– Foto: Siegfried Rebhan

Pokalsieger!

FC Viktoria Buxheim – SV Memmingerberg 0:4 (0:2)

Torschützen: Weber M., Uttenreuther T., Stetter M., Schulz M.

Mit einer souveränen Leistung gewinnt der SV Memmingerberg das Toto-Pokal-Finale Kreis Allgäu.

Vorab ein großes Dankeschön an die Gastgeber FC Viktoria Buxheim, die mit einem tollen Rahmenprogramm diesen besonderen Tag ermöglicht haben.

Von Beginn an zeigten beide Mannschaften, dass sie gewillt waren, den Pokal zu holen. Sofort ließ man den Ball gut laufen und ging mit viel Energie in die Zweikämpfe, in denen keiner nachgeben wollte.

Früh in der Partie versuchten die Hausherren ihren Zielspieler im Sturm zu finden. Dieser wurde in der 8 Minute auch gefunden und versuchte über außen sich in den Strafraum zu begeben. Zanker Fabian hatte allerdings etwas dagegen und konnte den Angriff souverän entschärfen. Aus dieser Abwehraktion heraus ergab sich sofort eine Kontergelegenheit für den SVM. Uttenreuther Tim wurde dabei auf die Reise geschickt, wobei dessen Schuss durch den Schlussmann der Gastgeber in letzter Sekunde blockieren wurde.

Die Berger hatten das Spiel nach dieser Chance nun mehr unter Kontrolle. Eine Freistoßgelegenheit für Gordy Christopher ergab sich, als die Gastgeber den Angriff der Berger nur mit einem Foul aufhalten konnten. Den schön getretenen Freistoß konnte der Keeper mit einer sehenswerten Parade klären.

Ein erneuter Angriff der Berger resultierte in einem Eckball. Diesen trat Gordy Christoper stark auf den 5 Meter Raum. Barton Marco und Stetter Mathias fanden sich in der Mitte als Abnehmer. Doch durch ein Getümmel mit 3 Verteidigern der Viktoria kam der Ball schließlich zum hereinlaufenden Weber Marco, welcher den Ball kompromisslos in die Maschen drosch. 0:1 für den SVM lautete der Zwischenstand nach 15 Minuten.

4 Minuten später dann ein wunderschön ausgetragener Angriff des SVM. Mit einem langen Ball wurde der auf rechts agierenden Bail Raphael geschickt. Dieser flankte per Direktabnahme in die Mitte, wo Uttenreuther Tim die Kugel eiskalt in Tor beförderte.

Nach dieser 0:2 Führung verflog langsam die Magie und das Spiel pendelte sich wieder ein. Die Hausherren hatten mit Verletzungssorgen zu hadern, während der SVM sich aus dem Spiel immer mehr herausnahm.

Buxheim verpasste den Anschlusstreffer nur knapp, als die Abwehr der Berger einen unachtsamen Moment bei einem Eckball hatten. So rutschte der flach getretene Eckball der Gastgeber an Freund und Feind im Strafraum vorbei. Ebenfalls konnte sich Keeper Nadler Christoph beweisen, als ein unglücklicher Klärungsversuch zu einer Chance für Buxheim wurde. Aus rund 11 Metern halblinker Position versuchte der Angreifer sein Glück mit einem kräftigen Schuss, welchen der aufmerksame Schlussmann souverän parieren konnte.

So lautete der Halbzeitstand 0:2 für den SV Memmingerberg.

In der Halbzeit fand ein Elfmeterschießen zwischen den Bürgermeistern aus Memmingerberg und Buxheim statt. Dieses Aufeinandertreffen konnten Memmingerbergs Bürgermeister Lichtensteiger Alwin und Ersatzkeeper des SVM Alali Sarhat für sich entscheiden.

Coach Uttenreuther wechselte zur Halbzeit doppelt. Stetter Benjamin ersetzte Zeller Jonas und Baum Dennis kaum für Matthias Müller.

Die Gangart der zweiten Halbzeit wurde rauer. Mit mehr Ballbesitz bemühten sich die Akteure vom SVM Chancen zu erspielen. Doch zu einer gefährlichen Chance reichte es zunächst nicht. Memmingerberg unternahm nur das Nötigste und Buxheim konnte nicht erwidern.

So dauerte es bis zur 70 Minute, als das Spiel wieder auflebte. Uttenreuther Tim wurde erneut geschickt und drang in den Strafraum. Dort konnte er nur mit einem Foul gestoppt werden. Zur Freude aller mitgereisten Anhänger verwandelte Kapitän Stetter Matthias den folgerichtigen Elfmeter souverän.

Nur wenige Minuten später dann ein ähnliches Szenario. Dieses Mal wurde der für Uttenreuther Tim eingewechselte Schulz Michael geschickt. Auch dieser konnte nur mit einem Foul im Strafraum gestoppt werden. Den Elfmeter durfte der gefoulte selbst ausführen. Diesen verwandelte der Schütze „Schulzi“ eiskalt.

So ertönte der Schlusspfiff mit dem Endstand von 0:4 für den SV Memmingerberg!

Eine erstaunliche Leistung von allen Beteiligten, die in diesem Pokalabenteuer dabei waren. Respekt!

Forza SVM!

Aufrufe: 02.5.2022, 17:06 Uhr
Robert GorjutAutor