Gruppenliga-Aufstiegsrunde beginnt am Donnerstag

So laufen die Relegations- und Aufstiegsrunden in Kassel

Am Abend fand im Rahmen einer Sitzung des Kreisfussballausschusses (KFA) die Terminierung der Aufstiegsrunden und der Relegationsspiele im Kreis Kassel statt. Während die Gruppenliga-Aufstiegsrunde bereits am Donnerstag (31.5.) ab 15 Uhr startet, beginnen die Relegationsspiele zur Kreisoberliga Kassel am Samstag (2.6.) ab 15 Uhr. Die ersten Begegnungen der Relegationsrunde zur Kreisliga A Kassel werden am Mittwoch (6.6.) um 18.30 Uhr angepfiffen.

So treffen in der Aufstiegsrunde zur Gruppenliga die zweitplatzierten Vizemeister der Kreise Werra-Meissner, Schwalm-Eder, Kassel, Waldeck und Hofgeismar aufeinander und spielen den Aufsteiger zu Gruppenliga aus.

Zum Auftakt empfängt die SG Herleshausen/Nesselröden den SV Balhorn und TSV Wolfsanger die Eintracht aus Edertal. Beide Spiele werden am Fronleichnam um 15 Uhr angepfiffen.

Die Gruppenliga-Abstiegsrelegation findet zwischen den Teams der FSG Felsberg/Gensungen und der Zweitvertretung der SpVg Adler Weidenhausen statt. Zunächst empfängen die Adler den Kontrahenten aus der Gruppe 1 am Mittwoch (30.5.) um 19 Uhr am heimischen Chattenloh. Das Rückspiel findet am Samstag (2.6.) um 16 Uhr in Felsberg statt.

Den letzten freien Platz in der KOL Kassel spielen die Vizemeister der beiden A-Ligen, die SpVgg. Olympia 1914 Kassel und Anadoluspor Baunatal, sowie Kreisoberligist TSV Oberzwehren in einer Dreierrunde gegeneinander aus.

Die Auftaktbegegnung findet am Samstag (2.6.) ab 15.30 Uhr in Oberzwehren zwischen dem heimischen TSV und den Baunatalern statt.

Die Relegationsrunde zur Kreisliga A Kassel beginnt am Mittwoch (6.6.) um 18.30 Uhr. Hier treffen die KLA-Vertreter FSV Kassel und VfL Simmershausen auf die jeweils qualifizierten Teams der drei Kasseler B-Ligen SG Landwehrhagen/Benterode, OSC Vellmar III (da dem B3-Vizemeister SG Ahnatal II das Aufstiegsrecht fehlt) und SpVgg. Olympia 1914 Kassel II. Sollte die erste Mannschaft der Kleeblätter in der KOL-Relegation scheitern, findet die Runde mangels Aufstiegsmöglichkeit ohne das Reserve-Team der Niederzwehrener statt. In diesem Fall würde der SSV 51 Kassel nachrücken.

Aufrufe: 29.5.2018, 04:33 Uhr
Toni HeistAutor

Verlinkte Inhalte