Schwandorf und Katzdorf ziehen vorbei

In Teunz muss sich der bisherige Spitzenreiter Weidenthal/ Guteneck mit einem Remis begnügen

FC Wernberg - ASV Burglengenfeld II 3: 0 (1:0).
Der Gastgeber ergriff die Initiative, doch der Gast hatte die erste gute Möglichkeit. Nach einer halben Stunde scheiterte Johannes Schwirtlich an ASV-Schlussmann Daniel Schneider, der seinen knallharten Schuss gerade noch zur Ecke fausten konnte. Fünf Minuten später ließ er ihm aber keine Chance, als er einen Freistoß in die linke obere Torecke zirkelte. Nach Wiederanpfiff hielt der FC den Ball geschickt in den eigenen Reihen. Das Spiel verflachte. In der 80. Minute erfolgte ein schneller Vorstoß des FC: Der Ball kam zu Schweiger, der die ASV-Abwehr überrannte und zum 2:0 einschob. In der Schlussminute erzielte Peter Hartinger durch einen Freistoß, der von Christian Gebhardt mit dem Kopf noch leicht abgefälscht wurde, den Endstand. Eine klare Angelegenheit für die Truppe von Erwin Zimmermann mit dem Wermutstropfen, dass mit Sebastian Schmid ein weiterer Spieler verletzt ausfällt. SR: Sebastian Seidl, SV Störnstein.
SV Kemnath/Buchberg - DJK Dürnsricht/Wolfring 2:5 (1:4).
Es ist nach dem eigenen Bekunden offensichtlich, dass Kemnath Probleme im Abwehrbereich hat. Deshalb sollen schnellstens zwei Oldies für die Defensive reaktiviert werden. Die Gäste beherrschten im ersten Durchgang Spiel und Gegner und legten eine kaum noch aufzuholende 4:1-Halbzeitführung vor. Den Torreigen eröffnete Graßmann (10.). Honig baute die Gästeführung nur drei Minuten später auf 2:0 aus. Mauderer besorgte das 3:0 (20.) und Lobinger traf zum 4:0 (35.). Unmittelbar vor dem Pausenpfiff des Unparteiischen Josef Lehner (Schönseer Land) sorgte Gebert für das 1:4 aus Kemnather Sicht. Nach Wiederbeginn steckte der Gast einen Gang zurück, doch die schwache Heimelf konnte kein Kapital daraus schlagen. Im Gegenteil: Für die DJK nutzte Flierl eine Einschussmöglichkeit, um auf 5:1 zu erhöhen (55.). Erst eine Viertelstunde später erreichte Kemnath durch Rom noch eine Ergebniskorrektur.

SC Katzdorf - SC Kleinwinklarn 5:0 (1:0).
Vor 300 begeisterten Zuschauern zündete der Gastgeber in der zweiten Halbzeit ein Feuerwerk und fuhr einen nie gefährdeten klaren Sieg ein, der noch höher hätte ausfallen können. Im ersten Durchgang sah es gar nicht danach aus, weil sich der Tabellenletzte noch erfolgreich wehrte und nur einen Katzdorfer Treffer zuließ. Das Führungstor des SC erzielte Bayerl (30.). Nach Wiederbeginn konnte Kleinwinklarn die Katzdorfer nicht mehr am Toreschießen hindern. In der 48. Minute traf Niedermeier zum 2:0 und Dorn baute die Führung auf 3:0 aus (60.). Nach weiteren zehn Minuten erhöhte Wagner auf 4:0 und mit seinem zweiten Treffer sorgte Bayerl für das 5:0-Schlussresultat. SR: Rony Berger, SV Altendorf.

TSV Oberviechtach - TSV Nittenau 1:2 (0:2).
Während der Gast seine zwei klaren Chancen in der ersten Halbzeit konsequent nutzte, konnte der Gastgeber seine drei zwingenden Möglichkeiten nicht in Tore umsetzen. Das 1:0 für Nittenau besorgte Frankerl (7.) und das 2:0 schoss Schwarzfischer (41.). Der Nittenauer Torschütze wurde in der 63. Minute mit einer Matchstrafe belegt. Trotzdem schaffte der Gastgeber den 1:2-Anschlusstreffer durch Wellnhofer erst kurz vor dem Schlusspfiff. SR: Gilch, FC Freihung.

SpVgg Teunz - SF Weidenthal/Guteneck 2:2 (1:1).
Der in Teunz nicht überzeugende Spitzenreiter Weidenthal büßte durch die Punkteteilung seinen Platz an der Sonne ein und musste die punktgleichen Verfolger FC Schwandorf und SC Katzdorf vorbeiziehen lassen. In den ersten 20 Minuten besaß Weidenthal Vorteile und schaffte durch Landgraf auch die Führung. (23.). Nach einem eklatanten Abwehrfehler der Gäste glich Stadler zum 1:1 aus (39.). Teunz bestimmte im zweiten Durchgang das Spiel, konnte aber lange Zeit vorhandene Chancen nicht zum Führungstreffer nutzen. Erst spät (74.) glückte Manuel Löffelmann die längst fällige 2:1-Führung. Aber Weidenthal schaffte durch Hösl doch noch den Gleichstand (80.). SR: Speigl, TSV Pemfling.

FC Schmidgaden - TSV Tännesberg 1:1 (0:0).
Beide Teams konnten in der ersten Halbzeit nicht überzeugen und schafften je einen Aluminiumtreffer. Nach dem Wiederbeginn operierte der Gast effektiver und kam durch Kopriva zur Führung (54.). Alle Ausgleichsversuche der Gastgeber, scheiterten immer wieder an eigenen Unzulänglichkeiten bzw. am gegnerischem Schlussmann. Erst kurz vor dem Abpfiff glückte Simon Schimmer gegen dezimierte Tännesberger - Kalan (78.) und Stahl (86.) waren mit Matchstrafen belegt worden - den Ausgleich. SR: Max Piendl, Michelsneukirchen.

DJK Gleiritsch - 1. FC Schwandorf 2:6 (1:3).
Der neue Spitzenreiter FC Schwandorf bestimmte das Spiel und kam zu einem klaren Sieg. Hingerl eröffnete schon früh (3.) den Schwandorfer Torreigen und Donhauser erhöhte auf 2:0 (20). Babl gelang dann der Anschluss (33.), doch Donhauser stellte schnell den alten Abstand wieder her (41.). Hingerl erhöhte kurz nach Wiederbeginn auf 4:1 (46.), ehe Bauriedl nochmals auf 2:4 verkürzte. Donhauser und Schicker (67./76.) machten den Sack endgültig zu. SR: Prenißl, ASV Cham.
Aufrufe: 06.10.2013, 19:40 Uhr
Redaktion SchwandorfAutor

Verlinkte Inhalte