2024-03-04T12:27:13.471Z

Allgemeines
FuPaner sollen idealerweise im Vorfeld bereits nach Spielbögen fragen
FuPaner sollen idealerweise im Vorfeld bereits nach Spielbögen fragen – Foto: paul@lsn.sarl (Archiv)

FLF: Neues zu den elektronischen Spielberichtsbögen

FuPaner sollten im Idealfall im Voraus bei den Vereinen nach Kopien fragen

Unter der Woche wurde den luxemburgischen Fußballvereinen von der FLF ein Leitfaden zur Benutzung des neuen elektronischen Spielberichtbogens zugeschickt. Was es damit auf sich hat, bekamen die Clubs in rezenten Treffen mit dem Verband erklärt. Dies könnte auch die Betreiber von FuPa-Livetickern betreffen.

Neu ist laut der FAQ (s. Download), dass Torhüter und Kapitäne speziell mit GK und C auf den elektronischen Spielbögen fungieren werden und dass der Heimverein dem Schiedsrichter keinen frankierten Umschlag mehr zur Verfügung stellen muss, da die Unparteiischen die Bögen elektronisch verarbeiten.

Laut FuPa-Informationen werden beide Teams Zugriff auf den Bogen haben, die sog. JTs und Erstlizenzierten sind ersichtlich, eventuelle Sperren aber nicht, da diese FLF-intern verwaltet werden.

Eine halbe Stunde vor Spielbeginn wird der Vereinszugriff auf den elektronischen Spielbogen automatisch vom System gesperrt. Ab dem Moment hat nur noch der Schiedsrichter Zugriff darauf und kann Änderungen vornehmen, z.B. falls sich ein Spieler beim Aufwärmen verletzten sollte und in der Startelf ersetzt wird.

>> Download des Leitfadens der FLF

Der Unparteiische erhält für den Eigengebrauch Kopien der Spielberichtsbögen. Er validiert die Begegnung vor Mitternacht des Spieltages unter Berücksichtigung vorzunehmender Eintragungen wie Verletzungen, Proteste u.ä.

Die Vereine können die digitale Version des Spielbogens am Folgetag nach einer Begegnung begutachten. Bemerkungen sind an diesem Tag bis spätestens 12 Uhr per E-Mail an die FLF zu richten.

Spielbögen für FuPaner

Weiter teilte die FLF mit, dass der Ausdruck der Bögen weiterhin möglich sei und verweist dabei auch auf die Bedürfnisse der Presse, die kein Zugriff auf das Informatiksystem der FLF hat. Es liege am Heimverein, sich um einen eventuell Ausdruck zu kümmern.

Hier kommen dann auch die FuPaner ins Spiel: im Idealfall soll man sich eine Weile vor Spielbeginn eine elektronische Kopie oder eine in Papierform bei den beiden Mannschaften des zu betreibenden Livetickers anfragen, damit man alle Eingaben rechtzeitig zum Anpfiff eintragen kann und damit die Vereine genügend Zeit haben, auf eine entsprechende Anfrage zu reagieren.

__________________

Qualitativ gute Medienarbeit bedarf einer starken Finanzierung.

Über diesen Link könnt ihr FuPa Luxemburg unterstützen.

Aufrufe: 09.2.2024, 20:30 Uhr
Paul KrierAutor