– Foto: Rocco Bartsch

FIFA 21: Alle Infos zu Release, neuen Features, Vorab-Zugang und mehr

Anfang Oktober kommt FIFA 21 auf den Markt. FuPa hat für euch alle wichtigen Infos zum genauen Release, den Neuerungen und vielem mehr zusammengefasst!

Jetzt geht sie wieder los, die neue FIFA-Saison! Seit dem 1. Oktober ist FIFA 21 unter bestimmten Voraussetzungen spielbar. Wie in jedem Jahr verspricht EA wieder zahlreiche Neuerungen am Gameplay sowie veränderte oder neu hinzugefügte Features. Hier gibt es alle Infos dazu, was FIFA 21 an Neuerungen verspricht, welche Versionen es gibt und wann genau sie erscheinen.

Release von FIFA 21

Anders als in den vorherigen Jahren wird FIFA 21 nicht im September, sondern erst im Oktober erscheinen. Die Standard-Version erscheint am 9. Oktober 2020, mit den beiden teureren Versionen könnt ihr bereits drei Tage früher loslegen. Unter bestimmten Voraussetzungen ist sogar ein Vorab-Zugang für einige Stunden ab dem 1. Oktober möglich.

Diese Versionen von FIFA 21 gibt es

Wie seine Vorgänger erscheint FIFA 21 in drei verschiedenen Versionen. Alle drei haben unterschiedliche Preise, bieten dafür aber bestimmte Boni, vor allem für Ultimate Team (FUT), oder die Möglichkeit, früher zu zocken. Diese drei Versionen gibt es:

Standard Edition
Release: 9. Oktober 2020
Preis: 59,99 € (PC), 69,99 € (PS4 und Xbox One)
Boni: Bis zu drei seltene Gold-Packs (drei Wochen lang je eins pro Woche), Kylian-Mbappé-Leih-Item für fünf FUT-Partien, FUT-Ambassador-Leih-Item: Auswahl aus Trent Alexander Arnold, João Felix und Erling Haaland für drei FUT-Partien sowie spezielle FUT-Trikots und Stadion-Items

Champions Edition
Release: 6. Oktober 2020
Preis: 79,99 € (PC), 89,99 € (PS4 und Xbox One)
Boni: Bis zu 24 seltene Gold-Packs (zwölf Wochen lang je zwei pro Woche), Kylian-Mbappé-Leih-Item für fünf FUT-Partien, FUT-Ambassador-Leih-Item: Auswahl aus Trent Alexander Arnold, João Felix und Erling Haaland für drei FUT-Partien, spezielle FUT-Trikots und Stadion-Items sowie ein Karrieremodus-Nachwuchstalent aus der eigenen Jugend mit Weltklasse-Potenzial

Ultimate Edition
Release: 6. Oktober 2020
Preis: 89,99 € (PC), 99,99 € (PS4 und Xbox One)
Boni: Bis zu zwölf seltene Gold-Packs (zwölf Wochen lang je eins pro Woche), Kylian-Mbappé-Leih-Item für fünf FUT-Partien, FUT-Ambassador-Leih-Item: Auswahl aus Trent Alexander Arnold, João Felix und Erling Haaland für drei FUT-Partien, spezielle FUT-Trikots und Stadion-Items sowie ein Karrieremodus-Nachwuchstalent aus der eigenen Jugend mit Weltklasse-Potenzial

Vorab-Zugang & Rabatte

Durch ein Abbonement von EA Play ist es möglich, FIFA 21 zu vergünstigten Konditionen zu erhalten und das Spiel bereits ab dem 1. Oktober vorab zu testen.

EA Play kostet 3,99 € im monatlichen Abo und kann als solches auch monatlich gekündigt werden. Als Abbonement von EA Play gibt es 10 % Rabatt auf digitale Einkäufe bei EA - also auch auf FIFA 21.

Zudem können Abonennten von EA Play FIFA 21 bereits seit dem 1. Oktober, 17 Uhr noch vor dem offiziellen Release für 10 Stunden testen. EA verspricht dabei exklusive Vorab-Herausforderungen und -Belohnungen. Auch für die gesamte Saison sollen EA-Play-Abonnenten Vorteile wie einzigartige Gegenstände und FUT-Saisonziel-EP-Boosts erhalten.

Demo

Viele Jahre lang erschien etwa zwei Wochen vor dem Release des neuen FIFA eine kostenlose Demo, bei der das Spiel angetestet werden konnte. Bei FIFA 21 sieht EA Sports aber erstmals seit langem davon ab und wird keine Demo veröffentlichen.

Bei Twitter schrieb EA Sports: "Wir werden keine Demo für FIFA 21 veröffentlichen. Stattdessen haben wir uns dafür entschieden, die Zeit unserer Entwickler drauf zu fokussieren, das bestmögliche Spielerlebnis für die aktuellen und Next-Gen-Konsolen zu liefern."

Gameplay-Neuerungen

EA hat mal wieder am Gameplay gefeilt und für FIFA 21 einige Neuerungen angekündigt: So wurde beispielsweise am Dribbling und der Spielintelligenz gearbeitet, außerdem sollen die Grundlagen verbessert worden sein.

Das neue "Agile Dribbling" verspricht, in 1-gegen1-Situationen die eigene Kreativität entfalten zu können. Spieler sollen durch schnellere Beinarbeit, engere Ballführung und neue Spezialbewegungen die Gegner ausdribbeln können.

Durch die "Positioning Personality" wurde die Spielintelligenz der KI erhöht. Im Grunde geht es darum, wie sich die Spieler auf dem Feld bewegen und in Position bringen: Sechser laufen Räume zu, Stürmer achten besser auf Abseits und Spielmacher bewegen sich zwischen den Linien, um Platz für ihre Steilpässe zu haben.

Wohin die Spieler sich bewegen, kann durch "Kreative Läufe" aber ebenfalls beeinflusst werden. Wenn ein KI-Mitspieler aufgefordert worden ist, los zu laufen, kann mit einer Bewegung des rechten Sticks bestimmt werden, wohin genau er sich bewegen soll. So sind bessere Doppelpässe möglich, außerdem können Spieler effektiver geschickt werden.

Für Erleichterung könnte das "natürliche Kollisionssystem" sorgen. Spieler sollen damit bei Szenen wie Gewühl im Strafraum oder Ballbesitzduelle im Mittelfeld seltener hinfallen und die Situationen sollen sich natürlicher auflösen. Es wäre definitiv ein Gewinn für das Spiel.

Zudem verspricht EA, an den Grundlagen des Fußballs geschraubt zu haben: Pässe, das Ergebnis von geblockten Schüssen sowie die Reaktivität der Spieler sollen verbessert sein. Ebenfalls soll der Spieler durch manuelle Kopfbälle mehr Kontrolle über das Kopfballspiel erhalten als bisher.

Neue Features

Karrieremodus: Das Karrieremodus hat keine Generealüberholung bekommen, bietet aber einige neue Features, die dem Spieler mehr Kontrolle bieten sollen. So gibt es ab FIFA 21 eine interaktive Spielsimulation, bei der der Spieler während der Simulation eines Spiels jederzeit ein- und aussteigen kann, um bestimmte Schlüsselszenen selbst zu spielen oder in der Schlussphase einzugreifen.

Um seine Mannschaft weiterzuentwickeln, gibt es ein neues Positionstraining, bei dem die Position eines Spielers verändert und an den eigenen Spielstil angepasst werden kann. Zudem haben die Spieler nun einen "Bissigkeitswert" der anzeigt, wie wahrscheinlich es ist, dass die Akteure in entscheidenden Situationen ihre Top-Leistung abrufen können. Dieser kann durch das Training beeinflusst werden.

Um die Mannschaft bestens vorzubereiten, gibt es zudem nun eine genauere Terminplanung, bei der festgelegt werden kann, wann und wie oft trainiert werden soll. Im Spiel sollen die KI-Gegner ab sofort intelligenter agieren, zudem soll der Realismus bei Transfers erhöht worden sein.

Ultimate Team: Bei FUT 21 wird es erstmals einen Koop-Modus geben, bei dem zwei Spieler gemeinsam online in Division Rivals und Freunschaftsspielen oder offline in den Squad Battles antreten können.

Generell soll beim Spielen von FUT jetzt mehr Zeit auf dem Platz verbracht werden können: Fitness-Items sind ab sofort Geschichte, dasselbe gilt für Mitarbeiter- und Trainings-Items. Zudem wurde das Menü vereinfacht und im Spiel wird es weniger Unterbrechungen durch Zwischensequenzen geben. Zudem wurden die Torjubel verkürzt.

Als letzte große Neuerung gibt es noch mehr Individualisierungsmöglichkeiten für den eigenen Verein und das Stadion. Neben Trikot und Wappen können jetzt auch ein Spitzname des Vereins für die Kommentatoren sowie Fan-Gesänge und Vereinshymne ausgewählt werden. Im Stadion können neben den Choreos auch Sitzfarbe, Rasenmuster und das Tornetz angepasst werden.

VOLTA-Football: Auch an der Straßenfußball-Variante von FIFA 21 wurde gearbeitet. VOLTA bietet nach EA-Angaben ein verbessertes Gameplay sowie einige neue Features: Ab sofort ist wie bei FUT ein Koop-Modus enthalten, zudem gibt es Divisionen und Ranglisten, in denen ein Aufstieg möglich ist.

Darüber hinaus wird es immer wieder zeitlich limitierte Events geben, mit denen Star-Spieler und bestimmte Trikots oder Outfits freigeschaltet werden können und einiges mehr.

Ratings

EA Sports hat mittlerweile die ersten Spieler-Ratings bekannt gegeben: Sowohl die Liste der Top-100-Spieler nach Gesamtwerte wurde veröffentlicht, wie auch eine Top 25 der fünf großen europäischen Ligen.

Der beste Spieler in FIFA 21 ist wieder einmal Lionel Messi mit einer Stärke von 93. Dahinter folgt wenig überraschend Cristiano Ronaldo mit 92. Den dritten Platz teilen sich mit einer Stärke von 91 Punkten Kevin de Bruyne, Neymar, Jan Oblak und auch der beste Bundesliga-Spieler: Robert Lewandowski.

Der Stürmer des FC Bayern München hat damit dem zweitbesten Spieler aus der Bundesliga zwei Punkte voraus: Manuel Neuer erhält eine Wertung von 89. Nach Joshua Kimmich (88) folgt auf Rang vier der erste Nicht-Münchener mit Jadon Sancho von Borussia Dortmund, der 87 Punkte bekommt.

Sancho ist auch einer der Spieler, über dessen einzelne Werte bereits kontrovers diskutiert wird: Der BVB-Angreifer bekommt in Sachen Geschwindigkeit nur ein Rating von 83. Bayerns Serge Gnabry hat es unverständlicherweise noch härter erwischt: Hatte er bei FIFA 20 noch einen Pace-Wert von 90, ist dieser auf 82 herabgestuft worden.

Viele Spieler haben sich bereits öffentlich über die Ratings im neuen FIFA beschwert - und dem neuen Spiel damit einiges an Aufmerksamkeit eingebracht, wie Inter Mailands Romelu Lukaku bemerkte.

Next-Gen Kompatibilität

Voraussichtlich Ende 2020 werden die Playstation 5 und die Xbox Series X auf den Markt kommen. EA hat bereits angekündigt, dass FIFA 21 auf den neuen Konsolen-Generationen kostenlos spielbar sein wird, wenn es bereits für PS4 oder Xbox One gekauft wurde. Es muss also niemand auf die neuen Konsolen warten oder angst haben, dass er zwei Mal Geld ausgeben muss.
Aufrufe: 01.10.2020, 18:55 Uhr
Stefan JanssenAutor

Verlinkte Inhalte