Christian Ochs führte mit dem TSV Ilbeshausen II bereits 2:0 gegen die SG Michelsrombach/Rudolphshan II. 	Foto: Kim Löffler
Christian Ochs führte mit dem TSV Ilbeshausen II bereits 2:0 gegen die SG Michelsrombach/Rudolphshan II. Foto: Kim Löffler

SV Großenbach macht großen Schritt in Richtung Titel

KLB FULDA/LAUTERBACH: +++ 2:1 gegen Hosenfeld/Stockhausen/Blankenau II / Kein Sieger in Ilbeshausen +++

Lauterbach (kk/fub). In der Fußball-Kreisliga B Fulda/Lauterbach standen die Topspiele in Großenbach und Ilbeshausen im Blickpunkt.

Großenbach – Hosenfeld/Stockhausen/Blankenau II 2:1 (1:1): Es war eine sehr intensiv geführte Partie gespickt mit einigen gelben Karten. Zugleich war es ein teils offener Schlagabtausch. „Eine Partie, die man gewinnen, aber eben auch verlieren kann“, so der Gästetrainer Andreas Gippert: „Der Halbzeitstand war in Ordnung, auch wenn die Gastgeber über die gesamte Partie gesehen ein leichtes Plus hatten. In der zweiten Halbzeit haben uns die Kräfte dann ein wenig verlassen, weil bei uns das Donnerstagspiel noch in den Knochen hängte.“ Trotz aller Bemühungen, den einen Punkt zu retten, ging dieser kurz vor Spielende noch verloren. Eine in den Strafraum geschlagene Flanke, ging erst einmal durch die vielbeinige Abwehr hin und her, ehe der Ball durch Elias Christl über die Linie gedrückt wurde. Der Großenbacher Torjäger wurde Schicksal-Spieler. Erst sein verschossener Foulelfmeter an die Latte, dann das Siegestor und zwei Minuten später durfte er auch noch vorzeitig den Platz verlassen.

Tore: 1:0 Frederic Schröder (36.), 1:1 Philipp Beikirch (45.), 2:1 Elias Christl (87.). Gelb-Rote Karte: Elias Christl (Großenbach, 89.).

Ilbeshausen II – Michelsrombach/Rudolphshan 2:2 (2:0): „Es war ein gutes Spiel und ich glaube, dass das letztliche Unentschieden auch das gerechte Ergebnis darstellt“, so TSV-Sprecher Thomas Mönnig. Ilbeshausen II hatte den besseren Start und einen hellwachen Georg Kromm in seinen Reihen. Der Torjäger hatte nach zehn Minuten schon zweimal eingenetzt. „Danach hatten wir bei Kontern die Möglichkeit, das Ergebnis noch zu erhöhen“, so Mönnig. Der zweite Abschnitt ging an die Gäste, die jetzt mächtig das Tor der Ilbeshäuser berannten, aus dem Spiel heraus aber kein Tor erzielten. Erst zwei Foulelfmeter, wobei einer für Thomas Mönnig „grenzwertig“ war, ermöglichte den Gästen ihre Tore.

Tore: 1:0 und 2:0 Georg Kromm (8., 12.), 2:1 und 2:2 Vincent-Leon Elter (65./FE, 84./FE).

Wartenberg/Salzschlirf II – Vogelsberg II 0:4 (0:2): Nach zwei Niederlagen zuletzt setzt die FSG Vogelsberg II ihre positive Serie in Bad Salzschlirf fort. Das frühe Tor von Tim Volp war der Dosenöffner für diese Partie, die weitestgehend von den Gästen bestimmt wurde. Die Gastgeber fanden nicht zu ihrem Spiel und mussten am Ende die klare Niederlage akzeptieren, auch weil sie im Angriff zu schwach waren.

Tore: 0:1 Tim Volp (11.), 0:2 Ali Al-Jorani (39.), 0:3 Christian Leister (62.), 0:4 Abdul Schure (83.).

Pfordt II – Lauterbach II 1:3 (1:2): Die Partie hatte gerade begonnen, da musste VfL-Torhüter David Kurtovic auch schon den Ball aus dem eigenen Netz fischen. Nachdem die Gäste den ersten Schock überwunden hatten, fanden sie so langsam zu ihrem Spiel. Und trotzdem dauerte es fast 40 Minuten, bis ihnen der Ausgleich gelang. Fast mit dem Pausenpfiff gelang dann aber durch Celal Cira sogar der Führungstreffer. Im zweiten Abschnitt gab es verteilte Möglichkeiten. Da aber beide Abwehrreihen standhaft blieben, gelang dem VfL erst in den Schlussminuten, als die Gastgeber alles nach vorne warfen, der dritte Treffer durch Fatih Karabudak.

Tore: 1:0 Christian Otto (2.), 1:1 Johannes Umerov (20.), 1:2 Celal Kira (35.), 1:3 Fatih Karabudak (75.). Rote Karte: Eugen Nuss (Pfordt, 90.) wegen grober Unsportlichkeit.

Lauter II – Gruben 1:0 (0:0): Nach sechs teils sehr hohen Niederlagen hat die SG Lauter II den ersten sportlichen Erfolg in diesem Jahr eingefahren. Ein tolles Spiel war es trotzdem nicht. Sehr wichtig für die Gastgeber war die Tatsache, dass sie FC-Torjäger Alex Stoz gut im Griff hatten und die Mannschaft aus dem Hünfelder Land gerade so eine Mannschaft stellen konnte. Letztendlich war es Neuzugang Feras Al Masrani. der sein neues Team erlöste.

Tor: 1:0 Feras Al Masrani (52.).



Aufrufe: 022.4.2018, 19:00 Uhr
Lauterbacher AnzeigerAutor

Verlinkte Inhalte