F: Rabe
F: Rabe

Klare Erfolge auf eigenem Platz

KLB FULDA/LAUTERBACH: +++ Cem Güvenc schnürt Dreierpack für VfL Lauterbach II +++

Lauterbach (kk/fub). Klare Erfolge gab es am Sonntag in der Fußball-Kreisliga B Fulda/Lauterbach für die heimischen Gastgeberteams von SG Hosenfeld/Stockhausen/Blankenau II, VfL Lauterbach II und FSG Vogelsberg II.

Hosenfeld/Stockhausen/Blankenau II – Wartenberg/Salzschlirf II 4:1 (2:0): Der Tabellenvierte war von Beginn an die spielbestimmende Mannschaft und stellte ein weiteres Mal unter Beweis, dass sie den viertstärksten Sturm der Liga hat. Die schnelle Führung nach sechs Minuten spielt den Gastgeber natürlich in die Karten, die nach dem zweiten Tor von Leonard Müller auf der sicheren Seite waren. Danach verflachte die Partie ein wenig und die FSGler kamen ein wenig besser ins Spiel. Und nach einer Stunde konnten sie sich sogar mit dem Anschlusstreffer belohnen. Die Dreier-Spielgemeinschaft erhöhte noch einmal das Tempo und war noch zwei Mal erfolgreich, so dass für sie am Ende ein standesgemäßer Sieg zustande kam.

Tore: 1:0 und 2:0 Leonard Müller (8., 23.), 2:1 Michael Brähler (61.), 3:1 Marc Wettels (67.), 4:1 Jannik Firle (83.).

Lauterbach II – Dammersbach/Nüst 6:1 (2:0): Nachdem der VfL Lauterbach II den Gegner auf dessen Platz bereits vier Tore eingeschenkt hatte, legte der Tabellenfünfte noch einmal zu und schickt den Gegner diesmal mit einem halben Dutzend nach Hause. Es dauerte dann aber schon ein wenig, bis der Gegner geknackt war und Fatih Karabudak der Führungstreffer gelang. Die Gäste hatten kaum Möglichkeiten und mussten froh sein, dass es bis zur Pause nur 2:0 stand. Im Anschluss erhöhten die Gastgeber die Schlagzahl und hatten nach einer Viertelstunde bereits drei weitere Tore erzielt. Nachdem beide Teams dem Spieltempo ein wenig Tribut gezahlt hatten, verflachte die Partie ein wenig. Kurz vor Spielende machte Dreifach-Torschütze Cem Guevenc das halbe Dutzend voll.

Tore: 1:0 Fatih Karabudak (31.), 2:0 Murat Demir (44.), 3:0 und 4:0 Cem Güvenc (49., 55.), 5:0 Celal Cira (57.), 5:1 Kevin Ott (63.), 6:1 Cem Güvenc (83.). Gelb-Rote Karte: Kevin Ott (Dammersbach/Nüst, 85.).

Vogelsberg II – Burghaun II 4:0 (1:0): Die Gastgeber hatten von Beginn an die Partie in Griff. Im Spiel gegen die Schießbude der Liga mit dem zugleich schwächsten Sturm fiel auch schon früh in der Führung. Allerdings verpassten es die Gastgeber, anschließend gegen die meist harmlosen Gäste den Spielstand zu erhöhen. Ähnlich war der Spielverlauf auch im zweiten Abschnitt, in dem die FSG drückend überlegen war. Allerdings fehlte der finale Pass zum Mitspieler. Es wurde zu viel klein klein gespielt und jeder wollte den Gästetorhüter bezwingen. Nach der knappen Pausenführung fielen in zweiten Abschnitt dennoch drei weitere Tore zum verdienten Sieg, wobei sich wieder einmal Torjäger Ali Al-Jorani mit seiner Technik am besten gegen das Schlusslicht behauptete.

Tore: 1:0 Ali Al-Jorani (12.), 2:0 Christian Leister (52.), 3:0 Robel Gebremaryan (55.), 4:0 Ali Al-Jorani (90.).

Pfordt II – Lauter II 2:0 (1:0): Nachdem die SG Lauter II erst kürzlich zu Hause mit 1:4 im Vorrundenspiel unterlegen geblieben war, scheiterte man diesmal mit 0:2 im Schlitzerland. Auch hier zeigte sich beim Tabellenvorletzten, dass durch die angespannte Personaldecke die Erfolgserlebnisse eher rar gesät sind. Man hält zwar mit, kann aber selber kaum siegbringende Akzente setzen. Und dann fallen hinten halt eben die Tore, die oftmals durch eigene Fehler noch begünstigt werden. In Pfordt lahmte jedenfalls wieder einmal der Sturm, so dass die beiden Tore nicht mehr aufzuholen waren.

Tore: 1:0 Eugen Kuhn (35.), 2:0 Herbert Frey (51.).



Aufrufe: 029.4.2018, 19:04 Uhr
Lauterbacher AnzeigerAutor

Verlinkte Inhalte