2024-07-12T13:30:11.727Z

Allgemeines
Hannes Hobelsberger streift wieder das Trikot der SpVgg Osterhofen über
Hannes Hobelsberger streift wieder das Trikot der SpVgg Osterhofen über – Foto: Charly Becherer

Freude bei Osterhofen: Hobelsberger ist zurück

Der 20-jährige Wirbelwind beendet sein Hauzenberg-Gastspiel frühzeitig und läuft wieder für die Herzogstädter auf

Er war einer der Hauptgaranten, dass die SpVgg Osterhofen in der Vorsaison souverän den Landesliga-Verleib schaffte. Mit seiner Schnelligkeit stellte Hannes Hobelsberger so manche Abwehrreihe vor große Probleme und rückte auch in den Fokus anderer Klubs. Der Ringelaier entschied sich für einen Wechsel zum ambitionierten FC Sturm Hauzenberg. Dort kam der 20-Jährige aber im bisherigen Saisonverlauf über die Joker-Rolle nicht hinaus und der Wirbelwind hat sich für eine Rückkehr zur SpVgg Osterhofen entschlossen.

"Es gibt natürlich Gründe für meinen Wechsel, die ich aber für mich behalten möchte. Mit dem FC Sturm Hauzenberg gab es aber keinerlei Streit und oder sonst irgendwelche Probleme. Ich wünsche dem Verein und der Mannschaft nur das Beste. Bei der SpVgg Osterhofen hatte ich eine super Zeit und der Kontakt ist nie abgerissen. Ich freue mich, wieder ein Teil des Teams zu sein und möchte meinen Teil dazu beitragen, erneut den Landesliga-Klassenerhalt zu schaffen", sagt Hobelsberger, der bei der SpVgg Osterhofen mit offenen Armen empfangen wird.



"Hannes ist zu einem Meisterschaftsanwärter gewechselt und hatte dort starke Konkurrenz. Leider waren die Einsatzzeiten für ihn nicht optimal, so dass er sich nun wieder umorientiert hat. Wir haben für Hanne immer die Tür offen gelassen. Er hat für uns bis zuletzt alles gegeben und sein Wechsel verlief ehrlich und sauber, so ist auch der Kontakt nie abgerissen. Im offensiven Bereich haben wir nochmal gut zulegen können. Das stimmt mich für die Zukunft optimistisch“, frohlockt Osterhofens Coach Christian Dullinger. Der Neuzugang wird mit großer Wahrscheinlichkeit schon am Samstag im Heimspiel gegen die SpVgg Landshut dem SpVgg-Aufgebot angehören, das mit Torjäger Ashour Abraham (SV Erlbach) und Elias Höng (TSV Seebach) in den letzten Wochen gehörig nachgerüstet wurde.




Beim FC Sturm Hauzenberg nimmt man den Abgang des Jungspunds relativ gelassen zur Kenntnis. "Schade, dass Hannes uns schon noch so kurzer Zeit wieder verlässt. Wir wünschen ihm alles Gute", lässt Sturm-Manager Markus Reischl verlauten. Ob der derzeitige Rangfünfte der Landesliga Mitte nochmal personell nachjustieren wird, ließ der 39-jährige Funktionär offen: "Unser Kader ist grundsätzlich groß genug, aber komplett ausschließen möchte ich es nicht. Sollte sich bis zum 31. August noch etwas ergeben, werden wir uns sicherlich damit beschäftigen. Konkret geplant ist aber aktuell nichts."

Aufrufe: 022.8.2023, 12:30 Uhr
Thomas SeidlAutor