Nick Camps hat schon 21 Tore erzielt, am Wochenende sollen weitere folgen.
Nick Camps hat schon 21 Tore erzielt, am Wochenende sollen weitere folgen. – Foto: Ali Yilmaz

Ratheim hofft erneut auf Nick Camps

Kreisliga A Heinsberg: VfJ Ratheim kämpft gegen Wanderlust Süsterseel um weitere Punkte für den Klassenerhalt in der Kreisliga: Wenn auf eins zuletzt beim VfJ aber Verlass war, dann auf Torjäger Nick Camps. Auf ihm liegen am Sonntag die Hoffnungen.

Auch der 30. Spieltag der Kreisliga A Heinsberg steht wieder ganz im Zeichen des Abstiegskampfes. In diesem tief verwickelt ist der VfJ Ratheim mit seiner jungen Mannschaft. Am Sonntag (Anpfiff 15 Uhr) erwarten die Jungs von Trainer Sven Ingendorn nun den FC Wanderlust Süsterseel zum Heimspiel am Ohof.

Ratheim
3:1
Süsterseel

Einen absoluten Pflichtsieg landeten die Ratheimer am vergangenen Wochenende, als es bei der mittlerweile abgestiegenen SVG Birgden/Langbroich/Schierwaldenrath am Ende 4:0 hieß. Dieser Dreier war aber nicht mehr als die Grundvoraussetzung dafür, weiter aus eigener Kraft die Liga zu halten. Auf einen Akteur war dabei einmal mehr Verlass: Nick Camps. Der Stürmer machte gleich alle vier Treffer für den VfJ. Einen Stürmer in Topform kann Ingendorn sicherlich gut gebrauchen, wobei das junge Team auch hinten aufpassen muss, denn bereits 54 Gegentore sprechen für sich. Camps kommt mittlerweile auf 21 erzielte Tore in 22 absolvierten Spielen.

Ob der Sieg bei den Fusionierten wirklich eine Trendwende nach zuvor vier Niederlagen am Stück war, wird sich am Sonntag zeigen. Natürlich ist auch der Umstand zu beachten, dass zwei der vier zuvor erlittenen Pleiten gegen die Spitzenteams SC 09 Erkelenz und SV Roland Millich zustande kamen. Sven Ingendorn weiß: „Die nötigen Punkte müssen wir gegen andere Mannschaften holen, nicht gegen die Spitzenteams.“

Spannend wird es sein, wie der Gast aus dem Selfkant aufspielen wird, denn die Mannschaft von Dauer-Trainer Roland Robertz befindet sich schon seit einigen Wochen in einer sicheren Tabellensituation – weder nach ganz oben noch nach unten ist etwas möglich. Zuletzt patzten die Süsterseeler allerdings gleich in zwei Nachbarschafts-Derbys hintereinander: 1:2 hieß es auf eigenem Platz in der Vorwoche gegen den SV Breberen, davor unterlag der FC mit 0:1 beim SC Selfkant.

Dass man gegen abstiegsgefährdete Vereine aber gewinnen kann, zeigte Süsterseel bei den Siegen gegen Germania Hilfarth und bei Germania Kückhoven. Das alles wird Sven Ingendorn mit Sicherheit wenig beeinflussen. Der Trainer muss bei dem spielstarken Gegner am Sonntag darauf achten, dass die Defensive stabil steht und die gute Offensive eingesetzt wird.

Fakt ist, dass ein Sieg für die Gastgeber erneut fast schon Pflicht ist, soll die Position im Abstiegskampf nicht schlechter werden für die Ratheimer. Auf eines konnte sich der Ratheimer Coach in dieser Spielzeit aber fast immer verlassen: Die Mannschaft zeigte stets Willen und Einsatz, egal wie der Gegner hieß.

Gerne spricht man bei Begegnungen, bei denen beide Teams dasselbe Ziel haben – hier der Verbleib in der A-Liga – von einem „Sechs-Punkte-Spiel“. Ein solches findet in Breberen statt, wo der TuS Germania Kückhoven zu Gast beim SV Breberen ist. Kückhoven hat derzeit einen Zähler mehr auf dem Konto und würde daraus gerne vier machen.

________________

Du willst deine Mannschaft bearbeiten und dein Profil pflegen? Dann werde jetzt FuPa-Vereinsverwalter!

So kannst du Daten auf FuPa bearbeiten - hier geht es zur Erklär-Übersicht!

FuPa Mittelrhein sucht Ligaleiter - trage Daten für deine Liga ein und helfe so, die Statistiken aktuell zu halten und die Elf der Woche zu generieren!

Dein Kontakt zur FuPa-Redaktion:

Aufrufe: 014.5.2022, 11:00 Uhr
RP / Michael MoserAutor