– Foto: Thomas Rinke

Rinklingen erwartet Bretten II zum Derby

Brettener Reserve braucht Sieg, um oben dranzubleiben +++ Rinklingen kann Tabellenführung festigen

Morgen Abend wird in der Kreisklasse B Kraichgau eine Partie vom 14. Spieltag nachgeholt. Spitzenreiter Rinklingen erwartet Bretten II zum Derby. Während der TSV seine Spitzenposition festigen will, braucht der VfB II einen Sieg, um noch eine Chance auf Platz eins zu haben.

Rinklingen
1:3
Bretten II

Mit einem eindrucksvollen 6:1 gegen Menzingen II ist der TSV Rinklingen an die Tabellenspitze zurückgekehrt. Dabei zündete der TSV besonders nach der Pause den Turbo, wie der zufriedene Trainer Josef Nikolic bemerkte: „Wie erwartet sind wir schwer reingekommen ins Spiel. Das 1:0 hat uns dann mehr Sicherheit verliehen und das 2:0 kurz vor der Pause war dann wohl der richtige Zeitpunkt. In der zweiten Halbzeit war es dann eine klare Angelegenheit und ein hochverdienter Sieg. So wünscht man das sich wohl als Trainer.“
Schon morgen ist der TSV wieder gefordert, denn dann wird das zu Rückrundenbeginn ausgefallene Duell mit Bretten II nachgeholt. Dort kann Rinklingen die Tabellenführung festigen und auch die VfB-Reserve frühzeitig aus dem Aufstiegsrennen nehmen. Dieser Ausgangslage ist sich Nikolic bewusst: „Das Derby morgen Abend ist wohl eher für Bretten II richtungsweisend. Die Brettener müssen gewinnen, um noch eine Chance auf den Aufstieg zu haben. Wir sind jedenfalls gut vorbereitet und wissen genau, was zu tun ist. Unsere Erfahrung in solchen Spielen sollte uns den nötigen Vorteil verschaffen. Ich erwarte ein hart umkämpftes, aber auch ein faires Spiel.“

15 Minuten führte der VfB Bretten II nach dem frühen 1:0 gegen Östringen II, dann kassierte die Elf von Dominic Prüfer den Ausgleich. Beim 1:1 blieb es bis zum Schluss, was folglich eine Punkteteilung bedeutete: „Mit dem Punkt gegen Östringen bin ich im Großen und Ganzen zufrieden, auch wenn dieser uns nicht wirklich nach vorne bringt. Vom Spielverlauf war es auf jeden Fall ein gerechtes Ergebnis, weil beide Mannschaften sehr gut verteidigt haben und es auf beiden Seiten nur sehr wenig Torchancen gab. Pech hatten wir, als uns ein regulärer Treffer wegen Abseits aberkannt wurde, zumal die Entscheidung von der Mittelline aus getroffen wurde. Glück hatten wir dagegen bei einem Lattentreffer von Östringen II. Am Ende hatten wir etwas Oberwasser und mit etwas mehr Risiko hätte vielleicht auch ein Sieg rausspringen können. Die landesligaerfahrene Abwehr vom FCÖ II hat es uns allerdings sehr schwer gemacht und alle Angriffsversuche souverän und fair wegverteidigt. Zuviel Risiko kann dann auch nach hinten los gehen und deshalb können denke ich beide Teams mit dem Spiel und dem Ergebnis zufrieden sein“, konnte sich Prüfer letztlich mit dem Remis arrangieren.
Nun steht das Nachholspiel bei Tabellenführer Rinklingen an – eine richtungsweisende Partie für Bretten II, wie Prüfer sagt: „Jetzt wollen und müssen wir natürlich in Rinklingen was holen. Am besten drei Punkte, sonst wird es sehr schwierig nochmal ganz oben anzugreifen.“ Seiner Mannschaft traut er einen starken Auftritt gegen die guten Rinklinger zu: „In der Liga ist ja mittlerweile bekannt, das Rinklingen sehr schwer zu schlagen ist. Wenn es aber jemand schaffen kann, dann sind das auf jeden Fall wir. Meine Jungs und ich sind richtig heiß auf das Derby und freuen uns auf ein packendes Flutlichtspiel mit vielen Zuschauern.“

Aufrufe: 015.3.2022, 15:30 Uhr
Florian WittmannAutor