FSV Gütersloh landet Transfercoup

Frauen-Zweitligist verstärkt sich mit Maren Tellenbröker vom niederländischen Erstligisten Twente Enschede.

Frauen-Zweitligist FSV Gütersloh hat Maren Tellenbröker verpflichtet. Tellenbröker hatte zum zum 1. Januar ihren Vertrag beim niederländischen Erstligisten Twente Enschede aufgelöst. Die 20-jährige Innenverteidigerin unterschrieb einen bis zum 30. Juni 2022 datierten Vertrag, der ihr eine Ausstiegsoption im Sommer einräumt. „Ich wollte zurück in die Heimat“, begründete Tellenbröker ihren Entschluss.
Die gebürtige Bielefelderin, die in Senne wohnt, hatte bis 2015 in Jungenmannschaften des SC Verl gespielt, um dann den Schritt ins Nachwuchsleistungszentrum des FF USV Jena zu wagen. Die Karriere entwickelte sich bemerkenswert. Schon im Oktober 2016, mit gerade mal 16 Jahren, bestritt sie ihr erstes von insgesamt 32 Spielen in der Frauen-Bundesliga. Hinzu kommen fünf DFB-Pokalspiele und 31 Zweitligapartien für Jena. Und für den DFB absolvierte sie 27 Länderspiele in den diversen Nachwuchsteams.

2017 wurde sie U17-Europameistern, 2018 folgte die Vize-Europameisterschaft mit der U19. Im Sommer 2020 suchte sie dann die Herausforderung in Enschede. Für den FSV zahlte sich aus, dass er schon damals den Kontakt zu ihr aufgenommen hatte und ihn jetzt auch über die frühere Mitspielerin in Jena, Annalena Rieke, wieder aktivieren konnte.
3332 Aufrufe22.2.2021, 09:00 Uhr
FuPa / Wolfgang TemmeAutor

Verlinkte Inhalte