– Foto: Ralf Hasselberg

Start in die Oberliga-Runde macht Lust auf mehr

FV Eppelborn: Start-Pleite gegen den FV Diefflen

Der FV Eppelborn hatte die heikle Aufgabe, als erster saarländischer Verein nach der Corona-Zwangspause ein Oberliga-Spiel durchzuführen. 480 Zuschauer gaben dem Spiel gegen den FV 07 Diefflen einen würdigen und angemessenen Rahmen. Der Aufsteiger zog mit 2:4 (0:2) den Kürzeren.

Vom Umfeld und von der Organisation her erwies sich der Oberliga-Aufsteiger FV Eppelborn als würdiger Gastgeber für das erste Oberliga-Spiel nach der ellenlangen Corona-Zwangspause. Vom Ergebnis her wird man im Illtal-Stadion weniger begeistert sein, gegen den FV 07 Diefflen gab es eine 2:4 (0:2)-Niederlage. Schon der erste Gäste-Angriff führte zur frühen Führung, Fabian Poß verwandelte einen Freistoß in der 2. Minute direkt. Nach einer halben Stunde verfehlte er den Kasten aus ähnlicher Position. Dennoch gingen die Gäste kurz vor der Pause durch Chris-Peter Haase mit 2:0 in Führung. „Ich fand den ersten Durchgang von den Spielanteilen her ausgeglichen, allerdings haben wir zwei Mal das Tor getroffen und Eppelborn nicht. In der zweiten Hälfte haben sie dann mehr riskiert, sind offensiver geworden und kamen da auch zum Anschlusstreffer“, schildert Gäste-Trainer Thomas Hofer den Beginn des zweiten Durchgangs, als Maurice Schwenk in der 49. Minute das 1:2 erzielte. Zu diesem Zeitpunkt war mit Bono Marjanovic einer der wichtigsten Eppelborner Spieler bereits 27 Minuten in der Kabine, ob eine schwerere Verletzung vorliegt, muss noch diagnostiziert werden. FVE-Trainer Sebastian Kleer musste auch auf dem am Kreuzband operierten Nicolas Jobst und auf den mit einer Bänderverletzung angeschlagenen Ricardo Hamann verzichten. „In der zweiten Hälfte merkte man dann, dass es eine lange Pause gab und der Spielfluss verloren ging. Trotzdem haben wir mit zwei schnellen Treffern die Entscheidung gefunden“, schilderte Hofer die Fortsetzung der Begegnung. Fabian Poß erhöhte in der 52. Minute auf 1:3 und stellte den alten abstand wieder her, ehe Merouane Taghzoute nur vier Minuten später mit einem verwandelten Foulelfmeter zum 1:4-Endstand traf. „Wir haben mehrere angeschlagene Spieler, Michael Fritsch hat es am Schlimmsten erwischt, er schon nach 24 Minuten raus. Wir hoffen aber, daß alle bis zum Dienstag wieder fit sind und spielen können“ resümierte Hofer. Diefflen empfängt am Dienstag den FV Dudenhofen um 19.30 Uhr auf dem Babelsberg, Eppelborn gastiert gleichzeitig in Worms bei der TSG Pfeddersheim

Aufrufe: 04.9.2020, 21:58 Uhr
FriedAutor

Verlinkte Inhalte