Was lässt sich Team-Förde-Trainer Matthias Dubil einfallen, um im Stadtderby gegen den Eckernförder SV III für eine Überraschung zu sorgen?
Was lässt sich Team-Förde-Trainer Matthias Dubil einfallen, um im Stadtderby gegen den Eckernförder SV III für eine Überraschung zu sorgen?

ESV III fiebert Stadtderby gegen Team Förde entgegen

Waabs reist nach Harrislee

Der Eckernförder SV III hat in einem Nachholspiel der Kreisklasse A, Staffel 9, gegen den TSV Bollingstedt-Gammellund kein gutes Bild abgegeben, denn der Unparteiische Jörg Kohn musste die Partie beim Stand von 2:0 für die Gäste abbrechen, weil der eine oder andere ESV-Spieler seine Grenzen deutlich überschritt. Wiedergutmachung könnte die Elf von Jan Retzlaff an diesem Wochenende leisten, wenn sie am Sonntag gegen das Team Förde rein sportlich überzeugen würde, zumal dieses Stadtderby erfahrungsgemäß auch eine Menge Zündstoff birgt. Bereits Freitagbend reist der TSV Waabs zum TSV Nord Harislee II und könnte mit einem Sieg nicht nur seine Position im Mittelfeld festigen, sondern auch das Team Förde in jedem Fall auf einem Nichtabstiegsplatz halten.

Das Gipfeltreffen indes findet ohne regionale Beteiligung statt. Sowohl die SG Schwansen, im Heimspiel gegen den TSV Bollingstedt-Gammellund, als auch der Tabellendritte SV Fleckeby, der beim PSV Flensburg gastiert, werden jedoch ganz genau auf die Spitzenbegegnung zwischen dem TSV Nordmark Satrup II und der DJK Flensburg blicken und sich vermutlich keinen Sieger wünschen.

In der Staffel 3 bekommt es der TSV Altenholz III erneut mit einem VfB Kiel zu tun. Allerdings dürfte der Tabellendritte UT eine wesentlich größere Hürde darstellen als die VfB-Reserve, die die Truppe von Orhan Yarar zuletzt sicher mit 3:0 bezwang. Auch die U23 des Gettorfer SC wird sich morgen mächtig strecken müssen, wenn sie etwas Zählbares vom spielstarken TSV Borgstedt mitnehmen will. Der unangefochtene Spitzenreiter dieser Liga, der SV Holtsee, könnte, gemessen am Tabellenbild, am Sonntag gegen das abgeschlagene Schlusslicht SV Friedrichsort II womöglich dreistellig gewinnen. Doch wer Trainer Ole Möller kennt, weiß, dass er solche Witze nicht wirklich lustig findet, da er von sich und seinen Jungs stets Respekt vor dem Gegner einfordert. Alles andere als ein klarer Sieg seiner Mannschaft käme dennoch einer Überraschung gleich.
Aufrufe: 03.11.2017, 06:00 Uhr
SHZ / nkiAutor

Verlinkte Inhalte