Der SC Sternbusch (in Weiß-Grün) besiegte am Samstag den Meister aus Ramsloh 5:4. Olaf Klee
Der SC Sternbusch (in Weiß-Grün) besiegte am Samstag den Meister aus Ramsloh 5:4. Olaf Klee

FC Sedelsberg siegt klar in Harkebrügge

In der Fußball-Kreisliga hat es am Wochenende die eine oder andere Überraschung gegeben. Der SV Harkebrügge zog daheim gegen den FC Sedelsberg ...
mit 0:4 den Kürzeren. Auch die Spieler von BW Ramsloh schauten in die Röhre. Eine Woche vor dem Kreispokal-Endspiel gegen die Sportfreunde Sevelten verloren die Saterländer beim SC Sternbusch 4:5.

SV Harkebrügge - FC Sedelsberg 0:4 (0:3). Die Harkebrügger Mannschaft setzte sich aus A-Jugendlichen, Akteuren aus der zweiten Mannschaft und nur drei Spielern aus der Stammelf zusammen. Es galt auch, den angeschlagenen Spielern im Hinblick auf das Aufstiegsspiel gegen den VfL Oythe II eine Verschnaufpause zu verschaffen.

Die Sedelsberger nutzten derweil die Partie, um ihre starke Rückserie mit einem weiteren Sieg zu garnieren. Der FCS beendet die Saison auf Platz acht.

Tore: 0:1 Reiners (12.), 0:2 Zielke (34.), 0:3 Meemken (40.), 0:4 Focken (58.).

Schiedsrichter: Scheibel (Bethen); Sr.-A.: Nellißen, Einhaus.

SC Sternbusch - BW Ramsloh 5:4 (1:1). Nach sieben Minuten haderten die Sternbuscher mit dem Schiedsrichter. Sie glaubten, gesehen zu haben, dass der Führungstreffer von Christian van Hoorn aus einer abseitsverdächtigen Position heraus erzielt worden war. Doch der Treffer zählte, und im Anschluss entwickelte sich eine offene Partie.

Nach dem zwischenzeitlichen 5:2 durch den Sternbuscher Max Kitow schien die Partie gelaufen. Jedoch gab sich Ramsloh nicht auf. Kevin Binner (82.) und Lars Diemel (85.) verkürzten, doch für die Wende sollte der Endspurt nicht mehr reichen.

Tore: 0:1 van Hoorn (7.), 1:1 Giebert (29.), 2:1 Frings (53.), 3:1 Giebert (58.), 3:2 Binner (61.), 4:2 Thoben (63.), 5:2 Kitow (67.), 5:3 Binner (82.), 5:4 Diemel (85.).

Schiedsrichter: Abeln (Strücklingen). Sr.-A.: Fehlanzeige.

BV Cloppenburg U-23 - Sportfreunde Sevelten 1:6 (1:1). Zum Saisonabschluss bekamen die Cloppenburger eine heftige Abreibung verpasst. Zur Pause hatte es 1:1 gestanden, ehe die Sportfreunde einen Kantersieg herausschossen.

Tore: 0:1 Joppich (16.), 1:1 Litau (33.), 1:2 Joppich (47.), 1:3, 1:4, 1:5 Welzer (49., 58., 64.), 1:6 Duman (90.).

Schiedsrichter: Hannekum (Wildeshausen); Sr.-A.: Radtke, Vogel.

SV Strücklingen - SV Cappeln 4:0 (2:0). Es war eine denkwürdige Partie, obwohl es für beide Teams nur noch um die goldene Ananas ging. So gab Strücklingens Denis Widder nach zehnmonatiger Verletzungspause sein Comeback.

In den letzten Minuten der Partie kamen auch Daniel Olling und sogar Cheftrainer Manfred Schulte noch zu Einsatzzeiten. Schulte trainiert ab Sommer den SV Esterwegen. Mit seinen 51 Lenzen dürfte er einer der ältesten Akteure sein, die jemals in der Geschichte der Kreisliga Cloppenburg zum Einsatz kamen.

Tore: 1:0 Rieckmann (5.), 2:0 Sick (35.), 3:0 Hermes (70.), 4:0 Schoon (90.).

Gelb-Rote Karte: Sven Fugel (80., SVS, wegen Handspiels).

Schiedsrichter: Stender (Molbergen); Sr.-A.: Diener, Beifus

SV Nikolausdorf - SV Bösel 3:2 (1:0). Die beiden Kontrahenten lieferten sich ein gutes Derby. Lange Zeit dominierten die Nikolausdorfer das Spiel. Marcel Bley (31.), Manuel Timmerevers (47.) und Christoph Preuth (79.) sorgten mit ihren Toren für die komfortable 3:0-Führung der Nikolausdorfer.

Diese hohe Führung war auch bitter nötig, denn gegen Ende des Spiels ließ beim Gastgeber die Konzentration nach. SVN-Keeper Felix Eropkin war dagegen hellwach gewesen. Er hatte bereits nach einer Stunde einen Foulelfmeter der Gäste pariert. Doch bei den gegnerischen Einschüssen von Robin Oltmann (86., 90.) hatte er das Nachsehen.

Tore: 1:0 Bley (31.), 2:0 Manuel Timmerevers (47.), 3:0 Christoph Preuth (79.), 3:1, 3:2 Robin Oltmann (86., 90.).

Schiedsrichter: Kalvelage (Bunnen); Sr.-A.: Kessen, Pille.

SV Gehlenberg - SV Molbergen 1:1 (0:0). Das Spiel hatte nicht viel Power, da sich beide Mannschaften gut in Schach hielten. Auch in der zweiten Halbzeit war es eine Partie, abgesehen von den beiden Toren (52., 55.), ohne besondere Vorkommnisse gewesen.

Tore: 0:1 Bruns (52.), 1:1 Pünter (55.).

Schiedsrichter: Tobias Gödiker (SV Polle); Sr.-A.: Gerdes, Holm.

SV Emstek - BV Essen II 1:2 (1:0). Das Emsteker Führungstor gelang Johannes Lampe (43.). Im zweiten Abschnitt drehten die Essener allerdings das Spiel. Den Anfang machte "Chamu" Mupotaringa in der 47. Minute. 120 Sekunden vor Toreschluss war es Julian Kochanowski, der den BV Essen II auf die Siegerstraße brachte.

Tore: 1:0 Johannes Lampe (43.), 1:1 Mupotaringa (47.), 1:2 Kochanowski (88.).

Schiedsrichter: Hohnhorst (Vechta); Sr.-A.: Thedieck, Arkenau.

667 Aufrufe4.6.2018, 10:15 Uhr
Stephan TönniesAutor

Verlinkte Inhalte