Niederlage im ersten Testspiel beim FV Wehrda

Auf dem Kunstrasenplatz in Michelbach bestritten die Schwarz-Gelben am heutigen Samstag ihr erstes Testspiel in der Wintervorbereitung. Beide Teams haben diese erst vor kurzem aufgenommen, für den SVM stand unter dem Strich erst eine Trainingseinheit am letzten Donnerstag. Personell musste Mardorfs Trainergespann Lukas Greb/Patrick Brandwein auf Bela Arendt, Frederik Rosenberg, Lukas Wilschke, Marvin Werneburg und Etienne Stock verzichten, die Heimelf hatte hingegen eine ordentliche Anzahl an Spielern nominiert, sodass die Zwick-Elf in Durchgang zwei ganze zehn frische Akteure aufs Feld schicken konnte.

FV Wehrda II
4:3
SV Mardorf

In der Anfangsviertelstunde merkte man den Kontrahenten die lange Spielpause an und so dauerte es, ehe es in den beiden Strafräumen gefährlich wurde. Ein erster zarter Abschlussversuch von Leon Kanbach landete über dem Mardorfer Gehäuse (16.). Drei Zeigerumdrehungen später wurde Mardorfs Jerome Stock unsanft von den Beinen geholt, Paul Kobienia schlenzte die Kugel sehenswert in Richtung FVW-Kasten, wo die Kugel vom Innenpfosten vor den Füßen von Hendrik Schick landete. Bei dessen Abschlussversuch wäre Wehrdas Schlussmann Shehu machtlos gewesen, doch Schick ließ die Führung aus kurzer Distanz liegen. Was in Minute 19 noch nicht gelingen sollte, passte dann eine Minute später. Paul Kobienia war Nutznießer einer Unachtsamkeit in Wehrdas Hintermannschaft und brachte seine Farben in Front. Wenig später rückte Mardorfs Defensivverbund ins Rampenlicht, als zunächst ein Sciolla-Schuss geblockt und auch der folgende Nachschuss entschärft werden konnte (25). In der Folge brachten die Gäste ihren Offensivmotor wieder zum Laufen, allen voran Paul Kobienia hatte immer wieder gute Ideen, um in die gefährlichen Räume vorzudringen. So beispielsweise in Minute 31, als Kapitän Johannes Greb das Spielgerät mit feinem Tackling im Mittelfeld eroberte, Kobienia auf die Reise schickte, der dann aber zu ungenau auf Daniel Lanio querlegte. Und dem SVM gehörten auch die letzten Aktionen vor dem Pausentee. Nach schöner Kombination über Lanio, Koebienia und Greb steckte letzterer fein für Leon Schick durch, der das Leder knapp drüber setzte (41.). Eine Minute vor dem Kabinengang scheiterte Kobienia bei seinem Versuch, Wehrdas Schlussmann Shehu zu umkurven, letzterer klärte stark per Fußabwehr. Der sicher leitende Schiedsrichter Lutz Greif pfiff in der Folge zur Halbzeit.

Die frische Elf der Gastgeber drückte nach Wiederanpfiff umgehend auf den Ausgleich, der SVM hingegen leistete sich einige Ungenauigkeiten, was zu diesem Vorbereitungszeitpunkt aber nicht verwunderlich ist. Elf Minuten nach Wiederanpfiff erzielte Howar den Ausgleich für die Heimelf, fünf Minuten später brachte der gleiche Spieler sein Team in Front. Quasi im Gegenzug hätte der zur Halbzeit eingewechselte Sascha Nau-Muth nach einer Lanio-Flanke ausgleichen können, Wehrdas Schlussmann parierte aber und auch der Stock-Nachschuss wurde geblockt. In der Schlussviertelstunde überschlugen sich dann noch einmal die Ereignisse. Zunächst stellte SVM-Kapitän Johannes Greb nach einem Eckstoß von Sascha Nau-Muth die Zeiger wieder auf Null, doch Wehrdas Junior Niza via feinem Schlenzer und Fabio Urpsrung brachten die Marburger Stadtteil-Elf erneut in Front. Das Schlusswort einer unterhaltsamen Partie hatten dann die Gäste in Person von Paul Kobienia, der nach einem Sololauf auf 4:3 stellte.

Dem SVM war die noch fehlende Spritzigkeit anzumerken, was aufgrund der gerade erst gestarteten Vorbereitung aber nicht weiter verwunderlich war. Das nächste Testspiel tragen die Schwarz-Gelben am nächsten Samstag bei den A-Junioren der Sportfreunde/Blau-Gelb Marburg aus.

Aufrufe: 029.1.2022, 18:29 Uhr
Aleksander KrälingAutor

Verlinkte Inhalte