Symbolfoto: Rabe
Symbolfoto: Rabe

Gerlingen II und Dahl bewahren weiße Weste

Kartenhagel bei Azadi Attendorn - Listertal weiter siegreich - Verfolgerduell endet 2:2

FC Sportfreunde Möllmicke II - SV Rothemühle II 1:1
Die Reserve-Teams aus Möllmicke und Rothemühle waren vor dem siebten Spiel in der Tabelle punktgleich - und werden das auch bis zum achten Spieltag sein. Denn am Ende einer umkämpften Partie stand je ein Treffer pro Seite zu Buche. Patou Kanzi schoss die Gäste aus Rothemühle zunächst in Führung (33.). Doch Raphael Wacker netzte wiederum in der zweiten Halbzeit zum Ausgleich für die Hausherren ein.


Schiedsrichter: Gereon Hacker
Tore: 0:1 Patou Kanzi (33.), 1:1 Raphael Wacker (56.)


Hützemerter SV 1951 II - SV Grün-Weiß Elben II 1:4
Auch im siebten Anlauf fährt die Hützemerter Reserve keinen Dreier ein. Und das, obwohl die Hausherren gegen die zweite Garde aus Elben nach David Grünewalds "Bude" früh geführt hatte (4.). Doch die Elsper drehten fortan auf und bejubelten erst den ausgleich durch Markus Niklas (8.), dann die Führung nach einem Eigentor von Oliver Bieker (31.) und schließlich noch vor dem Pausenpfiff das vorentscheidende dritte Tor durch Michael Clemens (44.). Den Sieg endgültig eintüten sollte dann aber Dirk Wilmes, welcher in der 80. Minute den 4:1-Endstand besorgte.


Schiedsrichter: Hermann-Josef Scherer
Tore: 1:0 David Grünewald (4.), 1:1 Markus Niklas (8.), 1:2 (31. Eigentor), 1:3 Michael Clemens (44.), 1:4 Dirk Willmes (80.)


FSV Gerlingen II - SC Bleche/Germinghausen 2:1
Derweil lässt die Reserve des Landesligisten aus Gerlingen weiter keine Federn und ist auch gegen Bleche/Germinghausen erfolgreich. Die Gäste schossen zwar dank Sören Schröder das erste Tor des Spiels (10.), mussten aber in der zweiten Halbzeit zwei gegen sich einstecken - Sören Niederschlag (55.) und Christoph Tautz (80.) entschieden das Spiel zu Gunsten der Gerlinger. Während Bleche bereits die dritte Saisonniederlage erleidet, bewahrt Gerlingens Zweite weiter die weiße Weste und steht nur wegen eines Spiels weniger hinter ebenfalls punktverlustfreien Dahlern auf Rang zwei.


Schiedsrichter: Jörg Kühr
Tore: 0:1 Sören Schröder (10.), 1:1 Louis Niederschlag (55. Foulelfmeter), 2:1 Christoph Tautz (80.)


RSV Listertal - SpVg Iseringhausen 3:0
Sowohl Listertal und Iseringhausen setzten den Trend fort. Doch was für Listertal der dritte Sieg in Folge ist, ist für Iseringhausen die dritte Niederlage. Vor allem bei Kilian Kunz können sich die Listertaler dabei bedanken. Mit einem Doppelpack vor dem Seitenwechsel stellte er die Weichen auf Sieg (30./44.). Dino Busch schnürte den Sack nachher zu (58.), nach der Ampelkarte aus der 43. Minute boten die Iseringhausener aber auch nicht mehr die größte Gegenwehr. Die Listertaler klettern trotz zwei Spielen weniger auf Platz 5, während Iseringhausen auf den vorletzten Rang zurückfällt.


Schiedsrichter: Eberhard Springob
Tore: 1:0 Kilian Kunz (30.), 2:0 Kilian Kunz (44.), 3:0 Dino Busch (58.)


FC Inter Olpe - FC Attendorn-Schwalbenohl 2:2
Im Duell der beiden Verfolger kam weder Inter Olpe noch Attendorn-Schwalbenohl voran - am Ende mussten sich beide die Punkte teilen. Ali Beyoglu, Trainer von Inter Olpe, sah dabei "eine gerechtfertigte Punkteteilung". Beide Seiten hatten genug Chancen: "Attendorn musste in der ersten Halbzeit die Tore schießen und wir in der zweiten.", erklärte Beyoglu weiter. Mit dem Punkt war er aber zufrieden, denn seine Mannschaft hatte einen Rückstand noch umgemünzt. Nachdem Andrea Martucci per Doppelpack die Gäste in Front schoss (25./31.), verkürzte Ardijan Sulaj zunächst (43.), ehe Erdem Fidan zum Ausgleich einschob (49.). Insgesamt fehlte einer Mannschaft aber das Quäntchen Glück. "Attendorn hat das in der ersten Halbzeit gut gemacht, mit langen Bällen gefährliche Konter gespielt.", urteilte Beyoglu weiter, "während wir in der zweiten Halbzeit Attendorn mehr dominiert haben.". So steht Attendorn-Schwalbenohl weiter auf dem dritten Rang, dicht gefolgt von Inter Olpe und zumindest ein wenig in Schlagdistanz zum Duo an der Spitze.


Schiedsrichter: Stephan Hahn
Tore: 0:1 Andrea Martucci (25.), 0:2 Andrea Martucci (31.), 1:2 Ardijan Sulaj (43.), 2:2 Erdem Fidan (49.)



SF Azadi Attendorn 2016 - SV Dahl-Friedrichsthal 0:1
Auch Dahl lässt nicht nach, setzte sich aber nur knapp bei Azadi Attendorn durch. Patrick Halbe schoss das goldene Tor des Tages (58.). Aber wo Tore in dem Spiel fehlten, hagelte es Karten: Vier Gelbe, zwei Ampelkarten und eine glatt Rote verteilte Schiedsrichter Frank Schmitt im Spielverlauf. Ein Dahler musste dabei vor dem Siegtreffer mit Gelb-Rot vom Feld (56.), während die anderen beiden Platzverweise die Attendorner trafen - Rot in der 81. und Gelb-Rot in der 92. Minute. Aus den zwischenzeitlichen 25 Minuten Überzahl resultierte jedoch kein Attendorner Treffer, sodass Dahl im siebten Spiel den siebten Sieg feierte. Azadi ist auf der anderen Seite weiter glücklos und verlässt zum dritten Mal in Folge als Verlierer den Platz.


Schiedsrichter: Frank Schmitt
Tore: 0:1 Patrick Halbe (58.)
Aufrufe: 08.10.2017, 20:34 Uhr
klugAutor