Azadi Attendorn musste zum Auftakt eine Niederlage beim RSV Listertal hinnehmen.  Foto: Verein
Azadi Attendorn musste zum Auftakt eine Niederlage beim RSV Listertal hinnehmen. Foto: Verein

Trio grüßt von der Spitze

Rothemühle II, Dahl/Freidrichsthal und Attendorn/Schwalbenohl gewinnen 5:1 - Aufsteiger Azadi Attendorn verliert in Listertal

SV Rothemühle II - SV Grün-Weiß Elben II 5:1
Bereits am Donnerstag fertigte Rothemühles Reserve die zweite Welle von Elben mit 5:1 ab und setzte sich damit an die Ligaspitze. Jan Philip Geibel stellte dabei in der ersten Halbzeit mit einem Doppelpack die Weichen auf Sieg ein (27./34.). In der zweiten Halbzeit schraubten Eric Barthel (60.), Florian Halbe (72.) und Tumay Kaplan (85.) dann das Ergebnis in die Höhe. Der zwischenzeitliche Anschlusstreffer von Stefan Wulff hatte da schon keine Relevanz mehr (74.).



FC Sportfreunde Möllmicke II - FC Inter Olpe 1:3
Am Ende der letzten Spielzeit trennten Möllmickes Zweitvertretung und Inter Olpe ein Platz und ein Punkt. Doch zum Auftakt der neuen hatte Inter Olpe die Nase vorn – und das trotz doppelter Unterzahl gegen Ende. Zunächst hatten Ardijan Sulaj (23.) und Mehmet Ali Yavuz (39.) eine komfortable 2:0-Führung für die Gäste herausgespielt. Doch nachdem Schiedsrichter Andreas Erdmann zwei Olper einmal mit glatt Rot und einmal mit Gelb/Rot des Feldes verwies (70./75.), kam Möllmickes Reserve wieder heran. Mike Brüser verwandelte einen Elfmeter der Hausherren zum 1:2 (80.), doch nur acht Zeigerumdrehungen später entschied Sulaj für die dezimierten Olper das Spiel (88.). Somit steht der letztjährige Neunte aus Olpe zum Auftakt vor dem Vorjahresachten aus Möllmicke.

Schiedsrichter: Andreas Erdmann
Tore: 0:1 Ardijan Sulaj (23.), 0:2 Mehmet Ali Yavuz (39.), 1:2 Maik Brüser (80. Foulelfmeter), 1:3 Ardijan Sulaj (88.)



SC Bleche/Germinghausen - SV Dahl-Friedrichsthal 1:5
Den Platz an der Sonne muss sich Rothemühles Reserve derweil mit dem SV Dahl-Friedrichsthal teilen. Denn dieser setzte sich ebenfalls mit 5:1 in Bleche/Germinghausen durch. „Es war ein auch in der Höhe verdienter Sieg.“, lobte Dahls Trainer Kris Stremmel seine Mannschaft. In der ersten Halbzeit war der Vorjahresvierte aus Bleche, so Stremmel, „mehr am Ball und hatte bessere Chancen“. Das Tor fiel dann aber für den ehemaligen B-Ligisten: Nach einem Schubser im Blecher Strafraum zeigte Schiedsrichter Dietmar Kaczmarek auf den Punkt – Kevin Hüttemann verwandelte sicher (35.). „Wie aus dem Nichts gingen wir in Führung“, bemerkte Stremmel. Auf der Gegenseite ertönte der Pfiff aber auch – ein Dahler hatte den Ball mit der Hand berührt. David Hoffmann schoss souverän zum Ausgleich ein (43.). Die zweite Halbzeit bot Stremmel dann einen besseren Spielverlauf: „Es kam dann alles Schlag auf Schlag.“ Erst hatte Patrick Ochel die Gäste wieder in Führung gebracht (47.), dann entschied Dominik Kamp im Alleingang mit einem lupenreinen Hattrick die Partie (70./80./85.). Den Grund für diesen Verlauf sah Stremmel der Erschöpfung des Gegners geschuldet: „Ab der 60. Minute gelang Bleche nichts mehr, sie boten nicht viel Gegenwehr und waren platt.“

Schiedsrichter: Dietmar Kaczmarek
Tore: 0:1 Kevin Hüttemann (35. Foulelfmeter), 1:1 David Hoffmann (43. Foulelfmeter), 1:2 Patrick Ochel (47.), 1:3 Dominik Kamp (70.), 1:4 Dominik Kamp (80.), 1:5 Dominik Kamp (85.)



RSV Listertal - SF Azadi Attendorn 2016 3:2
In den letzten Minuten gibt der Liganeuling Azadi Attendorn noch den Sieg aus der Hand. Beim RSV Listertal hatte zunächst Murat Coskunsu die Gäste in Front geschossen (26.). „Dann hat Listertal gut gedrückt – und wir durch eine Unachtsamkeit einen Elfmeter verursacht.“, bilanzierte Azadis Geschäftsführer Ferhat Aldadak. Diesen Strafstoß hämmerte Florian Stahlschmidt zum Ausgleich sicher ins Netz (67.). Doch Attendorn kam zurück und ging erneut in Führung – Coskunsu zeigte sich zum zweiten Mal treffsicher (77.). Auf der anderen Seite traf aber auch Kilian Kunz in die Maschen – 2:2 (85.). Die Entscheidung fiel dann in der 90. Minute: Im Laufduell zog Kapitän Nurhan Coskunsu den Gegner zu Boden. Ein taktisches Foul, aber aus Sicht des Schiedsrichters Vinzens Clemens auch eine Notbremse – der Kapitän musste den Platz verlassen. Und aus dem daraus resultierenden Freistoß heraus schob Jaques Hiber zum 3:2 für Listertal ein. „Wir hätten kaltschnäuziger sein und den Sieg sicher nach Hause bringen müssen“, haderte Aldadak mit seiner Mannschaft, „aber so müssen wir mit einer unglücklichen Niederlage leben.“

Schiedsrichter: Vinzens Clemens
Tore: 0:1 Murat Coskunsu (26.), 1:1 Florian Stahlschmidt (67. Foulelfmeter), 1:2 Murat Coskunsu (77.), 2:3 Kilian Kunz (85.), 3:3 Jacques Hiber (90.)



SpVg Iseringhausen - FC Attendorn-Schwalbenohl 1:5
Nach einem 5:1-Sieg beim Vorjahresdritten aus Iseringhausen schließt auch Attendorn/Schwalbenohl zu Rothemühles Reserve und Dahl-Friedrichsthal auf. Da für Attendorns Trainer Luigi Simonetti das erste Meisterschaftsspiel maßgeblich ist, ließ er seine Mannschaft zunächst „gegen großgewachsene Iseringhausener vorsichtig, abwartend und zielstrebig nach vorne spielen.“ Und so dauerte es nicht lange, bis der Ball im Tor des Gegners landete. Andrea Martucci hatte zur Führung eingeschoben (5.). Dann jedoch gab es einen Handelfmeter für Iseringhausen – Steffen Bieker zeigte sich souverän und glich aus (33.). „Es war wichtig, danach nicht aufzugeben“, lobte Simonetti seine Mannschaft. Denn in der Folge habe man „zur richtigen Zeit die richtigen Spielzüge“ gemacht. Durch Labinot Lukaj (38.) und Allessandro Monfoletto (44.) waren die Gäste schon zur Halbzeit wieder in Front. Martucci zum Zweiten (58.) und Leotrim Lukaj (69.) entschieden die Partie dann endgültig. „Es war ein verdienter Sieg und ein guter Schritt in die richtige Richtung“, urteilte Simonetti, „aber wir sind noch lange nicht am Ziel.“

Schiedsrichter: Albert Stahlhacke
Tore: 0:1 Andrea Martucci (5.), 1:1 Steffen Bieker (33. Foulelfmeter), 1:2 Labinot Lukaj (38.), 1:3 Alessandro Monfoletto (44.), 1:4 Andrea Martucci (58.), 1:5 Leotrim Lukaj (69.)



SC Drolshagen III - Hützemerter SV 1951 II 1:1
Drolshagens Dritte und Hützemerts Zweite müssen sich zum Abschluss des ersten Spieltags der C-Kreisliga im Duell der Reserveteams die Punkte teilen. Auf eine ausgeglichene, torlose erste Halbzeit folgte dabei eine zweite Hälfte mit je einem Tor pro Mannschaft. Tristan Schröder stand zwar goldrichtig und netzte zur Drolshagener Führung ein (63.). Etwas später war allerdings auch Oliver Bieker von Hützemert/Schreibershof zur Stelle und schoss zum 1:1-Endstand ein (72.).

Schiedsrichter: Raphael Boldt
Tore: 1:0 Tristan Schröder (63.), 1:1 Oliver Bieker (72.)



Aufrufe: 027.8.2017, 22:00 Uhr
klugAutor