Mahlsdorf-Trainer Orbanke (l.) und der verletzte Torjäger Christoph Zorn im Spiel gegen Tennis Borussia Berlin (2:1). Foto: Christoph Lehner
Mahlsdorf-Trainer Orbanke (l.) und der verletzte Torjäger Christoph Zorn im Spiel gegen Tennis Borussia Berlin (2:1). Foto: Christoph Lehner

Geht das Favoritensterben weiter?

3. Runde im Berliner Pilsner-Pokal

Dass der Pokal seine eigenen Gesetze hat, ist ja hinlänglich bekannt und in der 2. Runde des Berliner Pilsner-Pokals mussten einige höherklassige Vereine die Segel streichen. In den nächsten Tagen steht die 3. Pokalrunde an. Hier ein Überblick.

Für die wohl größte Überraschung in der 2. Runde sorgte Kreisligist Friedrichshagener SV, die den Berlin-Ligisten VfB Hermsdorf mit 2:1 aus dem Pokal kickten. In der 3. Runde treffen die Friedrichshagener auf den Landesligisten SC Charlottenburg und wollen natürlich die nächste "Pokalsensation" schaffen.

In der Liga ist der Motor aber etwas ins Stottern geraten. Nach dem Pokalsieg konnte in der Liga kein Spiel mehr gewonnen werden (4 Unentschieden / 1 Niederlage) und nach sehr gutem Saisonstart stehen die Friedrichshagener "nur" noch auf dem zweiten Tabellenplatz. Zudem mussten sie in letzter Zeit auch viele Ausfälle beklagen und auch heute im Pokal können sie nicht aus dem Vollen schöpfen. Der SC Charlottenburg steht momentan auf dem 5. Platz in der Landesliga und setzte sich in der 2. Runde mit 6:1 beim SV Blau-Gelb durch. Kampflos ergeben wird sich der Underdog aber nicht und so steht auch garantiert wieder eine spannende Partie an.


In den weiteren Dienstagspartien trifft Berlin-Ligist Tasmania Berlin auf den Landesligisten Adlershofer BC. Tasmania kassierte am letzten Spieltag eine empfindliche 1:3 Heimpleite gegen Tabellenschlusslicht SC Gatow, der Adlershofer BC spielte 3:3 gegen den FC Viktoria 1889 Berlin II. Auf den Papier scheinbar dennoch eine klare Sache für den Tabellenzweiten der Berlin-Liga, aber Gatow hat es gezeigt, wie Tasmania zu knacken ist und daran wollen die Adlershofer anknüpfen.

In der dritten Partie vom Mittwoch empfängt Kreisligist SV Buchholz den Landesligisten Galatasaray Spandau. Die Buchholzer stehen auf dem zweiten Tabellenplatz und konnten zuletzt drei Spiele in Folge gewinnen. Galatasaray liegt auf dem vorletzten Platz der Landesliga, konnte aber am Wochenende zumindest den ersten Sieg der Saison einfahren (6:0 gegen Schlusslicht Spandauer SV).


Die leichteste Aufgabe auf dem Papier scheint Eintracht Mahlsdorf in der 3. Pokalrunde zu haben. Der Tabellendritte gewann zuletzt sieben Ligaspiele in Folge und schaltete in der 2. Pokalrunde Tennis Borussia Berlin mit 2:1 aus. Heute trifft die Mannschaft von Sven Orbanke auf den FC Treptow, die aktuell den 8. Platz in der Kreisliga belegen, aber dort die letzten fünf Partien (3 Siege / 2 Unentschieden) nicht mehr verloren haben.

Übersicht über die 3. Pokalrunde im Berliner Pilsner-Pokal

Fotos: Ian Stenhouse & Christoph Lehner

Aufrufe: 011.11.2014, 11:20 Uhr
FuPa BerlinAutor

Verlinkte Inhalte