Brennberg und Mötzing trennten sich am Mittwoch 1:1. Am Wochenende zählen nur Siege im Aufstiegskampf.
Brennberg und Mötzing trennten sich am Mittwoch 1:1. Am Wochenende zählen nur Siege im Aufstiegskampf. – Foto: Schmautz

Thalmassing II muss nachlegen

Stauf erwartet Köfering +++ Wiesent gegen Brennberg wurde abgesetzt

Brennberg – Mötzing 1:1

Schiedsrichter: Stefan Dorfner. Tore: 1:0 Herbert Pinzinger (50.), 1:1 Daniel Neugebauer (53.); Rot: Stefan Choroba (88. Brennberg). Wie das Hinspiel endete auch das Rückspiel mit einem Remis. Brennberg-Coach Erwin Fichtl: „Obwohl wir heute gleich mehrere Stammspieler kurzfristig ersetzen mussten, gingen wir gegen eine erwartet kampfstarke Gästevertretung mit 1:0 in Front, kassierten aber fast postwendend den absolut vermeidbaren Ausgleichstreffer. Letztlich ein gerechtes Remis, obwohl Mötzing mehr Spielanteile hatte.“ FCM-Trainer Andreas Breundl: „Meine Mannschaft war etwas stärker und hätte sich den Sieg verdient gehabt. Leider konnten wir mehrere gute Chancen nicht nutzen. Der Kampf um Rang zwei wird immer spannender. Schiri Dorfner hatte alles im Griff.“

Hier die Sonntagsspiele:

Thalmassing II – Mintraching II (Sonntag, 13 Uhr)

Hinspiel: 5:1. Der FC Thalmassing (42) hat die Vizemeisterschaft seit Mittwoch selbst in der Hand. Der 14. Sieg in Mintraching ist fest eingeplant. Der FC Mintraching II (20) wartete zuletzt mit zwei Siegen gegen Wiesent II und Barbing II auf. In Thalmassing ist Minikin allerdings der klare Außenseiter. Auf fremden Plätzen ergatterte man bisher zehn Punkte (3/1/6).

Barbing II – Pfakofen (Sonntag, 13:15 Uhr)

Hinspiel: 1:2. Der TV Barbing II spielt eine grundsolide Saison. Die 26 erzielten Treffer reichten für 21 Punkte. Die Heimbilanz ist ausgeglichen (4/2/4). Der TuS Pfakofen (34) ist der Favorit. Der fünfte Auswärtsdreier ist das Ziel (4/1/2).

Donaustauf II – Köfering (Sonntag, 15 Uhr)

Hinspiel: 3:0. Der SV Donaustauf II (52) möchte nach der ersten Saisonniederlage in Brennberg den zehnten Heimsieg im zehnten Heimspiel eintüten. Die Gäste aus Köfering (33) haben auf Rang zwei aktuell acht Punkte Rückstand. Somit ist der Zug in Richtung Kreisklasse abgefahren. Der Außenseiter wird alles geben, um vielleicht für eine kleine Überraschung sorgen zu können.

Hofdorf – Obertraubling II (Sonntag, 15:15 Uhr)

Hinspiel: 4:2. Am Mittwoch unterlag Hofdorf (28) mit 0:2 dem FC Thalmassing II. Es gilt, die Heimbilanz aufzubessern (2/2/6). Der SV Obertraubling II (9) sehnt das Ende der Saison herbei. Nach 21 Spieltagen stehen erst neun Punkte bei 32:82 Tore zu Buche. Auch in Hofdorf ist die Rieger-Elf, die auswärts (1/0/9) bisher nur in Wiesent punkten konnte nur Außenseiter.

Aufrufe: 021.4.2022, 10:30 Uhr
Markus SchmautzAutor