2024-07-17T10:40:36.325Z

Transfers
– Foto: regional - fussball.ch
TRB Maurer AG
Ruha Baer Immobilien AG

Fertig Abenteuer: Oliver Buff heuert beim Stammverein an

Limmattaler Zweitligist rüstet weiter auf

Ein nächster Ex-Profi für den Zürcher Regionalfussball. Oliver Buff kehrt nach Wanderjahren zu seinem Stammverein Oetwil-Geroldswil zurück.

Vor ziemlich genau einem Jahr sagte Oliver Buff gegenüber "srf.ch". "Mein Ziel ist es, wieder in der Schweiz zu spielen." Der Schweizer Markt sei aber schwierig, gerade für Spieler in einem gewissen Alter.

Nun ist er mit 31 tatsächlich nach mehreren Stationen im Ausland zurück in der Schweiz. Als sogenannter spielender Assistenztrainer bei seinem Stammverein Oetwil-Geroldswil, den er einst als 12-Jähriger verlassen hatte.

Beim FCZ den Durchbruch geschafft

Buff durchlief die Nachwuchsabteilung des FC Zürich - und schaffte den Durchbruch bei den Profis. Über 200 Mal lief er für den FCZ auf, und holte in dieser Zeitspanne zwei Cuptitel. Buff zählte aber auch zu dem Zürcher Team, welches es 2016 schaffte, in die Challenge League abzusteigen.

Ein Jahr später ging es ins Ausland, wo er beim spanischen Zweitligisten Real Saragossa anheuerte. "Fussballerisch war es meine schönste Zeit", sagte er später bei "watson.ch".

Abstecher ausgerechnet zu GC

Weniger glücklich ist Buff an seiner nächsten Station - bei Anorthosis Famagusta auf Zypern. Nach nur einem halben Jahr zieht er deshalb weiter - ausgerechnet zu den Grasshoppers, den Stadtrivalen des FCZ.

Ab Anfang 2021 wird es abenteuerlicher: Es folgt nämlich der Wechsel nach Malaysia zum FC Selangor, ehe die Reise in Litauen bei FK Zalgiris endet.

Buffs Rückkehr zu Oetwil-Geroldswil ist natürlich eine enorme Bereicherung für die Zweitliga-Gruppe 1, bei der mit Ridge Munsy in Wädenswil ein weiterer Ex-Profi den Schritt in den Amateurfussball begeht.

Ohnehin scheint klar: Beim Limmattaler Verein wird gross angerichtet, wie unlängst schon unsere Betty Böser wusste. Selbst wenn es mit dem Transfer von YF-Angreifer Patrick Pereira da Costa (er wechselt in den Kosovo) letztlich nicht geklappt hat.

Hoch hinaus im zweiten Jahr?

Die Verpflichtung von mehreren arrivierten Akteuren mit Erstliga-Vergangenheit lässt trotzdem keine Fragen offen.

Bereits in der zweiten Saison auf Stufe 2. Liga muss der FC Oetwil-Geroldswil (der die Meisterschaft auf Platz 11 beendete) mit diesem Kader um den Aufstieg mitspielen.

__________________________________________________________________________________________________

Die Mission von FuPa.net: Wir sind das Mitmachportal VON Amateurfussballern FÜR Amateurfussballer.

Aufrufe: 010.7.2024, 14:52 Uhr
Redaktion regional-fussball.chAutor