Jessica Wissmann (am Ball, hier im Südwestpokal gegen Speyer), ist nach langer Verletzungspause wieder mit von der Partie.
Jessica Wissmann (am Ball, hier im Südwestpokal gegen Speyer), ist nach langer Verletzungspause wieder mit von der Partie. – Foto: BK/Axel Schmitz

TuS Wörrstadts Fußballerinnen spielen nur Remis

1:1 gegen Regionalliga-Schlusslicht Fortuna Göcklingen ist nicht zufriedenstellend

WÖRRSTADT. Nach monatelanger Verletzungspause hat Jessica Wissmann ihr Comeback gegeben. Die Spielertrainerin vom Regionalligisten probierte es gegen Fortuna Göcklingen von Beginn an und stand die 90 Minuten erfolgreich durch. „Nach fünf Monaten Pause fehlte aber noch die Spielpraxis“, kommentierte sie.

Weniger erfolgreich verlief die Begegnung. Das 1:1 daheim gegen das Schlusslicht war nicht geeignet, um dem Wissmann-Team in der Abstiegsrunde Flügel zu verleihen. Beide Teams lieferten sich in diesem ersten Spiel der Play-off-Serie auf dem Kunstrasen im Neuborn ein abwechslungsreiches Spiel. Den besseren Start erwischte die Wissmann-Elf, die nach einer prächtigen Vorlage von Esther Uersfeld dank Rebekka Kling (14.) in Führung ging. 20 Minuten später schaffte Michelle Klein den Ausgleich.

TuS hatte über weite Strecken des Spiels die Oberhand. Nur im letzten Drittel vorm Tor der Göcklingerinnen lief selten viel zusammen. „Wir haben unsere Angriffe einfach zu schlecht ausgespielt“, haderte Jessica Wissmann niedergeschlagen. Den Pflichtsieg verpasst zu haben, schlug ihr und der Mannschaft aufs Gemüt. Ein Punkt aus der Partie, das ist „zu wenig“, so die Spielertrainerin.

TuS Wörrstadt: Kehl – Schneider, Kling, Uersfeld, Chen, Müller (53. Lauter), Seiff, Prostka, Wissmann, Immesberger (53. Rebholz), Kohl.



Aufrufe: 024.4.2022, 21:30 Uhr
Claus RosenbergAutor