– Foto: Thomas Geißler

Heimweh! FSV 06 Kölleda verliert Leistungsträger

Der FSV 06 Kölleda muss einen schweren Verlust im Kader hinnehmen.

Nach fünf Jahren beim FSV 06 Kölleda verlässt Maté Varga Deutschland wieder und kehrt in seine ungarische Heimat zurück.

Der SG Kölleda/Leubingen wird beim Re-Start nach der langen Corona-Unterbrechung ein großer Teil im Team fehlen. Maté Varga war in den letzten Jahren sowas wie die Lebensversicherung des Vereins in der Offensive. Starke 82 Tore in 121 Partien steuerte der ungarische Offensivallrounder bei, schaffte mit dem FSV 06 Kölleda den Aufstieg in die Landesklasse und ging auch mit dem Verein wieder zurück in die Kreisoberliga im Sommer 2019. Nun bricht er seine Zelte in Kölleda ab. "Auf Grund seines Heimwehs - gerade in der Corona-Zeit - hat sich Maté und seine Familie entschieden, wieder in die Heimat zu ziehen", sagt SG-Trainer Patrick Krumbholz mit einem weinenden Auge.

>> zum FuPa-Profil von Maté Varga

Den 28-Jährigen wird der Kölledaer Übungsleiter dabei als einen Ausnahmespieler in Erinnerung behalten: "Gerade durch die Vielseitigkeit von Mate ist es ein schwerer Verlust. Seine Gefährlichkeit bei ruhenden Bällen wird schwer ersetzbar sein. Und neben seinen sportlichen Talent, ist er auch ein wichtiger Spieler auf und neben dem Spielfeld für unser Team gewesen."

Aufrufe: 010.5.2021, 14:00 Uhr
FuPa ThüringenAutor

Verlinkte Inhalte