– Foto: Evgeniya Kilic

Torreicher siebter Spieltag in der Kreisklasse A

Philippsburger Schützenfest +++ TSV Oberöwisheim mit Befreiungsschlag +++ Kirrlach II sieg deutlich

Einiges geboten war am siebten Spieltag der Kreisklasse A, denn in sieben Partien fielen insgesamt 38 Tore, was einem Durchschnitt von mehr als fünf Toren pro Spiel entspricht. Die meisten Tore sahen die Zuschauer beim Schützenfest des SV Philippsburg gegen den den SV Zeutern. Auch bestens unterhalten mit jeweils fünf Heimtoren waren die Fans des FC Kirrlach II gegen den FC Obergrombach und des TSV Oberöwisheim gegen den SV Oberderdingen. Für Oberöwisheim war es gleichzeitig auch der erste Sieg in der laufenden Runde.

Heidelsheim II
0:1
Rheinsheim

Nach der knappen Niederlage gegen den FC Untergrombach verlor der FC Heidelsheim II auch die Partie gegen den VFR Rheinsheim mit einem Tor Unterschied. Lange sah es nach einem torlosen Remis aus, doch in der 83. Minute fasste sich der Gästeakteur Luca Klee ein Herz und avanchierte mit seinem Treffer zum 0:1 zum Matchwinner für die Gäste. Nach einem missratenen Saisonauftakt konnte sich der VFR Rheinsheim nach dem zweiten Sieg in Folge etwas Luft verschaffen und steht nun auf dem siebten Platz.

Oberöwisheim
5:0
Oberderdinge

Eindrucksvoll hat der TSV Oberöwisheim seine Durststrecke beendet und nach sechs Niederlagen in Folge endlich den ersten Sieg einfahren können. Gegen den direkten Konkurrenten SV Oberderdingen konnte sich das Team von Jürgen Zorn sogar deutlich mit 5:0 durchsetzen können. Bereits in der ersten Hälfte war die Messe gelesen, da der TSV schon durch die Tore von Sascha Meisch, Abderrahim Akharaz und Hugo Sousa souverän mit 3:0 in Front lag. Nach dem Seitenwechsel hielt der TSV jedoch das Tempo weiter hoch und erzielte bis zur 60. Minute noch zwei weitere Treffer. Nach einem guten Saisonstart ist der SVO jetzt seit drei Spielen ohne Punkt,- und Torerfolg.

Weiher
2:2
Untergrombac

In einer interessanten und torreichen Partie waren es zuerst die Gäste, die bereits in der neunten Minute durch Patrick Ploch vom Punkt mit 0:1 in Führung gingen. Der FC Weiher brauchte jedoch nicht lange für die passende Antwort und erzielte nach 15 Zeigerumdrehungen den Ausgleich. In der zweiten Hälfte war es dann umgekehrt, hier ging der FCW durch einen Treffer von Goalgetter Alexander Pinter mit 2:1 in Führung, doch auch die Gäste bewiesen Moral und kamen abermals durch Patrick Ploch zum Ausgleich.

Münzesheim
0:3
SV Bruchsal

Die gute derzeitige Form bestätigte der SV 62 Bruchsal auch in Münzesheim. 3:0 hieß am Ende das Ergebnis und der SV 62 Bruchsal darf sich wieder über Rang fünf in der Tabelle freuen. Die Torschützen an diesem sonnigen Nachmittag in Münzesheim hießen auf Seiten der Gäste Sascha Klinger, der die grün-weißen in der ersten Halbzeit in Führung schoss, sowie Frederico Kisadi und Taylan Dogan, die in der zweiten Hälfte endgültig den Deckel auf das Spiel machten.

Neibsheim
4:2
Oberhausen

Auf Grund des Unentschiedens des FC Weihers gegen Untergrombach darf sich der FC Neibsheim nach dem 4:2 Sieg gegen Oberhausen über Rang zwei in der Tabelle freuen. Somit misslang das Startelfdebüt von Oberhausens Coach Heiko Bühler. Einen Traumstart erwischten die Hausherren, die durch die Treffer von Nico Metzner und Adrian Loris bereits nach 18 Minuten mit 2:0 in Führung lagen. Kurz darauf konnte jedoch Nurullah Kurt vom Elfmeterpunkt auf 2:1 verkürzen. Kurz darauf war es jedoch wieder Nico Metzner, der mit dem 3:1 wieder für einen zwei Tore Vorsprung sorgte.

Philippsburg
10:2
Zeutern

Den höchsten Sieg an diesem torreichen Sonntag landete ohne Zweifel der SV Philippsburg gegen den Zeutern. Mit 10:2 schoss die Mannschaft von Taylan Kurt die Gäste ab und untermauerte so eindrucksvoll die Ambitionen auf den Aufstieg. Der Spielertrainer selbst war es auch, der sich mit zwei Treffern in der ersten und drei Treffern in Hälfte zwei sich fünfmal in die Torschützenliste eintragen durfte. Für die Gäste konnten lediglich Markus Kerber zum zwischenzeitlichen 2:1 und Pierre Härzer mit seinem Treffer zum 8:2 für ein bisschen Ergebniskosmetik sorgen. Philippsburg liegt jetzt nach sieben Spieltagen bereits sieben Punkte vor dem zweiten Tabellenrang.

Kirrlach II
5:2
Obergrombach

In ähnlich guter wie der SV Philippsburg präsentiert sich die Kirrlacher Verbandsligareserve. Bis auf das Unentschieden zu Hause gegen Oberhausen konnte das Team um Spielertrainer Christoph Klein nämlich die letzten fünf Spiele alle gewinnen. Gegen den FC Obergrombach erwischten die Gäste jedoch einen Traumstart und gingen bereits nach zwei Minuten durch ein Eigentor in Führung. Der FCK II ließ sich davon jedoch nicht beirren, sondern fand durch die Treffer von Elias Müller und Salvatore Rindone bereits vor dem Halbzeittee die richtige Antwort. Nach dem Seitenwechsel war es dann erneut Salvatore Rindone, der mit zwei weiteren Treffern das Spiel entschied und auf 4:1 erhöhen konnte. Der Treffer von Jonas Janzer zum 5:2 war dann nur noch Ergebniskosmetik.

Aufrufe: 26.10.2020, 06:32 Uhr
Dennis SpechtAutor

Verlinkte Inhalte