Christian Resch schnürt in der kommenden Spielzeit die Schuhe für die SG Thyrnau/Kellberg.
Christian Resch schnürt in der kommenden Spielzeit die Schuhe für die SG Thyrnau/Kellberg. – Foto: Robert Geisler

Christian Resch sagt Servus in Salzweg - & verstärkt Thyrnau/Kellberg

31-jähriger Offensivmann heuert nach insgesamt sechs Spielzeiten in Salzweg bei seinem Heimatverein an

Die SG Thyrnau/Kellberg darf sich auf einen Neuzugang freuen, der den meisten wohl bestens bekannt ist: Christian Resch (30) wird den FC Salzweg nach insgesamt sechs Spielzeiten - dazwischen gab er in der Saison 2017/18 ein Intermezzo beim SV Hutthurm - verlassen und bei seinem Heimatverein anheuern. Als Jungspund machte Resch vor gut zehn Jahren bei der DJK Kellberg von sich reden, als ihm in der A-Klasse stolze 53 Treffer gelangen. Die sensationelle Torquote blieb natürlich auch den höherklassigen Klubs aus der Umgebung nicht verborgen und so versuchte der Stürmer sein Glück beim SV Schalding-Heining. In der Baynerliga bzw. der Regionalliga blieb ihm der Durchbruch verwehrt und so schloss sich Resch im Sommer 2014 dem FC Salzweg an. Zuletzt agierte er beim FCS als spielender Co-Trainer von Coach Axel Dichtl und kam in 19 Einsätzen auf sehr ordentliche 15 Treffer. Nun kehrt er zu seinen fußballerischen Wurzeln zurück. Die Salzweger verlieren damit einen zuverlässigen Torelieferanten.

"Als ich 2011 meinen Heimatverein verlassen habe, habe ich das Versprechen gegeben, eines Tages zurückzukehren. Das Versprechen löse ich hiermit ein", schmunzelt Christian Resch. Mehrere Faktoren haben mit reingespielt, warum er sich nun zu diesem Schritt entschieden hat. Ein Hauptgrund war, mit den Kumpels von früher noch einmal anzugreifen. Seine Zeit in Salzweg hat ihn geprägt. "Ich bin damals als noch junger Spieler nach Salzweg gekommen und bin in all den Jahren gereift. Zwischendurch war nochmal der Schritt nach Hutthurm in die Landesliga. Alles in allem ist der FC Salzweg zu meiner zweiten sportlichen Heimat geworden. Und nicht nur das: Ich bin in Salzweg ja auch im wahrsten Sinne des Wortes heimisch geworden durch den Hausbau", lacht Resch.

SG-Spielertrainer Marco Kurz, der mit Christian Resch schon zusammen in Salzweg kickte, frohlockt: "Es freut mich ungemein, dass wir so einen Spieler wie ihn bekommen haben. Einen großes Kompliment gebührt an dieser Stelle unserem Abteilungsleiter Andreas Mautner. Er leistet sehr gut Arbeit und ihm ist der Transfer zu verdanken. Christian "Ruul" Resch wird uns auf Anhieb verstärken." Wäre wenig überraschend, wenn Kurz und Resch im Offensivbereich der SG Thyrnau/Kellberg prächtig harmonieren würden. Ob Resch allerdings wirklich an vorderster Front agieren wird, ist noch gar nicht sicher, wie der Goalgetter grinsend zu Besten gibt: "Offensiv hatte die SG Thyrnau/Kellberg selten Probleme. In der Jugend habe ich defensiver gespielt und in Hutthurm sogar als Außenverteidiger agiert. Ich spiele da, wo mich 'Kurze' hinstellt."

Aufrufe: 031.5.2022, 14:00 Uhr
Mathias WillmerdingerAutor