Josip Zagar Der verletzte Spielertrainer fällt bis Oktober aus.
Josip Zagar Der verletzte Spielertrainer fällt bis Oktober aus. – Foto: Dieter Michalek

Phönix-Trainer Zagar: „Zeitweise haben wir mit einer halben Dritten Mannschaft gespielt“

Fußball-Kreisligist Schleißheim will dem Abstieg über die Relegation entgehen

Der FC Phönix Schleißheim steht zur Winterpause auf einem Abstiegs-Relegationsplatz. Der Nichtabstieg soll trotz des Fehlen von Spielertrainer Zagar erreicht werden.

Oberschleißheim – Anfang September hat sich Josip Zagar im Pokalspiel seines FC Phönix Schleißheim gegen den SV Dornach das Kreuzband gerissen – nun wird der Spielertrainer an diesem Freitag operiert. Danach werde er sicher noch eine Weile ausfallen, schätzt der 33-Jährige. „Ich will mir genügend Zeit lassen. Im Moment rechne ich damit, dass es vielleicht Oktober wird, bis ich wieder auf dem Platz stehe.“ Und nach einer kurzen Pause fügt der Coach hinzu: „Und ich hoffe, dass wir dann immer noch in der Kreisliga spielen.“

Genau das ist aktuell jedoch gefährdet, denn der Aufsteiger aus Oberschleißheim, der Ende Januar in die Wintervorbereitung startet, liegt in der Kreisliga 1 aktuell auf einem Relegationsplatz – punktgleich vor dem TSV Altomünster, der den ersten direkten Abstiegsrang innehat. „Es wird auf jeden Fall ein hartes Stück Arbeit“, sagt Josip Zagar über den anvisierten Klassenerhalt. Und mit Blick auf die acht Punkte, die sein Team bereits von einem Nichtabstiegsrang trennen, fügt er an: „Unser Ziel ist ein Relegationsplatz – und dass wir uns dann über die Relegation retten.“

FC Phönix: Außenverteidiger Cem Bilge kehrt zurück

Dabei waren sie in Oberschleißheim zu Saisonbeginn noch zuversichtlich, sich in der neuen Liga aus der Abstiegszone fernzuhalten. Doch was seiner Mannschaft vor allem zum Verhängnis geworden sei, sagt Zagar, war eine „extreme Personalnot“. So fielen neben dem Spielertrainer auch noch weitere Kicker aufgrund von Verletzungen aus. „Zeitweise haben wir mit einer halben Dritten Mannschaft gespielt“, sagt der Trainer. „Für die Umstände haben wir es sogar noch ganz gut gemacht.“

Im neuen Jahr hofft Zagar nun auf den einen oder anderen Rückkehrer. Und darauf, dass seine Elf den Respekt vor der Kreisliga und die daraus folgende „Angst vorm Gewinnen“ ablegen kann. Personell müssen die Phönix-Kicker dabei auf Luan Santos verzichten, der zum SV Gartenstadt Trudering gewechselt ist. Nach Schleißheim zurückgekehrt ist hingegen Außenverteidiger Cem Bilge, der nach überstandener Verletzung auch wieder einsatzfähig sein sollte.

Das erste Ligaduell des FC Phönix steht laut Spielplan am 13. März gegen den Tabellenzweiten Sulzemoos an – sofern es die Pandemielage zulässt. Wobei sich Trainer Josip Zagar diesbezüglich optimistisch gibt: „Ich plane fest damit“, sagt der Coach, „dass es dann auch losgehen wird“. (Patrik Stäbler)

Aufrufe: 014.1.2022, 05:36 Uhr
Patrik StäblerAutor

Verlinkte Inhalte