2024-06-21T12:12:50.142Z

Spielbericht
Der FV Mönchengladbach behielt gegen den 1. FC Viersen deutlich die Oberhand.
Der FV Mönchengladbach behielt gegen den 1. FC Viersen deutlich die Oberhand. – Foto: Sascha Köppen

Frauen: FV Mönchengladbach holt souverän den Pokal

Im Endspiel gegen den 1. FC Viersen eröffnet ein Standardtreffer den Torreigen im Finale des Sparkassen-Kreispokal der Frauen.

Das Endspiel der Frauen im Sparkassen-Kreispokal in Neersbroich wurde am frühen Montagnachmittag zur erwarteten klaren Angelegenheit des FV Mönchengladbach. Am Ende hieß es 5:0 für die Mannschaft von Trainer Marco Ketelaer gegen den 1. FC Viersen. Die 1:0-Führung für den FV erzielte Lena Edle von Pollak in der 23. Minute nach einem Eckball von Kristina Birmes, in der 29. Minute erhöhte Alina Honold mit einem unhaltbaren Distanzschuss auf 2:0. „Wir sind ordentlich ins Spiel gekommen, aber im Abschluss waren wir nicht sauber genug. Dann hält eine Standardsituation sozusagen als Dosenöffner her“, sagte Ketelaer hinterher.

Viersen stemmte sich zwar gegen den Rückstand, blieb nach vorne aber ohne Durchschlagskraft und kam nur vereinzelt zu einigen Fernschüssen, die das Gehäuse des FV aber nicht ernsthaft in Gefahr brachten. Immer dann, wenn das Tempo angezogen wurde, ergaben sich indes für den mehreren Spielklassen höher spielenden FV gute Möglichkeiten. Doch bis zur Halbzeit blieb es zunächst beim 2:0 für den Niederrheinligisten. Nach der Pause blieb Mönchengladbach weiter am Drücker, belohnte sich allerdings erst in der 57. Minute mit einem weiteren Treffer: Lidia Nduka setzte sich über die linke Seite durch, drang in den Strafraum ein und schloss an der Torhüterin vorbei ins lange Eck ab.

ANZEIGE
ANZEIGE

Angriff auf Angriff des FV Mönchengladbach

Mit fortlaufender Spielzeit bekam Viersen dann immer mehr Probleme und im Minutentakt rollte ein Angriff nach dem anderen des FV auf das gegnerische Tor – mehrfach parierte Viersens Schlussfrau Julia Pieck. Dennoch vollendete Birmes in der 70. Minute zum 4:0, später traf sie in der 80. Minute mit einem Nachschuss erneut zum 5:0. Zwischenzeitlich vergab der Kreisligist Viersen per Elfmeter durch Irina Hofmann in der 79. Minute die große Chance zum Ehrentreffer. „Es ist schön, mit dem Kreispokal einen weiteren Titel in der noch jungen Vereinsgeschichte gewonnen zu haben“, so Ketelaer. In der Spielzeit 2021/22 hatte der FV den Pokal bereits gewonnen. In der Vorsaison durfte die Mannschaft als Regionalligist nicht teilnehmen.

Aufrufe: 02.4.2024, 14:00 Uhr
Daniel BrickweddeAutor