Mit 2:1 setzt sich Geinsheim bei Eintracht Bürstadt durch.
Mit 2:1 setzt sich Geinsheim bei Eintracht Bürstadt durch. – Foto: Dominik Claus

Gruppenliga: Melchiors Traumtor und Auer im Tor für Geinsheim

SV Geinsheim muss in Bürstadt improvisieren, gewinnt aber wie Büttelborn und Walldorf II

Kreis Gross-Gerau. Mit weniger Mühe als erwartet siegte Gruppenligist SKV Büttelborn gegen Angstgegner FC 07 Bensheim und setzte sich weiter von den Abstiegsplätzen ab. Auch Geinsheim und Walldorf II holten Dreier.

SV Rot-Weiß Walldorf II – FSG Riedrode 6:0 (3:0). Die FSG Riedrode ist wahrlich keine Mannschaft, die man im Vorbeigehen besiegt. Auch der SV Rot-Weiß hatte im Hinspiel, beim Start in die Saison, einen schweren Stand (2:2). Umso größer war am Sonntag die Begeisterung von RWW-Trainer Ercan Dursun über die „reife Leistung“ seiner Mannschaft: „Wir haben auch in der Höhe verdient gewonnen.“

Dursun fiel unmittelbar nach dem Spiel kein fußballerischer Aspekt ein, bei dem sein Team geschwächelt habe. Beispielhaft nannte er als Walldorfer Plus die große Laufbereitschaft sowie Selbstbewusstsein und Teamgeist. „Es gab heute wirklich nichts zu meckern“, sagte Dursun. Mit seinem Sieg hat der Aufsteiger seinen zweiten Tabellenplatz gehalten. Die nächsten drei Punkte bekommen die Rot-Weißen am kommenden Sonntag kampflos mit 3:0, da es dann gegen den aus der Konkurrenz genommenen FC Sportfreunde Heppenheim gehen würde.

Walldorf II: Treber – Kosch, Gürbüz, Sallan (64. Dziondziak), Bancheri, Karakas (65. Wotzlaw), Desiderio, Spamer, Moenke, Zariouh, Benazza (64. Nakamura).

Tore: 1:0 Karakas (9.), 2:0, 3:0, 4:0 Benazza (30., 37., 46.), 5:0 Karakas (56.), 6:0 Spamer (73.).

Schiedsrichter: Perna (Dietzenbach). Zuschauer: 150. Gelb-Rote Karte: Hassan (Riedrode/23.).

SV DJK Eintracht Bürstadt – SV 07 Geinsheim 1:2 (1:1). Mit einer starken Defensivleistung verdiente sich Geinsheim den vierten Sieg in Serie. Vor allem nach der Pause kontrollierte die Elf um das Trainerduo Kim Ginkel/Florian Auer die Partie. „Der Siegtreffer hätte auch in der Bundesliga erzielt werden können“, war Ginkel begeistert. In der Schlussminute flankte aus 35 Metern Alessio de Nunzio auf Alexander Melchior, der innerhalb des Bürstädter Strafaums volley und unhaltbar in die Ecke einschoss.

Bereits in der ersten Halbzeit war Geinsheim die bessere Elf, kassierte aber nach einem Freistoß den Ausgleich. Noch vor der Pause musste Torhüter Tim Kistner mit Verdacht auf Handbruch das Spielfeld verlassen und wurde durch Spielertrainer Florian Auer ersetzt. Der Geinsheimer Offensivspieler erwies sich als Rückhalt und strahlte Ruhe aus.

SV 07 Geinsheim: Kistner (46.+2 Auer) - Sorge (75. de Nunzio), Maier, Keller, Ulrich, Celik, Melchior, Hahn, Krimphove, Ngo (53. Engel), Krumb.

Tore: 0:1 Ulrich (17), 1:1 Münch (42.), 1:2 Melchior (90.)

Schiedsrichter: Lukas Spielmann (Wiesbaden), Zuschauer: 150.

SKV Büttelborn – FC 07 Bensheim 4:2 (2:1). „Das ist schon der zweite Sieg diese Saison gegen einen Angstgegner, wir haben ja auch Höchst bezwungen“, freute sich Uli Rein vom Spielausschuss. Die Zuschauer erlebten eine intensive Partie, bei der Bensheim den besseren Start erwischte. Maximilian Köhler sorgte mit einem schön herausgespielten Treffer für die Führung der Gäste, obwohl Büttelborn bis dahin eigentlich schon hätte führen können. Doch noch vor der Pause gelang die Wende: Tim Lorenz und kurz vor dem Pausenpfiff Sebastian Krieg stellten eine anhand der Chancenanzahl leistungsgerechte Führung her.

Auch in der zweiten Hälfte zeigte Büttelborn, was möglich ist, wenn die Zweikampfführung stimmt. Mit viel Motivation spielte die SKV mutig nach vorne und war durch Tim Lorenz in der 55. Minute erneut erfolgreich. Nachdem es Lucas Blum in der 78. Minute noch einmal spannend gemacht hatte, war noch einmal Zittern angesagt. Doch der eingewechselte Robin Hluchnik sorgte für Erleichterung auf der Büttelborner Bank – und drei Punkte für die SKV.

SKV: Francioso – Wiesenäcker, T. Wicht, Krieg, Laghouali (75. Dilling), Ashibuogwo (70. Hluchnik), Darrah (74. Özcelik), Schek, Westermann, Basser, Lorenz

Tore: 0:1 Köhler (29.), 1:1 Lorenz (40.), 2:1 Krieg (45.), 3:1 Lorenz (55.), 3:2 L. Blüm (78.), 4:2 Hluchnik (88.).

Schiedsrichter: Andreas Link (Langen).

Zuschauer: 100.



Aufrufe: 020.11.2022, 21:11 Uhr
dirk/ step/arcAutor