Daniel Neugebauer ebnete mit einem Doppelpack den Weg. Mötzing ist Vizemeister.
Daniel Neugebauer ebnete mit einem Doppelpack den Weg. Mötzing ist Vizemeister. – Foto: Markus Schmautz

Mötzing ist Vizemeister und steigt direkt auf

Der FCM gewann mit 6:1 +++ Thalmassing II kam in Köfering nicht über ein 2:2 hinaus

Der FC Mötzing (46) darf als Vizemeister direkt aufsteigen, weil in diesem Jahr die Relegation auf Kreiseben entfällt. Der Grund hierfür ist, dass aus der Bezirksliga keine Mannschaft aus dem Fußballkreis Regensburg absteigt. Die Breundl-Elf gewann gegen Barbing II (18), gleichzeitig kam Thalmassing II (44) in Köfering (35) nicht über ein 2:2 hinaus. Wiesent II, das vor einigen Wochen die Mannschaft zurückgezogen hat, steigt ab. Eine Relegation zwischen der B- und der A-Klasse gibt es heuer nicht. Damit bleibt Obertraubling II (4) in der Liga. Spielfrei hatten Meister Donaustauf II (57) und Altenthann (35). Zudem trat die SG Sarching II/Illkofen II (6) nicht zum Spiel in Pfakofen (34) an.

Mintraching II – Obertraubling II 4:0

Schiedsrichter: Walter Schaffert. Tore: 1:0 Michael Schweiger (12.), 2:0 John Fuchs (21.), 3:0 John Fuchs (84.), 4:0 Thomas Marchsreiter (87.). Der FC Mintraching II (23) beendete die Saison mit einem Derbysieg gegen den Vorletzten Obertraubling II (4).

Brennberg – Hofdorf 1:0

Schiedsrichter: Markus Wagenhuber. Tor: Manuel Beiderbeck (90.+2). Gelb-Rot: Sever Corfariu (90.+1 Brennberg). Brennberg (45) sprang durch ein Last-Minute-Tor noch auf den dritten Rang hoch. Damit liegt der SSV in der Endabrechnung nur einen Punkt hinter dem Vizemeister aus Mötzing. Hofdorf beendet die Saison mit mageren 25 Punkten und 34:47 Toren. „Die kampfstarken Gäste machten uns im Derby das Leben lange Zeit sehr schwer. In der Nachspielzeit kamen wir dann doch noch zum Sieg. Unsere zweite Mannschaft ist heute Meister geworden, die erste Mannschaft ist letztlich einen Punkt hinter dem Relegationsplatz. Ich würde sagen, dass sich der SSV über eine erfolgreiche Saison freuen kann“, so Brennberg-Coach Erwin Fichtl. Gäste-Trainer Dirk Steger sprach von einem versöhnlichen Saisonausklang nach zuletzt mehreren Niederlagen in Folge. „Schade, dass wir uns durch ein Standard-Gegentor in der Nachspielzeit nicht für die ansprechende Leistung mit einem Punkt haben belohnen können.“

Köfering – Thalmassing II 2:2

Schiedsrichter: Adnan Topalli. Tore: 1:0 Eigentor (6.), 1:1 Johannes Zelzer (36.), 2:1 Perparim Lushi (60.), 2:2 Ludwig Hofer (64.). Köfering (35) warf vor 350 Zuschauern im Derby nochmal alles in die Waagschale. So konnte sich Trainer Perparim Lushi mit einem Achtungs-Teilerfolg gegen den FC Thalmassing II (44), der die Vizemeisterschaft verpasst hat, verabschieden. „Die Partie endete mit einem gerechten Remis. In der ersten Halbzeit scheiterte ich per Elfmeter am Gästekeeper. Die vielen Zuschauer sahen eine gute und spannende Partie“, so Köfering-Coach Perparim Lushi. „Rang zwei haben wir selbst verdummt. Köfering hat uns alles abverlangt und hat sich das Unentschieden verdient. Eine starke Schiedsrichterleistung. Es heißt den Mund abzuwischen und in vier Wochen in der Vorbereitung wieder Vollgas zu geben. Wir starten einen neuen Anlauf“, gibt sich FCT-Spielertrainer Michael Altweck kämpferisch.

Mötzing – Barbing II 6:1

Schiedsrichter: Harald Kanneder. 0:1 Felix Ostermeier (10.), 1:1 Daniel Neugebauer (12.), 2:1 Andreas Rappel (51.), 3:1 Daniel Neugebauer (57.), 4:1 Tobias Rappel (68.), 5:1 Tobias Rappel (72.), 6:1 Tobias Rappel (77.). Vor zwei Wochen war Mötzings Trainer Andreas Breudl bedient, als man sich gegen Donaustauf II in der Nachspielzeit noch den Ausgleichstreffer einfing. „Wir lagen einen Punkt vorne, hatten aber im Gegensatz zu Brennberg und Thalmassing nur noch ein Spiel zu bestreiten“, blickt Breundl zurück. Die beiden Kontrahenten trennten sich vorige Woche mit einem Remis. Somit war Mötzing wieder zurück im Geschäft. „Die erste Halbzeit war ausgeglichen, dann gewannen wir aber verdient gegen Barbing II. Wir freuen uns riesig über den Aufstieg“, berichtet Breundl, Trainer des frisch gebackenen Vizemeisters aus Mötzing.

Hier die Vorberichte:

Drei Mannschaften können noch Vizemeister werden. Thalmassing II (43) spielt in Köfering (34), Mötzing (43) hat Barbing II (18) zu Gast. Brennberg (42) muss daheim gegen Hofdorf (25) gewinnen und gleichzeitig darauf hoffen, dass Mötzing und Thalmassing II verlieren. Sollten zwei der Aufstiegsaspiranten nach dem letzten Spieltag punktgleich sein, kommt es zu einem Entscheidungsspiel. Der direkte Vergleich wird erst ab der Kreisliga herangezogen. Der SV Wiesent II, der die Mannschaft zurückgezogen hat, steht als Absteiger fest. Eine Relegation zwischen B- und A-Klassen wird es heuer nicht geben. Alle Partien werden am Sonntag um 15 Uhr gleichzeitig ausgetragen. Bereits in der Sommerpause befinden sich Meister Donaustauf II (57) und Altenthann (35).

Mintraching II – Obertraubling II

Hinspiel: 5:3. Der FC Mintraching ist mit 20 Punkten Neunter. Der SV Obertraubling II hat nur vier Zähler auf dem Konto. Es geht im Derby nur noch um die Ehre. Die Abstiegs-Relegation entfällt am Ende der Saison.

Pfakofen – Sarching II/Illkofen II

Hinspiel: 3:0. Mit 34 Punkten landet der TuS Pfakofen im Mittelfeld der Tabelle. Zum Abschluss soll der 13. Sieg gelingen (12/1/9). Die Gäste von der SG Sarching II/Illkofen II haben sechs Zähler auf der Habenseite. Die 18. Niederlage (3/3/17) soll vermieden werden.

Brennberg – Hofdorf

Hinspiel: 3:0. Nur noch eine kleine Außenseiterchance hat der SSV Brennberg (42) im Kampf um Rang zwei. Der 14. Saisonsieg gegen Hofdorf (25) ist Pflicht. Zudem müssen Thalmassing und Mötzing ihre Partien verlieren, was doch recht unwahrscheinlich ist. Die Hofdorfer sehnen das Saisonende herbei. Zuletzt setzte es ein 0:7 in Mintraching und ein 2:7 gegen Pfakofen. Der zehnte Sieg muss her, damit man wenigstens eine ausgeglichene Bilanz vorweisen kann (9/4/10 bei 36:46 Toren).

Köfering – Thalmassing II

Hinspiel: 2:4. Der SSV Köfering (34) möchte dem scheidenden Trainer Perparim Lushi mindestens einen Punkt in seinem letzten Heimspiel schenken. Die Gäste aus Thalmassing (43) werden voll auf Sieg spielen. Schließlich ist man gleichauf mit Mötzing auf Rang zwei.

Mötzing – Barbing II

Hinspiel: 3:1. Vor zwei Wochen war man im Lager des FC Mötzing völlig bedient. Nach dem 2:2 gegen Donaustauf II lag man zwar einen Punkt vor der Konkurrenz im Kampf um Rang zwei, doch die hatte noch ein Spiel mehr zu bestreiten. Nach dem Remis zwischen Thalmassing (43) und Brennberg (42) erzielt der FCM alle Trümpfe zurück in die Hand. Mit Feuereifer wird die Breundl-Elf ins Heimspiel gegen Barbing II gehen. Nur der 14. Sieg zählt (13/7/2).

Aufrufe: 015.5.2022, 20:00 Uhr
Markus SchmautzAutor