Mal wieder der Mann für die Tore beim SV Kinsau: Andreas Köppl.  Raphael Schamper 
Mal wieder der Mann für die Tore beim SV Kinsau: Andreas Köppl.  Raphael Schamper 

Köppl macht den Dreierpack für Kinsau - Wildsteig/Rottenbuch eiskalt 

Kreisklasse 4 Kompakt 

In der Kreisklasse 4 war schon vor dem letzten Spieltag in Sachen Auf- und Abstieg alles klar. Zum Saisonfinale besiegt Absteiger Wildsteig/Rottenbuch TSV Peiting II klar.

FSV Eching - SpVgg S’Bruck/S’oien 4:0

Tore: 1:0 (15.) Weingartner, 2:0 (24., Strafstoß) Lachmayr, 3:0 (27.) Maier, 4:0 (55.) Weingartner. Schiedsrichter: Monika Ströbele. Zuschauer: 45.

Am letzten Spieltag musste sich die Spielvereinigung Schwabbruck/Schwabsoien klar geschlagen geben. Beim Tabellendritten aus Eching unterlagen die Mannen von Martin Lerchenmüller mit 0:4. „Wir waren im letzten Spiel sehr ersatzgeschwächt, was keine Ausrede sein soll. Es hat uns einfach die letzte Konsequenz in den Aktionen gefehlt. Man merkt schon, wenn der Klassenerhalt bereits besiegelt ist“, so Andreas Köhler von der Spielvereinigung. Eching erzielte in der ersten halben Stunde bereits drei Treffer, sorgte damit schnell für klare Verhältnisse. Nach der Pause konnte Lukas Weingartner noch auf 4:0 für die Hausherren erhöhen. „Am Ende ist uns schon etwas die Luft ausgegangen“, spricht Köhler die letzten Spiele an. Lediglich einen Punkt konnte Schwabbruck/Schwabsoien aus den letzten sechs Partien holen. Dennoch zeigte der Aufsteiger eine sehr gute Hinrunde und kann die Kreisklassen-Debütsaison auf dem neunten Rang beenden.

FC Wildsteig/Rottenbuch - TSV Peiting II 5:0

Tore: 1:0 (16.) Berchtold, 2:0 (59.) Stadler, 3:0 (76.) Schaffer, 4:0 (77.) Stadler, 5:0 (87.) Lindauer. Schiedsrichter: Walter Bretthauer.

Zuschauer: 70.

„Ordentlich verabschieden“ wollte sich der FC Wildsteig/Rottenbuch, die Mannschaft von Karl Grimm. Das gelang, und zwar mit einem 5:0-Sieg über Peiting II. „Das war ein sommerlicher Kick. Peiting hat nicht viel getan, aber für uns war das schön anzuschauen“, zeigte sich Grimm mit der Leistung seiner Elf zufrieden. Im ersten Durchgang erzielte Maximilian Berchtold den 1:0-Führungstreffer. Nach der Pause drehten die Hausherren dann richtig auf, netzten in der letzten halben Stunde vier Mal ein. „Der Sieg geht in Ordnung, wir hatten mehr Chancen und haben mehr für das Spiel getan“, so Grimm, der sich noch nicht ganz im Klaren über seine Zukunft beim FC ist. „Wir haben leider das Unmögliche nicht geschafft. Jetzt müssen wir das erstmal alles sacken lassen und werden uns dann in den nächsten Tagen zusammensetzen.“ Die fünf Spiele, die Grimm leitete, waren auf alle Fälle eine gute Bewerbung um den Trainerposten in der neuen Saison.

SV Kinsau - FC Scheuring 6:0

Tore: 1:0 (9.) Kirchbichler, 2:0 (29.) Köppl, 3:0 (53.) Rid, 4:0 (54.) Köppl, 5:0 (73.) Kirchbichler, 6:0 (77.) Köppl.

Schiedsrichter: Sebastian Schwenk.

Zuschauer: 60

Einen „krönenden Abschluss der Saison“ legte die Mannschaft von Christopher Resch hin. Mit 6:0 bezwang der SV Kinsau den FC Scheuring und landet mit 48 Punkten auf dem vierten Rang. „Das war eine sehr gute Saison, das wurde auch nicht von allen so erwartet. Ich bin absolut zufrieden, meine Mannschaft hat das super gemacht“, so Resch weiter. Der bereits abgestiegene FC hatte nicht mehr viel entgegen zu setzen. Drei der sechs Tore erzielte der beste Torjäger der Kreisklasse 4, Andreas Köppl, der zum Ende auf 24 Saisontore kommt. Im ersten Durchgang vergaben die Hausherren noch zahlreiche Chancen, führten dennoch mit 2:0. „Nach der Pause haben wir die Gelegenheiten besser genutzt“, sah Resch, wie seine Mannschaft noch vier weitere Tore nachlegte. SIMON HORN

Aufrufe: 03.6.2019, 10:16 Uhr
Weilheimer Tagblatt / Simon HornAutor

Verlinkte Inhalte