Seggy Bonsu (rechts) kam für den verletzten Tom Isecke in die Partie und bot eine starke Leistung.
Seggy Bonsu (rechts) kam für den verletzten Tom Isecke in die Partie und bot eine starke Leistung. – Foto: Axel Randow

Zwei grundverschiedene Halbzeiten

Schläfrigkeit vor dem Pausentee bescherte SV 09 eine Pleite in der Landeshauptstadt

Bergisch Gladbach. Nach der nunmehr fünften Niederlage in Folge besteht für den SV Bergisch Gladbach 09 momentan kaum eine Aussicht, die Niederungen der Tabelle auf kurze Sicht zu verlassen. Beim Reserveteam des Bundesligisten Fortuna Düsseldorf unterlagen die 09er nach einer schwachen ersten Hälfte mit 0:3.

Fortuna Düsseldorf U23 — SV Bergisch Gladbach 09 3:0 (2:0). „Wir sind gerade in der Anfangsphase zu schläfrig aufgetreten, während der Gegner eine gute halbe Stunde lang sehr viel Druck ausgeübt hat”, fasste Sv 09-Trainer Helge Hohl die letztlich bereits entscheidende Phase des Spiels zusammen. Schon in Minute vier führte ein Angriff der Fortunen über die rechte Seite zum Erfolg. Die folgende Hereingabe verwertete Timo Bornemann zum 1:0. In den Minuten danach hätten die Gäste gut und gerne höher in Rückstand geraten können. Erstmals selbst gefährlich vor das Tor kamen die Bergisch Gladbacher nach 28 Spielminuten. Nach einer Ecke von Ajet Shabani, welche Andy Habl per Kopf verlängerte, köpfte Yoschua Grazina knapp am Tor vorbei.

Eine weitere Ecke für 09 war kurz darauf der Ausgangspunkt zum nächsten Gegentreffer. Den schnellen Konter konnte Ajet Shabani erst im eigenen Strafraum durch ein Foulspiel stoppen. Den fälligen Strafstoß verwertete Max Wegner für die Landeshauptstädter zum 2:0 (31.). Kurz vor der Pause gab es noch eine Gelegenheit zum Anschlusstor, als Metin Kizil nach Zuspiel von Isken einen Volleyschuss knapp über das Tor drosch.

In der Halbzeitpause fand Helge Hohl wohl die passenden Worte. Denn seine Mannschaft kam wie ausgewechselt aus der Kabine: „In dieser Phase hatten wir genügend Möglichkeiten, um dem Spiel noch die Wende zu geben.” Zunächst zielte David Mamutovic mit einem Volleyschuss am Pfosten vorbei (46.). Dann probierte es Oktay Dal mit einem Schuss aus der zweiten Reihe (48.), und schließlich fand Metin Kizil freistehend im Fortunen-Schlussmann seinen Meister (53.).

Der SV Bergisch Gladbach 09 war weiterhin die spielbestimmende Mannschaft. Nochmals Mamutovic hätte nach einer gelungenen Kombination in Minute 70 seine Elf heranbringen können. Die endgültige Entscheidung zugunsten des Heimteams fiel dann wenige Minuten später nach einem unnötigen Ballverlust am eigenen Sechzehnmeterraum. Moritz Montag bedankte sich artig und netzte ein zum 3:0 (73.). Im Anschluss gelang es den Gästen nicht mehr, sich genügend aufzubäumen, um noch einmal näher herankommen zu können.

„Es waren zwei grundverschiedene Halbzeiten mit einem über die gesamte Spielzeit betrachtet ausgeglichenen Chancenverhältnis”, so 09-Trainer Helge Hohls Fazit: „Insofern spiegelt das deutliche Ergebnis nicht den gesamten Spielverlauf wider. Letztlich hat die Fortuna jedoch unsere Schläfrigkeit in der Anfangsphase clever ausgenutzt und somit nicht unverdient gewonnen.”

Neben der Niederlage stellte das verletzungsbedingte Aus von Tom Isecke einen weiteren Wermutstropfen dar. Für ihn kam Zachary-Oduro Bonsu zu seinem Comeback und zeigte eine starke Leistung. „Auch David Mamutovic hat in seinem gerade einmal zweiten Spiel von Beginn an richtig gut agiert”, fand der Trainer lobende Worte.

Nach nunmehr vier Begegnungen in Folge auf fremdem Platz freut sich der Trainer auf das sportlich reizvolle bevorstehende Heimspiel gegen Rot-Weiss Essen am kommenden Samstag um 14 Uhr.

Aufrufe: 13.10.2019, 18:00 Uhr
Kölner Stadt-Anzeiger / Michael J. CzernyAutor

Verlinkte Inhalte