– Foto: Thomas Gorlt

Knapper Sieg bei der Generalprobe

Eine Woche vor de Ligastart in der Thüringenliga gelang dem FC Thüringen Weida ein knapper Sieg gegen Lok Zwickau.

Spielbericht von Volker Georgius (FC Thüringen Weida)

Lok Zwickau
1:2
SG FC Th. Weida

Nach dem Spielausfall in der Vorwoche und Absage von SCHOTT Jena II für diesen Sonnabend, trat die Weidaer Mannschaft am Sonntag nachmittag kurzfristig beim ESV Lok Zwickau an. Zwickau ist Tabellenfünfter der Landesklasse West in Sachsen. Auf dem Kunstrasenplatz des Sportzentrums Marienthal entwickelte sich eine Partie, die von vielen Zweikämpfen geprägt war. Der Spielfluss kam dabei oft zu kurz. Weida war sofort im Spiel und ging früh in Führung. Maximilian Wetzel wurde im Strafraum vom herauslaufenden Torwart Kirchberger klar gefoult. Der sehr gut amtierende Schiedsrichter entschied folgerichtig auf Elfmeter, den Marcel Hartmann mit platziertem Schuss verwandelte. Zwickau kam erst kurz vor dem Pausenpfiff zur ersten guten Chance. Haase wehrte gegen Schewski stark ab, der Nachschuss ging über das Tor. Die 2. Halbzeit begann mit einem Fernschuss von Dominic Schmidt, den der Lokkeeper parierte. Die Gäste ließen nun nach und brachten Zwickau ins Spiel zurück. Julian Sämann, nach der Pause im Weidaer Tor, rettete gegen Döhnel, Jentzsch schoss über den Weidaer Kasten. Der FC Thüringen befreite sich wieder vom Druck des Gastgebers. Olenberg entschloss sich bei einer guten Möglichkeit zu spät zum Schuss. Bei einem Freistoß von Hartmann zeigte Zwickaus Torhüter seine beste Parade und verhinderte den Einschlag. In der 75. Minute zog der ebenfalls zur Pause eingewechselte Tobias Metzner aus 18 Metern trocken ab und es stand 2:0 für Weida. Wenig später verkürzte David Günnel - kurze Zeit in Weida aktiv- auf 1:2. Weida siegte am Ende verdient in diesem letzten wichtigen Testspiel. Am Sonnabend geht es mit den Punktspielen weiter. Der FC Thüringen empfängt Wacker Teistungen um 14.00 Uhr auf dem Roten Hügel und tritt dann am 12.03. beim Tabellenführer Wismut Gera an.
Aufrufe: 028.2.2022, 20:00 Uhr
Volker GeorgiusAutor

Verlinkte Inhalte