Walkertshofens Spielertrainer Christian Brandl heißt Michael Wehdanner (re.) willkommen
Walkertshofens Spielertrainer Christian Brandl heißt Michael Wehdanner (re.) willkommen

Verstärkung für den Kasten: Walkertshofen holt Wehdanner

Der Bezirksliga-Anwärter verpflichtet den langjährigen Schierlinger Landesliga-Keeper

Längst hat das Corona-Virus die Amateurfußballer in Bayern in die Winterpause geschickt. Somit ruht der Fußball auch beim FC Walkertshofen. Doch die Verantwortlichen beim Tabellenzweiten der Kreisliga Donau-Laaber waren in den letzten Tagen nicht untätig und konnten mit dem 33-jährigen Michael Wehdanner einen Klassetorhüter verpflichten, der beim Bezirksliga-Anwärter auch als Tormanntrainer fungieren wird und zuletzt diese Position schon beim Oberpfälzer Bezirksligisten FC Thalmassing inne hatte. Möglich machte dies Spielertrainer Christian Brandl, der mit dem Neuzugang bestens befreundet ist. Seit ihrer gemeinsamen Zeit beim TV Schierling haben die beiden die beiden Kumpels den Kontakt nie abreißen lassen, und auch abseits des Fußballgeschehens viel privat zusammen unternommen.
"Da Christian und ich sehr gut befreundet sind, sprachen wir öfters davon, dass wir vor unserem Karriereende, das hoffentlich noch ein bisschen warten wird, nochmal zusammen spielen möchten. Bereits im Winter 2019 saßen wir mit der Führung des FCW zusammen und wurden uns schnell einig. Neben meiner Spielertätigkeit werde ich mich vor allem um das Torwart-Training kümmern. Dem Verein ist auch die Entwicklung der anderen Torhüter wichtig, ich werde mein ganzes Wissen in diesem Bereich einbringen. Ich freue mich auf eine mit Sicherheit interessante Aufgabe und hoffe, dass wir den Aufstieg in die Bezirksliga schaffen werden", lässt Michael Wehdanner verlauten.


Der Routinier soll also auch als Torwarttrainer erfolgreich an der Weiterentwicklung mit den jungen Keepern des Klubs arbeiten. Dass Wehdanner das Handwerk als Förderer beherrscht, hat er bereits bei anderen Vereinen als Torwarttrainer unter Beweis gestellt. Zudem absolvierte er bereits mehrere BFV-Lehrgänge hinsichtlich der Torhüterausbildung. Der ehemalige Jugendtorhüter des SSV Jahn Regensburg tritt beim Rangzweiten der Kreisliga Donau-Laaber die Nachfolge von Marcel Haase an. Der inzwischen 41-Jährige war seit seinem Wechsel im Jahr 2016 eine der Säulen beim FCW und hatte maßgeblichen Anteil am Aufstieg in die Kreisliga. Der überaus ehrgeizige Haase, der nicht nur auf dem Platz ein "Pfundskerl“ ist, spielte sich auf Anhieb in die Herzen der Fans und Mitspieler. "Zu gegebener Zeit wollen wir den sehr beliebten Keeper auf jeden Fall gebührend verabschieden“, sind sich die sportlich Verantwortlichen um Stefan Freudenmacher und Michael Reitmeier einig.

Aufrufe: 019.11.2020, 15:30 Uhr
Thomas Seidl / PM Autor