Tolle Aktion bei Fortuna Keppeln in der Pandemie.
Tolle Aktion bei Fortuna Keppeln in der Pandemie. – Foto: Volkhard Patten

Fortuna Keppeln unterstützt die Deutsche Kinderkrebshilfe

Tolle Aktion in der Pandemie von einem Team aus der Kreisliga C.

Die Spieler der Zweiten Mannschaft von Fortuna Keppeln, die in der Kreisliga C aufläuft, haben wie so viele Amateurkicker in den vergangenen Monaten unter dem Lockdown wegen der Corona-Krise gelitten. „Wir mussten beim Sport und auch privat auf vieles verzichten. Doch wir haben dabei nicht vergessen, dass es Menschen gibt, denen es auch ohne das Coronavirus schlecht geht“, sagen Spieler Michael Tilch und Betreuer Christian Wozny. Das Team hat deshalb eine Aktion für die Deutsche Kinderkrebsstiftung gestartet und wird dabei auch von der ersten Mannschaft des Vereins unterstützt, die ebenfalls in der Kreisliga C spielt.

Um auch das passende sportliche Outfit für dieses Projekt zu tragen, hat Fortuna Keppeln II mit Unterstützung von Christof Dammers von Intersport Dammers aus Kleve und Peter Brinkmann vom Unternehmen Folienlösung Brinkmann in Bedburg-Hau ein Trikot mit der Aufschrift „Deutsche Kinderkrebs­stiftung“ entworfen. 1700 Euro wurden bereits gesammelt. Zudem werden künftig Gelder, die ansonsten in die Mannschaftskasse geflossen wären, für die Kinderkrebsstiftung gespendet.

Toller Betrag als Spende gesammelt

„Bei jeder Verspätung, bei jedem erzielten Tor für oder gegen uns, bei jeder Gelben oder Roten Karte wird ein Obulus fällig, den wir an die Kinderkrebsstiftung überweisen werden. Wir wollen damit unseren Beitrag leisten und zeigen, dass unser Herz am rechten Fleck sitzt und nicht nur für den Fußball schlägt. Wir hoffen, dass wir mit unserer kleinen Aktion andere dazu animieren können, die Stiftung ebenfalls zu unterstützen“, sagt Lennart Aymans, Vorstandsmitglied und Akteur der ersten Mannschaft.

Aufrufe: 11.6.2021, 08:00 Uhr
RPAutor

Verlinkte Inhalte