– Foto: Simon Tschannerl

Termin für Re-Start noch nicht absehbar

Eigentlich hätte ab 20. Februar wieder gespielt werden sollen. Doch davon sind die Fußballer noch meilenweit entfernt.

Es war keine große Überraschung, dass am Dienstag der Lockdown von den Ministerpräsidenten und der Bundeskanzlerin erneut verlängert wurde. Neue Deadline – vorerst – ist der 14. Februar. Eine weitere Verlängerung nicht ausgeschlossen.

Damit ist auch die bisherige Planung des Bayerischen Fußballverbandes faktisch wieder hinfällig geworden. Denn die Fußbälle bleiben weiter in den Trainingsnetzen und die Leibchen in der Kabine. Aktuell ist auch keine nahe Rückkehr für die Fußballer absehbar, denn momentan ist noch keine Lockerung in Sicht.

Das stellt die Verantwortlichen nun vor große Probleme, denn eigentlich wäre – Stand Ende November – geplant gewesen, dass man zum Beispiel in der Landesliga Mitte am Samstag, 20. Februar, mit Spielen im Ligapokal beginnt. Zudem wäre vorgesehen gewesen, am 17. und 18. April in den Punktspielbetrieb einzusteigen. Diesem Plan hat die Politik einen klaren Riegel vorgeschoben und wird diesen wohl auch so schnell nicht entfernen. Bezirksspielleiter Christian Wolfram versucht derweil, die Vereine in der Oberpfalz bei Laune zu halten und lässt in einer Pressemitteilung verlauten: „In der Videokonferenz Ende Dezember haben wir angekündigt, dass es Ende Januar wieder eine Videokonferenz für alle Oberpfälzer Vereine mit Informationen zur Fortführung des Spielbetriebes geben wird. Nachdem sich die Infektionszahlen der Corona-Pandemie aber leider nicht in die gewünschte Richtung entwickelt haben, und der Lockdown nun bis mindestens 14. Februar 2021 verlängert wurde, gibt es von unserer Seite aktuell keine Notwendigkeit für eine Videokonferenz. Es fehlen leider entsprechende positive Neuigkeiten, die wir Euch mitteilen könnten. Die derzeitige Ungewissheit über einen Termin für den Re-Start im Amateurfußball bleibt vorerst weiterhin bestehen. Ein konkreter Termin für Lockerungen ist aktuell nicht absehbar. Der Re-Start auf Kreis- und Bezirksebene Mitte März 2021, den wir Euch Ende Dezember 2020 in einem Rahmenterminkalender vorgestellt haben, wird dadurch leider immer unwahrscheinlicher und wird sich wohl noch weiter verzögern.“

Hätte man im März starten wollen, müsste man den Vereinen Minimum vier Wochen Vorlauf für die Vorbereitung geben. Dabei ist es fraglich, ob nach dieser langen Pause – in diesem Jahr war auch kein Hallentraining möglich – vier Wochen Vorbereitung für die höherklassigen Teams ausreichend sind. Weiter schreibt Wolfram: „Sobald es positive Entwicklungen und die Aussicht auf Lockerungen beziehungsweise die Freigabe für den Trainingsbetrieb gibt, werden wir wieder zu einer Videokonferenz einladen. Bis dahin stehen, wie gewohnt, sämtliche Funktionäre der Oberpfalz bei Fragen und Problemen gerne zur Verfügung. Wir bleiben auch weiterhin mit diversen Themen abseits des direkten Spielbetriebes in Kontakt bei den Oberpfälzer Online-Treffs.“

1746 Aufrufe22.1.2021, 16:30 Uhr
Thomas MühlbauerAutor

Verlinkte Inhalte