Kosovas nächster Gegner verliert Stammspieler

Abgang beim Erstligist Wohlen

Zweitliga-Leader misst sich mit Profiteams +++ Ex-FCZ- und Bundesliga-Star trainiert bei Promotion-League-Klub +++ Schaffhauser Talent wechselt zu Zweit-Bundesliga-Klub +++ Schweizer Meister in Champions-League-Gruppenphase +++

FC Wohlen: Kozlenkos Touristenvisum abgelaufen. Der FC Wohlen, in der Erstliga-Gruppe 2 der nächste Gegner des FC Kosova, muss inskünftig auf Defensivspieler Anatoliy Kozlenko (19) verzichten. Der Ukrainer war im Sommer von GKS Tychy zu den Aargauern gewechselt, muss nun aber die Schweiz verlassen. Dies weil sein auf drei Monate limitiertes Touristenvisum ausgelaufen ist. Der Verein bemühte sich hierbei zuletzt vergeblich um eine längerfristige Aufenthaltsbewilligung. Der Tabellenzweite Wohlen trifft in der Meisterschaft nicht nur auf Kosova, sondern ist auch Gegner vom SV Höngg und der U21 der Grasshoppers.

Drei-Städte-Turnier in Uster am Mittwoch. Erstmals seit 2018 findet am Mittwoch, 6. Oktober in Uster wieder das Drei-Städte-Turnier statt. Neben dem organisierenden Zweitliga-Tabellenführer FCU sind der letzte Gewinner FC Winterthur und die Grasshoppers dabei. Zuletzt war neben dem FC Winterthur (Challenge League) der FC Zürich regelmässig aufgelaufen. Für Super-League-Aufsteiger GC ist es die erste Teilnahme am Anlass seit sieben Jahren. Die Partien werden in einem Blitzformat (45 Minuten pro Spiel) ausgetragen. Zutritt ist nur mit einem gültigen Covid-Zertifikat möglich. Vor Ort gibt es die Möglichkeit, sich auf dem Buchholz ab 17 Uhr testen zu lassen. Zunächst ist der FC Uster zweimal im Einsatz (19 Uhr gegen Winterthur, 20 Uhr gegen GC), ehe es um 21 Uhr zum Duell der Profivereine kommt.

Raffael zurück im Tessin. Beim FC Chiasso hatte Raffael im Sommer 2005 seine europäische Karriere einst gestartet, ehe er es über den FC Zürich in die Bundesliga (Hertha Berlin, Schalke 04, Gladbach) schaffte und fast 300 Spiele bestritt. Jetzt ist der mittlerweile 36-jährige und vereinslose Brasilianer zurück im Tessin und hält sich beim Challenge-League-Absteiger fit. Chiasso trifft in der Meisterschaft der Promotion League u.a. auch auf YF Juventus und die U21 des FCZ.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von F.C. Chiasso_official (@fcchiasso_official)

Berglas-De Nobile kann sich beim "Jahn" bewähen. Enrico Berglas-De Nobile wechselt per sofort in die 2. Bundesliga zum SSV Jahn Regensburg. Ein dreiviertel Jahr nach seiner Rückkehr von den Grasshoppers zum FC Schaffhausen startet der 18-jährige Enrico Berglas-De Nobile nun in ein neues Abenteuer. Nach einem Probetraining im bayrischen Regensburg haben die Clubverantwortlichen dem Mittelfeldakteur eine Vertragsunterzeichnung für zwei Jahre bis zum 30. Juni 2023 plus Option auf eine weitere Saison angeboten. Jahn Regensburg spielt seit fünf Jahren in der 2. Bundesliga und führt nach 6 Runden die Tabelle vor dem SC Paderborn und dem SV Werder Bremen an. Berglas-De Nobile hat für den FC Schaffhausen saisonübergreifend drei Partien absolviert, eine davon am 13. August im Schweizer Cup gegen den SC Binningen, wo er beim 7:0-Sieg den sechsten Treffer beigesteuert hat.

Servette an den Champions-League-Honigtöpfen. Während die Frauen des FC Zürich schon in der 1. Runde der Champions League scheiterten, haben des die Meisterinnen von Servette Chênois nun sogar den Einzug in die 16 Teams umfassende Gruppenphase geschafft. Die Genferinnen besiegten im Rückspiel Glasgow City 2:1, nachdem das Hinspiel in Genf 1:1 ausgegangen war. In Schottland geriet Servette früh in Rückstand. Aber Jade Boho Sayo konnte kurz vor der Pause noch ausgleichen. Die 35-jährige Offensivspielerin aus Äquatorialguinea hatte beeits im Hinspiel getroffen. Das entscheidende 2:1 erzielte mit Sandy Mändly eine weitere routinierte Spielerin (49.). Die Qualifikation für die am 5. und 6. Oktober beginnende Gruppenphase bringt dem Verein eine Prämie von 400'000 Euro ein. Dieser Betrag ist fünfmal höher als das Preisgeld, das noch in der letzten Saison, als nur im K.o.-System gespielt wurde, die Teams für die Achtelfinal-Qualifikation bekommen hatten. Dort treffen die Genferinnen auf Chelsea, Wolfsburg und Juventus Turin. Dies ergab die Auslosung in Nyon.

Aufrufe: 019.10.2021, 10:50 Uhr
Redaktion regional-fussball.chAutor

Verlinkte Inhalte