Nureddin El Sayed (r.) erzielte drei der fünf Pullacher Treffer gegen den SV Waldeck. 
Nureddin El Sayed (r.) erzielte drei der fünf Pullacher Treffer gegen den SV Waldeck.  – Foto: Robert Brouczek

El Sayed mit Dreierpack - Kokocinski siegt beim SV Kirschanschöring

Keine Überraschungen im Totopokal

Die Coronakrise sorgt in den bayerischen Amateurligen für XXL-Spielzeiten (2019/21). Anders läuft es dagegen im Totopokal, wo eine komplett neue Saison gestartet wurde (2020/21).

München – Die vier bayerischen Drittligisten Ingolstadt, Haching, 1860 und Türkgücü (der FC Bayern II ist nicht teilnahmeberechtigt) starten mit einem Freilos, später erhalten auch vier Teilnehmer des neu geschaffenen Ligapokals eine zweite Chance im Totopokal. Neu ist auch, dass der zweite BFV-Startplatz für den DFB-Pokal nicht über die Regionalliga Bayern ausgespielt wird, sondern über den Ligapokal. Der Sieger des Totopokals dagegen qualifiziert sich wie gewohnt direkt für den DFB-Pokal, verbunden mit einer Antrittsprämie in Höhe von knapp 130 000 Euro.

An diesen attraktiven Hauptpreis werden die wenigsten der 48 Teilnehmer der ersten Runde, darunter 22 Kreissieger, an diesem Wochenende gedacht haben. Vielmehr sind derzeit alle Vereine froh, überhaupt Spielpraxis sammeln zu können. Umso wichtiger der Einzug in die nächste Runde.

SV Pullach: Nureddin El Sayed mit Dreerpack gegen SV Waldeck

SV Waldeck
0:5
SV Pullach


Schon wieder beendet ist das Abenteuer Totopokal für Kreisligist SV Waldeck-Obermenzing, der sich als Münchner Kreissieger qualifiziert hatte. Gegen Bayernligist SV Pullach blieb Stefan Gutsmiedls Team ohne Chance, der von Spielertrainer Alexander Benede angeführte SVP siegte souverän mit 5:0. Neben Dreifach-Torschütze Nureddin El Sayed (25., 41., 88.) trafen Martin Bauer (14.) und Mert Yildiz (75.) für den Tabellen-17. der Bayernliga.

Jettingen
1:6
Pipinsried


Auch Bayernliga-Spitzenreiter FC Pipinsried ließ bei Kreisligist VfR Jettingen, dem Kreissieger Donau, nichts anbrennen. Mit einem 6:1-Erfolg setzte sich die Elf von Andreas Thomas durch, die Tore erzielten Daniel Leugner (15., 38.), Christoph Rech (71., 90.), Benjamin Kauffmann (74.) und Nikola Jelisic (84.).

Totopokal: FC Ismaning und TSV 1880 Wasserburg ziehen in nächste Runde ein

Wasserburg
3:1
Kirchanschör


Zu einem Duell zweier Bayernligisten kam es derweil in Wasserburg, wo der örtliche TSV 1880 den SV Kirchanschöring empfing. Trotz des 0:1-Rückstands (29.) zur Pause kam Michael Kokocinskis Elf weiter: Maximilian Höhensteiger (66.), Leon Simeth (70.) und Robin Ungerath (93.) schossen noch einen 3:1-Sieg heraus. Keine Mühe hatte Bayernligist FC Ismaning beim 5:2-Erfolg bei Bezirksligist FC Sportfreunde Schwaig (Tore: Hauk (2), Brandstetter, Ehret, Moradi).

SF Schwaig
2:5
FC Ismaning

Erst am Mittwoch wird die erste Runde mit der Partie 1. FC Penzberg gegen TuS Geretsried abgeschlossen, die zweite soll am 14./15. November ausgetragen werden. Der attraktive Hauptpreis ist auch dann noch einige Schritte entfernt. Für viele ist der Weg schon jetzt zu Ende.

FC Penzberg
3:1
Geretsried

(MATTHIAS HORNER)

Aufrufe: 012.10.2020, 11:30 Uhr
Münchner Merkur (Süd) / Matthias HornerAutor