Stefan Jurrack hat mittlerweile seine Heimat beim Groß Leuthen/Gröditsch gefunden.
Stefan Jurrack hat mittlerweile seine Heimat beim Groß Leuthen/Gröditsch gefunden. – Foto: FSV Groß Leuthen/Gröditsch

"Hier herrscht eine sehr familiäre Atmosphäre"

Stefan Jurrack vom FSV Groß Leuthen/Gröditsch im Interview.

In unserer Interview-Serie geht es um Torjäger, katzenartige Schnapper, verrückte Typen und bekannte Gesichter. Heute: Stefan Jurrack vom FSV Groß Leuthen/Gröditsch.
Was begeistert dich beim FSV Groß Leuthen/Gröditsch?
Beim FSV Groß Leuthen/Gröditsch herrscht eine sehr familiäre Atmosphäre. Zudem spielen hier viele Freunde von mir, was natürlich den Faktor des Kickens extrem erhöht.

Wie läuft es für dich persönlich und wie bei deiner Mannschaft in dieser Saison?
Persönlich fing die Saison für mich nicht gut an. Während eines Vorbereitungsspiels zog ich mir eine Schambeinentzündung im linken Bein zu und hat mich sechs Wochen ausfallen lassen. Da die Vorfreude auf die Saison sehr groß war, war dies natürlich ein herber Rückschlag für mich. Als Mannschaft hingegen haben wir aktuell auch mit Verletzungssorgen zu kämpfen. Viele haben sich auch "durchgeschleppt" und sprichwörtlich aufs Zahnfleisch gebissen um in den wichtigen Spielen für uns da zu sein.

Können die gesteckten Ziele noch erreicht werden?
Da der Ball aktuell ruht ist es schwer einzuschätzen wie es weitergeht, aber unser Ziel ist der Klassenerhalt, dafür werden wir, wenn es weitergehen sollte, alles geben.

Was machst du/die Mannschaft während der Corona-Pause? Habt ihr Aufgaben bekommen?
Persönlich gab es von unserem Trainerteam keine expliziten Aufgaben für zuhause. Ich halte mich aber durch gezieltes Training zuhause fit. Da aber viele von uns bereits im Familienalltag angekommen sind, ist die Zeit, die wir mit der Familie verbringen, natürlich auch sehr wertvoll.

Wie sollte für dich die Saison weiterlaufen, wenn weitergespielt werden kann?
Die Frage ist tatsächlich schwer zu beantworten. Letzte Saison hatten wir ja ähnliche Voraussetzungen gehabt und man hat auf Grundlage, da die Spielzeit nicht beendet werden konnte, den Mannschaften, die vielleicht abgestiegen wären, die in meinen Augen auch berechtigte Chance gegeben hinter der Saison einen Haken zu machen und die kommende Spielzeit neu zu gestalten. Sollte die aktuelle Runde nicht zu Ende gespielt werden können, wird es natürlich schwer dafür einen vergleichbaren Konsens zu finden.

Welches war die schönste/beste Saison deiner Laufbahn?
Puh, schwer zu sagen. Sportlich war es die Saison 2017/2018 mit dem FSV in der Kreisoberliga Südbrandenburg. Dort habe ich persönlich für mich als linker Verteidiger zwei Tore geschossen und das eine oder andere dazu auch noch vorbereitet. Des Weiteren hatten wir tolle Derbys gegen Schönwalde, Golßen sowie Lübbenau. In diesen Spielen war immer eine Menge Feuer drin und natürlich jede Menge Zuschauer waren vor Ort, da macht es natürlich viel Spaß.

Gibt es ein oder mehrere Spiele, die du nie vergessen wirst?
Als ich noch in Lübben für Grün-Weiß kickte, war es für mich ein absolutes Highlight in einem Vorbereitungsspiel gegen den BFC Dynamo zu spielen. Die Jungs aus Berlin waren damals in die Regionalliga aufgestiegen und da war der Ehrgeiz enorm. Sowohl bei uns, als auch beim BFC, denn dort ging es ja um Stammplätze für die Saison. Zudem war der Sieg mit Lübben im Kreispokalfinale gegen Wacker Schönwalde auch richtig geil. Dort waren damals knapp 800 Zuschauer in Lübben. Da war das Adrenalin nach dem Schlusspfiff enorm. Aber auch mit dem FSV hatten wir in der Saison 2018/2019 das Halbfinale im Kreispokal erreicht und sind nur knapp mit 0:1 gegen Chemie Schwarzheide ausgeschieden. Auch da waren die Rahmenbedingungen super. Tolles Wetter und knapp 500 Zuschauer, so etwas erlebt man im Amateursport ja nicht jeden Tag.

Gibt es Plätze/Stadien, wo du immer wieder gerne spielst?
Ich finde die Sportanlage des FC Sängerstadt aus Finsterwalde sehr professionell. Ein fast komplettes Stadion mit einer riesigen Sitzplatztribüne. Das hat natürlich was und man fährt gerne dort hin. Auch die Rahmenbedingungen des MSV Neuruppin sind ziemlich gut gehalten, dort hat man gerne Fußball gespielt. Aber am liebsten sind mir definitiv die Heimspiele beim FSV.

Bei welchem Verein hattest du deine schönste Zeit?
Bei allen Vereinen, bei denen ich kickte, hatte oder habe ich aktuell noch jede Menge Spaß. Allerdings hat mich die Zeit in der ich bei Grün-Weiß Lübben spielte am meisten geprägt. Dort war damals die Zeit mit den ganzen Jungs aus Lübben einfach top. Wir haben in der Brandenburgliga mit so vielen "Local Playern" gespielt, das war einfach super. Zudem konnte ich damals auch gemeinsam mit meinem Bruder zusammen auf dem Platz stehen. Er war für mich schon als Kind ein absolutes Vorbild. Er wechselte damals mit zwölf Jahren von Lübben nach Cottbus zu Energie und wurde dort in den Juniorenmannschaften auch Kapitän und nahm regelmäßig an den Trainingsbetrieben des DFB unter Uli Stielike teil. Er kam dann später wieder zurück nach Lübben.

Was war die beste Mannschaftsparty, die du je erlebt hast?
Da gab es einige. Aber der damalige Pokalsieg mit Lübben gegen Schönwalde wurde ordentlich gefeiert, auch aufgrund des Derbycharakters.

Wer ist/war dein Lieblingsgegenspieler und warum?
Das würde ich tatsächlich auf den Trainingsbetrieb reduzieren und da war es definitiv mein Bruder. Von ihm konnte man jede Menge auf dem Platz lernen, eben auch aufgrund seiner spielerischen Fähigkeiten, die er bei Energie erlernte.

Was war die größte Enttäuschung deiner Karriere?
Der Doppelabstieg mit Lübben von der Brandenburgliga bis in die Landeskasse. Das haben wir uns damals so nie erträumen lassen.

Wo hast du auswärts nie gerne gespielt?
Da kann man wohl die Derbys auswärts nennen, denn sowohl gegen Golßen als auch bei Lübbenau hat man ungern gespielt.

Hast du einen Lieblings-Fußballschuh?
Da gibt es keinen besonderen, aber die von Adidas lassen sich immer gut spielen.

Wer war der beste Trainer, den du hattest?
Das ist tatsächlich schwer zu sagen. Jeder Trainer hatte seine eigene Philosophie die Spieler um sich herum zu verbessern. Dennoch waren es tolle Momente unter Trainern wie Marco Gebhardt (1860 München, Union Berlin), Frieder Andrich (Vorwärts Frankfurt, Stahl Riesa) und Dirk Minkwitz (Energie Cottbus und Dynamo Lübben) trainieren zu dürfen.

Bist du eher der Sommer- oder Winter-Trainingstyp?
Ich bevorzuge da eher den Sommer.

Wer zahlt bei euch die meisten Strafen und warum?
Da ich den Strafen-Katalog nicht "pflege", bin ich da auch nicht so up to date was das angeht.

Was sind deine Stärken/Schwächen auf dem Platz?
Das kann unser Trainerteam sicherlich besser beantworten als ich.

Wer ist/war der beste Kicker, mit dem du jemals zusammengespielt hast?
Neben meinem Bruder Sebastian, mit dem ich zusammen auf dem Platz stehen durfte, war das Zusammenspiel mit Denny Matthes, Romano Lindner und Oliver Keutel (haben alle bei Energie Cottbus ihre fußballerische Ausbildung genossen) in Lübben definitiv genauso großartig.

Was läuft bei euch in der Kabine für Musik?
Wir haben schon jeden Musikgeschmack in der Kabine mitgemacht, auch den des Trainers.

Welche ist die schönste und welche die schlechteste Sportanlage?
Neben der Anlage des FC Sängerstadt ist auch die Sportanlage in Schwarzheide zu nennen, dort findet man tolle Bedingungen vor. Zu den schlechteren Sportanlagen möchte ich mich eher nicht äußern.

Welche Note gibst du den Sportanlagen und Umkleiden?
Tatsächlich würde ich beiden Sportanlagen, die in Groß Leuthen und die in Gröditsch, eine glatte 2 geben. Dort gilt vor allem der Dank an die, die sich um die Pflege der Plätze über Jahre kümmern. Da bei beiden Anlagen auch die Gemeinde aufgrund des Schulbetriebs hinterher ist, sind die Umkleiden auch in einem guten Zustand.

Spielst du lieber auf Kunst- oder Naturrasen?
Eher Naturrasen.

Was nervt dich am Amateurfußball?
Aus der Ferne kann ich dahingehend wenig beurteilen, aber für mich ist es ein No-Go, wenn Spieler im Amateurfußball für Geld bei einem Verein spielen. Man sollte dem Amateursport aus Liebe nachgehen und nicht, weil am Ende des Monats Geld auf dem Konto landet.

Wer führt die härtesten Zweikämpfe in eurem Kader?
Da fällt mir Kevin Städter ein. Mit ihm habe ich auch in Lübben zusammengespielt. Gegen ihn möchte man ungern als Gegenspieler spielen.

Wer ist das größte Feierbiest in eurem Kader?
Da gibt es mehrere. Auf einzelne würde ich mich da nicht festlegen wollen.

Wie sieht bei euch ein idealer Mannschaftsabend aus?
Natürlich nach einem Sieg gemeinsam mit den Jungs im Vereinsheim feiern und mit Gerald (unserem Edelfan und Vereinslegende) den Abend ausklingen lassen.

Wann hast du zum ersten Mal FuPa entdeckt und wie bist du draufgekommen?
Ein genaues Jahr weiß ich da wahrscheinlich nicht mehr, aber ich werde sicherlich auf der Suche nach Ergebnissen aus dem Amateurfußball gewesen sein.

Zum Profil: Stefan Jurrack

Zum Verein: FSV Groß Leuthen/Gröditsch

786 Aufrufe22.1.2021, 05:00 Uhr
Mitsch RieckmannAutor

Verlinkte Inhalte