F: Andreas Garde
F: Andreas Garde

FSC Vizemeister - es bleibt bei zwei Absteigern

Pleite zum Abschluss für Meister SG Beiseförth/Malsfeld +++ Durch Edermündes Abstieg bleibt es bei zwei Absteigern

Auch in der Kreisoberliga Schwalm-Eder ist am Wochenende der letzte Spieltag über die Bühne gegangen. Schon vor der Partie waren alle Entscheidungen gefallen. Einzig wenn Edermünde in der Gruppenliga den Klassenerhalt geschafft hatte, wäre nur eine Mannschaft abgestiegen. So muss aber neben dem FV Binsförth auch die SG Ohetal/Frielendorf in die A-Liga absteigen. Meister SG Beiseförth/Malsfeld kassierte zum Abschluss eine Heimpleite gegen Wabern II.

Melsunger FV 08 II - SG Immichenhain/Ottrau 3:0
Melsungens Reserveteam hat die erste Saison nach den Kreisoberliga-Aufstieg mit einen souveränen Heimsieg beendet. Gegen die SG Immichenhain/Ottrau feierten die Bartenwetzer einen 3:0-Erfolg und beenden die Spielzeit auf den zehnten Rang. Nach gut einer Stunde machte sich die spielerische Überlegenheit des MFV auch im Ergebnis bemerkbar. Der eingewechselte eigentliche Torhüter Tim Ellerich setzte mit seinem Tor sechs Minuten vor dem Ende für den 3:0-Endstand. Die Gäste bleiben trotz der Pleite auf einen einstelligen Tabellenrang (9.).


Schiedsrichter: Sebastian Schäfer (SV Bessenich) - Zuschauer: 60
Tore: 1:0 Tobias Zippel (64.), 2:0 Jonas Jacob (69.), 3:0 Tim Ellrich (84.)


FSG Efze 04 - SC Neukirchen 3:1
Die FSG Efze 04 hat dem SC Neukirchen auch die letzte Minimalchance verbaut, die Vizemeisterschaft zu holen. Das Maselowski-Ensemble hat zum Abschluss einen 3:1-Triumpf gegen die Knüllstädter gefeiert. Dem Brandner-Team hätte aber selbst ein Sieg nicht für Platz zwei gereicht, da Gensungen/Felsberg auch gewonnen hat.


Schiedsrichter: Ahmet Cin - Zuschauer: 130



TSV Spangenberg - FSC Gensungen-Felsberg 2:4
Im letzten Spiel vor der Bildung der Spielgemeinschaft mit der SG Lohre/Niedervorschütz hat der FSC Gensungen/Felsberg einen 4:2-Sieg beim TSV Spangenberg geholt und damit sich die Vizemeisterschaft sich gesichert. Neben Tobias Bredow trug sich auch Ömer Elgaz doppelt in die Torschützenliste für die Gäste ein. In Spangenberg wird man froh sein, dass die verkorkste Rückserie beendet ist.


Schiedsrichter: Keine Angabe - Zuschauer: 140
Tore: 1:1 Tobias Bredow (k.A.), 1:2 Oemer Elgaz (k.A.), 2:3 Tobias Bredow (k.A. Foulelfmeter), 2:4 Oemer Elgaz (k.A.)


FV Eintracht Binsförth 1970 - TuSpo Obergrenzebach 1:3
Für FV Eintracht Binsförth hat es im letzten Auftritt in der Kreisoberliga eine weitere Niederlage gesetzt. Der schon als Tabellenletzte feststehende Absteiger kassierte gegen den TuSpo Obergrenzebach eine 1:3-Klatsche. Schon nach sieben Minuten war die Partie vorentschieden. Die Gäste vom Leydesberg führten da schon dank der buden von Steffen Stauffenberg und Nils Reuter mit 3:0. Der Strafstoßtreffer von Niyazi Hamurcu war für die Müller-Elf nur noch Ergebniskosmetik. Auf Rang sieben beenden die Schwälmer aus Obergrenzebach die erste Saison nach dem Aufstieg - mehr als respektabel.


Schiedsrichter: Keine Angabe - Zuschauer: 100
Tore: 0:1 Steffen Staufenberg (3.), 0:2 Nils Reuter (5.), 0:3 (7. Eigentor), 1:3 Niyazi Hamurcu (88. Foulelfmeter)


SG Ohetal/Frielendorf - TuSpo Guxhagen 5:2
Trotz des 5:2-Siegs gegen den TuSpo Guxhagen muss die SG Ohetal/Frielendorf in die A-Liga absteigen. Die Simon-Elf verabschiedete sich aber mehr als respektabel aus der KOL und zeigte sich vor heimischer Kulisse nochmal sehr torhungrig. Manuel Knott (2), Chrustoph Tatermann und Tobias Otto waren die Torschützen für die SG. Guxhagen verlor wegen der Pleite noch einen Rang und beendet die Saison als Fünfter.


Schiedsrichter: Stefan Möbus - Zuschauer: 120
Tore: 1:0 (34. Eigentor), 2:0 Christoph Tautermann (36.), 3:0 Manuel Knott (38.), 3:1 Maurice Brostmeyer (54.), 4:1 Manuel Knott (56.), 4:2 (77. Eigentor), 5:2 Tobias Otto (84. Foulelfmeter)


SG Englis-Kerstenhausen-Arnsbach - FSG Chattengau-Metze 2:1
Mit dem 2:1-Sieg hat sich die SG Englis/Kerstenhausen/Arnsbach noch einen Platz in der Endabrechnung nach oben geschoben. Die Mannschaft schenkte im letzten Spiel den scheidenden Spielertrainer Paul Hoim einen 2:1-Heimsieg gegen Chattengau/Metze. Torjäger Moritz Keilig sorgte mit seinen Doppelpack fast im Alleingang für den Sieg. Den Gästen wollte nicht mehr wie der zwischenzeitliche Ausgleich durch Matthias Tropmann gelingen.


Schiedsrichter: Sebastian Bärenfänger (SV Eimelrod) - Zuschauer: 100
Tore: 1:0 Moritz Keilig (60.), 1:1 Matthias Tropmann (67.), 2:1 Moritz Keilig (77.)


SG Beiseförth/Malsfeld - TSV 1900 Wabern II 2:4
Im letzten Saisonspiel hat es für Meister und Gruppenliga-Aufsteiger SG Beiseförth/Malsfeld nochmal eine Heimniederlage gesetzt. Die Beisefelder kassierten gegen die Reserve des TSV Wabern eine 2:4-Pleite, wurden vor der Partie aber als Meister geehrt. Höhepunkt war neben dem Doppelpack von Stephan Bergmann das Tor von TSV-Keeper Christian Bielert in der Schlussphase der Partie vom Elfmetertor. In der kommenden Saison spielt die SG auch gegen die Reiherwälder - dann aber gegen die erste Mannschaft in der Gruppenliga.


Schiedsrichter: Kai-Uwe Weber (SG Meißner) - Zuschauer: 340
Tore: 0:1 Stephan Bergmann (7.), 1:1 David Lukacs (17.), 2:1 Tobias Otto (43. Foulelfmeter), 2:2 Stephan Bergmann (54.), 2:3 Tobias Hohmann (77.), 2:4 Christian Bielert (87. Foulelfmeter)

Aufrufe: 9.6.2014, 08:52 Uhr
Florian DiehlAutor

Verlinkte Inhalte