Zahlreich eingenetzt wurde in der Olper Kreisliga C2.
Zahlreich eingenetzt wurde in der Olper Kreisliga C2.

Tore satt in der Kreisliga C2

48 Tore in sechs Spielen - Dahl und Inter Olpe mit weißer Wester an der Spitze

Hützemerter SV 1951 II - FC Inter Olpe 2:3
In einem packenden Krimi am Donnerstagabend in Hützemert behielt am Ende der Gast aus Inter Olpe die Oberhand. Hützemerts Reserve startete besser, versetzte den Gästen durch einen Doppelpack von David Grünewald (12./15.) schnell einen Nackenschlag. Es dauerte, ehe sich Inter Olpe von dem Rückstand erholte - kurz vor Pausenpfiff verkürzte Ahmet Akbas (42.). Der Anschlusstreffer gab Olpe Rückenwind für die zweite Hälfte, in der Emre Keskin zunächst den Ausgleich bejubelte (52.). Bis zur Schlussphase blieb es spannend, wobei es die Hausherren aus Hützemert dort gleich doppelt schwer traf: Erst zeigte Wolfgang Arns einem Hützemerter die Ampelkarte (80.), dann schob Oktay Gücük zur Olper Führung ein (82.). Als in der 89. Minute auch ein Spieler auf Seiten der Olper mit Gelb-Rot vom Platz flog, kam nochmal neue Fahrt in die Partie. Nichtsdestotrotz rettete Olpe am Ende den knappen Sieg über die Zeit und ist - nach drei Siegen in drei Spielen - weiter mit einer weißen Weste ausgestattet.

Schiedsrichter: Wolfgang Arns
Tore: 1:0 David Grünewald (12.), 2:0 David Grünewald (15.), 2:1 Ahmet Akbas (42.), 2:2 Emre Keskin (52.), 2:3 Oktay Gücük (82.)


SC Drolshagen III - SF Azadi Attendorn 2016 5:3
Dank geballter Offensivpower setzte sich Drolshagens Dritte Welle gegen Azadi Attendorn durch. Den besseren Start erwischten die Attendorner - Fesih Inal hämmerte das Leder ins Tor (11.). Die Drolshagener wiederum zeigten Moral und stellten die Partie noch vor der Halbzeit auf den Kopf. Dem Ausgleichstreffer von Nils Rainer Marschall (23.) folgten weitere Buden von Philipp Josef Gropper (28.) und Tristan Schröder (31.) - 3:1! Doch auch im zweiten Durchgang war Fortuna zunächst auf Attendorner Seite. Suphi Cagli brachte mit dem 3:2 nochmal Spannung in die Partie (46.). Trotz der Ampelkarte für einen Attendorner (82.) gaben die Gäste auch nach dem 4:2 von Marcel Schlizio (76.) nicht auf und arbeiteten sich dank Murat Coskunsu erneut heran (86.). In der Nachspielzeit zog Anis Licina mit dem 5:3 den Attendornern dann aber endgültig den Zahn (92.).


Schiedsrichter: Rene Schrottke
Tore: 0:1 Fesih Inal (11.), 1:1 Nils Rainer Marschall (23. Foulelfmeter), 2:1 Philipp Josef Gropper (28.), 3:1 Tristan Schröder (31.), 3:2 Suphi Cagli (46.), 4:2 Marcel Schlizio (76.), 4:3 Murat Coskunsu (86.), 5:3 Anis Licina (90.)


FC Sportfreunde Möllmicke II - SV Dahl-Friedrichsthal 1:5
Drei Spiele, drei Siege - dazu die Tabellenführung. Besser könnte die Laune bei Dahl-Friedrichsthal nach dem 5:1-Sieg in Möllmicke kaum sein. Christian Schneider setzte dabei in der 26. Minute den Startschuss eines Offensivfeuerwerks, dass er dann selber fortführte (46.). Dem dritten Treffer des Tages durch Philip Halbe (61.) ließ Dominik Kamp wenig später gar einen vierten folgen (67.). Nachdem Thomas Wehden für Möllmickes Reserve noch ein wenig Ergebniskosmetik betrieb (83.), besiegelte Patrick Halbe kurz vor Abpfiff deren Niederlage endgültig (92.)


Schiedsrichter: Florian Richstein
Tore: 0:1 Christian Schneider (26.), 0:2 Christian Schneider (46.), 0:3 Philipp Halbe (61.), 0:4 Dominik Kamp (67.), 1:4 Thomas Wehden (84.), 1:5 Patrick Halbe (90.)


FSV Gerlingen II - SV Rothemühle II 8:1
Sowohl Gerlingens als auch Rothemühles Reserve hatten vor diesem Spieltag ein Spiel auf dem Buckel. Doch von der Ausgeglichenheit in der Tabelle war auf dem Platz nur selten etwas zu sehen. Ganze acht Mal musste am Ende der Rothemühler Keeper hinter sich fassen, unter anderem bei Louis Niederschlags Führungstreffer (12.). Dem 2:0 durch Steffen Menne (27.) hatte Tumay Kaplan auf Seiten der Rothemühler zwar noch etwa entgegenzusetzen (38.). Doch in der zweiten Halbzeit brachen dann bei den Gästen die Dämme: Niederschlag zum Zweiten (68.), Christoph Tautz mit einem Dreierpack (49./61./78.) , sowie Felix Dornseifer (58.) und Jens Kirchhoff (59.) per Doppelschlag durften sich in der Folge über ihre Treffer freuen.


Schiedsrichter: Albert Stahlhacke
Tore: 1:0 Louis Niederschlag (12.), 2:0 Steffen Menne (27.), 2:1 Tumay Kaplan (38.), 3:1 Christoph Tautz (49.), 4:1 Felix Dornseifer (58.), 5:1 Jens Krichhoff (59.), 6:1 Christoph Tautz (61.), 7:1 Louis Niederschlag (68.), 8:1 Christoph Tautz (78.)


RSV Listertal - FC Attendorn-Schwalbenohl 6:1
Attendorn-Schwalbenohl verabschiedete sich derweil aus dem Trio an der Spitze. Beim RSV Listertal brachen die Gäste trotz Führung zusammen und traten so mit einer deutlichen 6:1-Niederlage die Heimreise an. Dass die Attendorner besser starteten, musste auch Listertals Trainer Ignazio Giamporcaro anerkennen: "In der ersten Viertelstunde hatte Attendorn ein hohes Tempo drauf und verdient gefhührt". Doch nach dem 0:1 von Dennis Afragola (17.), erhöhten die Listertaler ihres. Doppelpacker Jacques Hiber (24./33.) und Nico Bell (31.)drehten das Spiel vor der Pause. Dass kurz vor dem Pausenpfiff der Attendorner Giovanni Afragola mit Gelb-Rot in die Kabine geschickt wurde, war für Giamporcaro zwar "ein bisschen überhart, aber nicht spielentscheidend.". Nach dem Seitenwechsel hätte Listertal, so Giamporcaro, "früher den Sack zu machen müssen. Wir hätten höher gewinnen müssen, haben zu viele Chancen liegen gelassen.". Am nähesten dran war zunächst Florian Stahlschmidt, der einen Elfmeter vergab (46.). Aber wenig später traf Kilian Kunz in die Maschen (59.), dem sein Trainer ein Sonderlob aussprach: "Er hat ein super Spiel gemacht, fast alle unsere Aktionen nach vorne gut geleitet und neben seinem Treffer noch drei Dinger vorgelegt". In der Folge konnten die Attendorner, auch bedingt durch die Verletzung ihres Stürmers Andrea Martucci, nicht mehr für Entlastung sorgen. Jacquez Hiber konnte so seinen Dreierpack schnüren (64.), ehe Nico Bell zum 6:1-Endstand einschob.


Schiedsrichter: Peter Rau
Tore: 0:1 Dennis Afragola (17.), 1:1 Jacques Hiber (24.), 2:1 Nico Bell (31.), 3:1 Jacques Hiber (33.), 4:1 Kilian Kunz (59.), 5:1 Jacques Hiber (64.), 6:1 Nico Bell (71.)


SC Bleche/Germinghausen - SV Grün-Weiß Elben II 12:1
Mit der Kampfansage von einem ganzen Dutzend Toren gegen Elbens zweite Garde machte Bleche/Germingshausen derweil die zwei Niederlagen zum Start vergessen. Andreas Tieste glänzte dabei ganz besonders und schnürte einen Fünferpack (25./48./61./76./83.). Aber auch Philipp Clemens (32./52.) und Robin Burgmann (72./87./FE) mit je zwei und Jonas Hofacker mit drei Buden (67./69./80.) stellten ihre Offensivqualitäten unter Beweis. Dass Robin Urbais in der 40. Minute noch den Elber Anschlusstreffer zum 2:1-Halbzeitstand erzielte, war letztlich nur noch eine Randerscheinung.


Schiedsrichter: Wolfgang Lemme
Tore: 1:0 Andreas Tieste (25.), 2:0 Philipp Clemens (32.), 2:1 Robin Urbais (40.), 3:1 Andreas Tieste (48.), 4:1 Philipp Clemens (52.), 5:1 Andreas Tieste (61.), 6:1 Jonas Hofacker (67.), 7:1 Jonas Hofacker (69.), 8:1 Robin Burgmann (72.), 9:1 Andreas Tieste (76.), 10:1 Jonas Hofacker (80.), 11:1 Andreas Tieste (83.), 12:1 Robin Burgmann (87. Foulelfmeter)



Aufrufe: 010.9.2017, 21:30 Uhr
klugAutor