Der Altdorfer Dominik Schmieder (rechts) verliert den Ball in diesem Zweikampf. Am Ende unterlag der FSV deutlich mit 0:3 gegen den VfB Bühl.
Der Altdorfer Dominik Schmieder (rechts) verliert den Ball in diesem Zweikampf. Am Ende unterlag der FSV deutlich mit 0:3 gegen den VfB Bühl. – Foto: Bettina Schaller

VfB Bühl ist für den FSV Altdorf "Nummer zu groß"

Verdachtsfall in Schutterwald +++ Abbruch wegen Gewitter in Oppenau

"Der Gegner war für uns heute eine Nummer zu groß." – Der Altdorfer Co-Trainer Dirk Wagner brachte es kurz nach dem Abpfiff auf den Punkt.

Ulm
2:2
Langenwinkel

Ein Gegentor in der Nachspielzeit brachte den FV Langenwinkel um den Sieg. Nach anfänglichen Problemen übernahm der FVL zunehmend das Kommando. Nach dem 1:0 Steven Müllers (31.) drückte der FVL auf den Ausgleich. Markus Neu verwandelte einen an Andreas Dold verursachten Elfmeter zum 1:1 (35.). Im zweiten Abschnitt wurde die Begegnung wegen eines Gewitters in der 55. Minute für rund eine Dreiviertelstunde unterbrochen. Die Gäste kamen dominant zurück, schnürten den Gegner ein. Der eingewechselte Janosch Bologna vollendete zum 1:2 (72.). Weitere Chancen blieben ungenutzt. „Schade, wir waren weitgehend spielbestimmend, doch die Jungs haben sich nicht belohnt“, sagte FVL-Coach Klaus Stefan. Tore: 1:0 Müller (31.), 1:1 Neu (35./FE), 1:2 Bologna (85.), 2:2 Huck (90.+5). Schiedsrichter: Porep (Merzhausen). Zuschauer: 120.

Drei Minuten waren im zweiten Durchgang zwischen dem TuS Oppenau und dem SV Niederschopfheim gespielt, da musste Schiedsrichter Marvin Maier (Windschläg) die Spieler zum Eigenschutz wieder in die Kabine schicken. Ein schweres Gewitter zog über den Ort. 1:1 stand es zu diesem Zeitpunkt. Oissim Nabti hatte die Niederschopfheimer nach neun Minuten in Führung gebracht, Tobias Keller glich für den TuS aus (41.).

Altdorf
0:3
Bühl

Der FSV Altdorf war beim 0:3 (0:2) gegen die ambitionierte Bühler Mannschaft ohne Chance auf den erhofften Punktgewinn. Auch die taktischen Veränderungen beim FSV nach den beiden gewitterbedingten Unterbrechungen änderten den Spielverlauf nicht entscheidend. Einmal mehr drückte der Bühler Goalgetter Darwin Cendeno mit zwei Treffern dem Spiel gegen den FSV den Stempel auf.

Bis sich die neu formierte FSV-Abwehr einigermaßen auf das VfB-Spiel eingestellt hatte, lag der FSV bereits 0:2 im Rückstand. In der 18. Minute nutzte Maximilian Brunner eine zu kurz abgewehrte Ecke mit einem Volleyschuss zur Gästeführung. Nur vier Minuten später nutzte dann Cendeno nach einer Spielkombination über die rechte Seite seinen Freiraum in zentraler Abschlussposition zum zweiten Gästetreffer. Nach der klaren Führung schaltete der VfB einen Gang zurück. Trotzdem hatten die Gastgeber bis zur ersten Gewitterpause nach 42 Minuten keinen Torabschluss. Die diszipliniert und robust spielende Abwehr des VfB ließ nichts zu.

Nach der 15-minütigen Gewitterpause erspielte sich der FSV dann doch die erste Torgelegenheit. Der Drehschuss von Dominik Schmider in der 44. Minute flog jedoch über das Tordreieck. Nach dem Seitenwechsel folgte dann ein guter Konter der Platzherren, jedoch schoss Leon Müller das Leder aus Abseitsposition an den Pfosten. In der 50. Minute folgte dann die zweite Unterbrechung, die 25 Minuten dauerte. Danach konnte der FSV die Partie bis in die Schlussphase offen gestalten.

Offensiv tat die Gästeelf weiterhin nicht mehr als erforderlich und verwaltete den Vorsprung. Der FSV versuchte zwar viel, war jedoch in den Zweikämpfen in der gegnerischen Hälfte zumeist nur zweiter Sieger. Die Gäste zogen in der Schlussphase das Tempo nochmals an und waren erfolgreich. Cendeno wurde in der 85. Minute freigespielt und überwand FSV-Keeper Dennis Fietzeck aus kurzer Distanz.

Nach dieser Begegung haben nun beide Vereine je einen Sieg und eine Niederlage auf dem Konto und finden sich damit im Mittelfeld der Tabelle wieder.

Tore: 0:1 Brunner (18.), 0:2 Cendeno (22.), 0:3 Cendeno (85.). Zuschauer: 100. Schiedsrichter: Kefer.

Loffenau
2:4
Schutterwald

Wegen eines Corona-Verdachtsfalls beim Fußball-Landesligisten FV Schutterwald wurde die für den gestrigen Sonntag, 15 Uhr, angesetzte Partie beim TSV Loffenau kurzfristig vom Südbadischen Fußballverband abgesagt. „Ein Spieler aus unseren Reihen wurde am Samstag getestet, noch steht das Ergebnis des PCR-Tests aber aus“, teilte der zweite Vorsitzende des FVS, Markus Zind der Badischen Zeitung mit. Mit einem Ergebnis am Sonntag sei auch nicht mehr zu rechnen gewesen. „In Absprache mit dem Verband haben wir dann am Sonntag um 12 Uhr entschieden, dass die Partie abgesagt wird“, sagte Zind.
Da der Spieler in der vergangenen Woche am Training teilgenommen habe, sei es dem FVS zu unsicher gewesen, in Loffenau anzutreten. „Nun müssen wir das Ergebnis abwarten, wie es danach weitergehen wird, kann ich noch nicht sagen“, so Zind. Am kommenden Freitag würde für die Schutterwälder die nächste Landesligapartie anstehen: Dann empfangen sie den SC Offenburg zum Derby.

Aufrufe: 015.8.2021, 21:00 Uhr
Badische ZeitungAutor