuen“, so Fischer abschließend.


Schiedsrichter: Michael Harm
Tore: 1:0 Nilas Modic (35.), 2:0 Hakan Diken (71.), 2:1 Dennis Scholte-Meyerink (88.), 3:1 Fabian Große-Vennekate (92.)


SV Grenzland Laarwald - NS Sparta 09 Nordhorn 1:2

Mit einem 2:1- Sieg fuhr Sparta Nordhorn aus Laarwald nach Hause am Sonntag.

Die Anfangsphase dominierten die Gäste, die besser ins Spiel fanden und mit schnellen Kombinationen nach vorne spielten. Chancen waren dennoch Mangelware. Sparta stand sehr kompakt in der Abwehr und ließ nicht viel zu. In der 22. Minute gelang es Laar die Defensive zu kancken und ging in Führung. Robert Grobbe traf zum 1:0. Die Freude darüber hielt aber nur zwei Minuten. Tim Dura gelang der Ausgleich für Sparta. Und nur weitere zwei Minuten später drehte der Gast das Spiel komplett. Frank Beckemper erzielte die 2:1- Führung für die Spartaner. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Pause.

Nach dem Wechsel wurde das Spiel zerfahrener. Laarwald war gefährlich bei Standards. Nordhorn lauerte auf Konter, schloss diese aber zu überhastet ab. Am Ende blieb es beim knappen Auswärtssieg für Sparta.

„Wir fanden nicht zu unserem gewohnten Spiel. Vieles war Zufall und individuelle Fehler führten zu den Gegentoren. Sparta war nicht besser, verteidigten ihre Führung aber geschickt“, bilanzierte Laarwalds Coach Albert Lichtendonk. Sein Gegenüber Thorsten Velboer meinte: „Der Sieg ist aufgrund der größeren Anzahl an Chancen und der kämpferischen Leistung meiner Truppe verdient.“


Schiedsrichter: Bernd Busmann (SG Bad Bent.)
Tore: 1:0 Robert Grobbe (22.), 1:1 Tim Dura (24.), 1:2 Frank Beckemper (26.)


SV Hoogstede - SpVgg Brandlecht-Hestrup 2:3

„Der Spielverlauf ist natürlich sehr bitter für uns“, meinte Hoogstedes Mathis Lübbers. Trotz 2:0- Führung verlor sein Team gegen die SpVgg Brandlecht- Hestrup.

Das 1:0 in der fiel nach einer Ecke, als die Gäste den Ball nicht klären konnten. Sascha Gerdes war der Nutznießer. Das 2:0 durch Mathis Lübbers fiel nach einem schönen Flankenball von Jafar Karami, der die Abwehr der Brandlechter damit aushebelte. Lübbers brauchte nur noch einzunicken. Die Führung zur Halbzeit ging in Ordnung.

Die Anfangsphase der zweiten Halbzeit verpennte Hoogstede komplett und die Gäste wussten dies zu nutzen. Max Heuermann (48.) und Lars Feldkamp (49.) sorgten mit einem Doppelschlag für den 2:2- Ausgleich. Nach dem Platzverweis für Brandlechts Kapitän Lars Feldkamp wurde es noch einmal hektisch. Janek Moggert gelang es noch das Spiel in Unterzahl zu Gunsten des Bezirksligaabsteigers zu drehen (78.). Hoogstede versuchte zwar noch einmal alles, um doch noch zu einem Punktgewinn zu kommen, doch Tobias Lübbermann scheiterte mit der besten Chance an den gut parierenden Rouven Nolders im Tor der Gäste.

„Die Enttäuschung ist natürlich groß. Wir müssen aber an die Leistung der ersten Halbzeit anknüpfen in den folgenden Spielen“, meinte Hoogstedes Torschütze Mathis Lübbers. Brandlechts Trainer Matthias Hartwich sprach von einem ordentlichen Start seiner Mannschaft- zumindest vom Ergebnis her.


Schiedsrichter: Andre Eikens
Tore: 1:0 Sascha Gerdes , 2:0 Mathis Lübbers , 2:1 Max Heuermann (48.), 2:2 Lars Feldkamp (49.), 2:3 Janek Moggert (76.)


GSV Ringe-Neugnadenfeld 2015 - SV Borussia 08 Neuenhaus 2:3

Nach einer schwachen Anfangsphase mit Abstimmungsproblemen, gelang dem GSV mit dem ersten strukturierten Angriff das 1:0. Hannes Franke war der Torschütze. Bis dahin war Neuenhaus das bessere Team, das sich die ersten Chancen herausspielen konnte. Nach der Führung war der Aufsteiger besser im Spiel. Daraus resultierte das 2:0 durch einen verwandelten Elfmeter von Rudi Zwick. Doch Borussia steckte nicht auf und drehte das Spiel noch vor dem Halbzeitpfiff durch zwei Treffer von Julian Weelink und Ringe- Neugnadenfelds ehemaligen Spielertrainer Thomas Lamberink komplett auf 3:2.

Davon ein wenig geschockt versuchten die Hausherren nach der Pause zwar noch nach weiter nach vorne zu spielen, hatte aber zu wenig Durchschlagskraft und somit keine nennenswerten Chancen mehr. Neuenhaus brachte die Führung über die Bühne und nahm die Punkte mit.

Die beste Aktion des Spieltags ging von Neuenhaus Frank Czauderna aus. Nach einem Zweikampf zwischen Czauderna und Patrick Treziak zeigte Schiri Fernandes da Cunha dem GSV´er Treziak die rote Karte wegen Nachtretens. Czauderna ging zum Schiri und sagte ihm, dass dies nicht der Fall war. Schiri Fernandes da Cunha revidierte daraufhin seine Entscheidung und nahm die rote Karte zurück.

Eine super Aktion seitens des Neuenhauser Spielers!!!

Schiedsrichter: Marius Fernandes da Cunha
Tore: 1:0 Hannes Franke , 2:0 Rudi Zwick (Foulelfmeter), 2:1 Thomas Lamberink , 2:2 Julian Weelink, 2:3 Julian Weelink
Platzverweise: Gelb-Rot gegen Hannes Franke (GSV Ringe-Neugnadenfeld 2015)

Aufrufe: 08.8.2016, 12:30 Uhr
Stefan LühnAutor

Verlinkte Inhalte