Freude beim TGSV Holzhausen, der nach dem Remis beim FC Waldems im nächsten Topspiel gegen Hattenheim einen Sieg folgen ließ.
Freude beim TGSV Holzhausen, der nach dem Remis beim FC Waldems im nächsten Topspiel gegen Hattenheim einen Sieg folgen ließ. – Foto: Ingo Hörning

Holzhausen siegt im Spitzenspiel

Aufsteiger schlägt Hattenheim +++ Waldems mit Mühe +++ Hettenhain feiert deutlichen Premierensieg

Rheingau-Taunus. Im Spitzenspiel setzte sich Aufsteiger TGSV Holzhausen beim SSV Hattenheim mit 3:1 durch und ist jetzt Zweiter. Klassenprimus FC Waldems hatte gegen die SG Limbach/Bechtheim mehr Mühe als gedacht, siegte aber am Ende mit 3:0. Den ersten Sieg im sechsten Spiel feierte der FC Hettenhain mit 4:0 gegen die JSG Aarbergen gleich deutlich. Da die SG Bad Schwalbach/Langenseifen einen Spieler mit Corona-Verdacht in ihren Reihen hat, wurde die Partie bei der SG Walluf II abgesetzt.

Walluf II
abg.
SG Bad Schwalbach/Langenseifen
Spieltext Walluf II - SG Bad Schwalba...

Hattenheim
1:3
Holzhausen
Die ersatzgeschwächten Gastgeber gingen durch David Klein in Front. Marvin Sonnemann verpasste den Ausgleich, als Joel Minor im Strafraum zu Fall kam, sein Elfer aber neben dem Tor landete. Malik Minor netzte jedoch noch vor der Pause ein, Gros und Breuer ließen die Gäste feiern. „Bei uns bringen sich derzeit viele Helfer positiv ein, was die Stimmung immer oben hält“, sieht Holzhausens Stefan Schmidt darin ein Erfolgsgeheimnis. Die enttäuschten Gastgeber sahen gegen Spielende zweimal Gelb-Rot.

FC Waldems
3:0
SG Limbach
Da das Spiel ohne Zuschauer stattfinden musste, erfreute Waldems seine Fans mit einer Übertragung auf You Tube. „Nach Hofmanns 1:0 nutzten wir unsere Chancen nicht aus und taten uns immer schwerer“, sah Rene Leichtfuß sein Team nach einer Stunde in Bedrängnis, als die Gäste Lunte rochen. Der eingewechselte Basti Guckes brachte dann frischen Wind, Louis Presle ließ die Heimelf durchatmen (77.), Deckert machte den Deckel drauf.

Johannisberg
5:0
Kemel
Eine solide Vorstellung reichte dem Gastgeber in der einseitigen Partie zum klaren Erfolg. Johannisberg ließ noch viele Gelegenheiten liegen, bei Kemel sah Luca Schön nach einer Tätlichkeit Rot (70.). Tore: Goretzko, Lottre (je 2), Wagener.

Hettenhain
4:0
Aarbergen
Befreiungsschlag für das Schlusslicht: „Mit einer starken Teamleistung verdienten wir uns die ersten Zähler redlich“, hatte Hettenhains Sascha Probst endlich Grund zum Jubeln. Markus Jude brach den Bann, nach dem Doppelpack von Tobias Strobel verwandelte Pouria Asghapour einen Elfmeter zum Endstand.

Bleidenstadt II
3:2
Hahn
Max Gerwalt krönte seine starke Vorstellung mit einem Doppelpack, Mirko Radanovic hatte zum 1:0 vorgelegt. „In den letzten zehn Minuten stellten wir das Spiel ein, was nach überlegener Vorstellung doch nur ein knappes Resultat brachte“, so Bleidenstadts Patrick Schindler. Beide Hahner Treffer durch Demir und Meier fielen erst in der Nachspielzeit.

Aufrufe: 018.10.2020, 20:52 Uhr
Hartmut SteindorfAutor

Verlinkte Inhalte