Die Eschborner (schwarz) gehen als haushoher Favorit in die Auseinandersetzung mit Tabellenschlusslicht Flörsheim.
Die Eschborner (schwarz) gehen als haushoher Favorit in die Auseinandersetzung mit Tabellenschlusslicht Flörsheim. – Foto: Jörg Schulz

Ligaprimus trifft auf abgeschlagenes Schlusslicht

KLA-MTK-VORSCHAU +++ Ligaprimus Eschborn empfängt das abgeschlagene Tabellenschlusslicht Flörsheim +++ Kellergipfel auf dem Niederjosbacher Lochberg +++ Derbytime in Sulzbach

Main-Taunus. Es gibt Spiele während einer Saison, die man nicht unbedingt gerne spielen möchte. So dürfte es den Akteuren der DJK Flörsheim gehen, die als Tabellenletzter bei Ligaprimus FSC Eschborn ran muss, der zuletzt in Lorsbach seine erste Saisonniederlage kassierte. Frustbewältigung ist also angesagt. Dagegen steigt auf dem Lochberg das Kellerduell zwischen dem TuS Niederjosbach und der SG Oberliederbach II. Außerdem kommt es zum Derby zwischen dem 1. FC Sulzbach und dem BSC Schwalbach.

FC Germania Weilbach II - SG 1908 Bad Soden II (So 13:00)
Für die Gastgeber steht das dritte Spiel in Folge gegen ein Kellerkind an. Zuvor gab es jedoch zwei Last-Minute-Niederlagen gegen Niederjosbach und in Oberliederbach. Vielleicht sind die Weilbacher deshalb der richtige Gegner für die schwächelnden Sodener. Die Gäste verließen fünf Mal hinetreinander den Platz als Verlierer und drohen auf einen Abstiegsplatz zu rutschen. Gelingt ihnen am Frankenpfad der Befreiungsschlag?


TuS Hornau II - SG Wildsachsen (So 13:15)
Nach zwei Zu-Null-Pleiten in Serie fuhren die Hornauer bei Schlusslicht Flörsheim souveräne drei Zähler ein und beendeten damit den Negativtrend. Nun geht es gegen die SG Wildsachsen, die gegen Kelkheim einen Zwei-Tore-Vorsprung verspielte und sich mit einem Unentschieden zufrieden geben musste. Dennoch verließen sie die Abstiegsplätze. Gehen die Gäste den nächsten Schritt nach vorne?


Schiedsrichter: Jan Dolejsi (09 Hofheim)

1. FC Viktoria Kelsterbach - DJK Zeilsheim (So 15:00)
Am Lochberg verschliefen die Kelsterbacher die ersten 25 Minuten und lagen bereits mit 0:2 im Hintertreffen. Doch danach drehte die Elf von Ahmet Demiroglu den Spieß um und siegte doch noch mit 4:3. Vor heimischer Kulisse soll der nächste Dreier gegen die DJK Zeilsheim folgen. Unter der Woche stand das Pokalschmankerl gegen Verbandsligist SV Zeilsheim an, das ein wenig an die guten alten Zeiten am Untermain erinnerte, als dieses Kräftemessen regelmäßig auf Verbandsligaebene ausgetragen wurde. Die Viktoria verlor mit 0:4, hielt das Ergebnis aber absolut im Rahmen. Die Gäste sind aufgrund der Niederlagen der letzten Wochen auf den Abstiegsrelegationsrang abgerutscht und wollen diesen sicherlich schnellstmöglich abgeben.


TuS Niederjosbach - SG Oberliederbach II (So 15:00)
Niederjosbach ist der Schauplatz des Kellerduells zwischen dem TuS und der wiedererstarkten SG Oberliederbach II. Dank des Last-Minute-Sieges gegen Weilbach II machte das Team von Florian Fischer einen großen Satz auf Platz zwölf. Auch wenn sie sich damit eine gute Ausgangsposition vor dem wichtigen Aufeinandertreffen erarbeiteten, dürfen sie nicht verlieren. Ansonsten würden die Gastgeber bis auf einen Zähler heranrutschen.


1. FC Sulzbach - BSC Schwalbach (So 15:00)
Nachdem die Sulzbacher das Nachbarschaftsduell gegen die Sodener Zweite für sich entschieden, steht dieses Mal der Vergleich mit dem BSC Schwalbach an. Die Gäste belegen mit 30 Zähler einen achtbaren vierten Rang und würden mit einem Derbysieg weiter oben dran bleiben. Gleichzeitig würden sie den Kontrahenten auf Distanz halten. Die nötige Prise Brisanz ist also in doppelter Hinsicht gegeben.


SG Kelkheim - 1. FC Viktoria Sindlingen (So 15:00)
Der Punktgewinn nach 1:3-Rückstand in Wildsachsen war für die Kelkheimer möglicherweise mehr als nur ein Zähler. Ob sie den Schwung aus dem "moralischen Sieg" gegen den Tabellenzweiten aus Sindlingen mitnehmen, wird sich zeigen. Die Viktoria befindet sich in blendender Form und hat einen sechs Partien anhaltenden Siegeslauf vorzuweisen. Setzt sie ihn auch an der Gundelhardtstraße fort?


FC Marxheim - FV Alemannia Nied II (So 15:00)
Während die Alemannia durch das 2:4 in Sindlingen etwas an Momentum verlor, beendeten die Marxheimer ihre drei Partien anhaltende Durststrecke mit dem 2:0-Heimsieg gegen die DJK Zeilsheim. Damit rangieren sie nur einen Punkt hinter den Niedern und können mit einem weiteren Dreier mindestens einen Platz aufrutschen.



FC Germania Schwanheim II - 1. FC Lorsbach (So 16:00)
Das Ensemble aus dem Lorsbachtal setzte im Spitzenspiel gegen den - bis dato - ungeschlagenen Tabellenführer FSC Eschborn ein dickes Ausrufezeichen. Mit dem deutlichen 6:3-Erfolg schoben sie die Spitze wieder enger zusammen. Doch das schwierigste Spiel ist immer das nächste. Denn aus Lorsbacher Sicht gilt es, den Erfolg zu bestätigen. In der vergangenen Saison holten sie beim Gastspiel an der Schwanheimer Bahnstraße nur ein 3:3.



FSC Eschborn - DJK Flörsheim (So 18:00)
Goliath gegen David ist eine annähernde Umschreibung der Begegnung zwischen Klassenprimus Eschborn - der zuletzt seine erste Saisonniederlage kassierte - und dem abgeschlagenen Schlusslicht aus Flörsheim. Die Gastgeber gehen als haushoher Favorit in die Auseinandersetzung, um zurück in die Erfolgsspur zu finden.

Aufrufe: 025.10.2019, 16:00 Uhr
Marcus MühlenbeckAutor

Verlinkte Inhalte